International

Mindestens 73 Tote bei Explosion eines Tanklastwagens in Mosambik

Publiziert: 17.11.16, 20:43 Aktualisiert: 17.11.16, 23:24

Bei der Explosion eines verunglückten Tanklastwagens in Mosambik sind am Donnerstag mindestens 73 Menschen getötet worden. Das Unglück ereignete sich in dem kleinen Ort Caphiridzange in der westlichen Provinz Tete. Viele weitere Menschen erlitten Brandverletzungen.

Ersten Ermittlungen zufolge liess die Hitze den Lastwagen in Flammen aufgehen, hiess es in einer Erklärung der Regierung. Die Menschen hätten versucht, sich Treibstoff von dem Tanklastwagen zu holen.

Das Fahrzeug sei auf dem Weg von der Hafenstadt Beira nach Malawi gewesen und dann an der Grenze zu dem Nachbarland verunglückt. Mosambik ist eines der ärmsten Länder der Erde und leidet unter durch Dürren verursachte Lebensmittelknappheit. (sda/afp/reu)

Hol dir die App!

User-Review:
Gina226 - 6.4.2016
Watson, du bist super. Ich möchte dich nicht mehr missen. ❤️
Themen
0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Irans Ex-Präsident Rafsandschani gestorben

Der ehemalige iranische Präsident Akbar Haschemi Rafsandschani ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Er war am Sonntagvormittag wegen Herzrhythmusstörungen in ein Spital in Teheran eingewiesen worden, wo er Stunden später verstarb.

Der Kleriker war einer der Architekten der islamischen Revolution von 1979. Rafsandschani galt als moderater Politiker und als Mentor des derzeitigen Präsidenten Hassan Ruhani.

Bis zuletzt blieb das politische Stehaufmännchen Rafsandschani eine der einflussreichen …

Artikel lesen