Schweiz

Nach dem toggenburgischen «Süddeutschland»-Gig feiern Nazis «tief im Westen des Reiches»

Tausende Rechtsextreme feierten am Samstag im Toggenburg. Das Vorgehen der Veranstalter erinnert an Konzerte im Elsass: gegenüber der Hallenvermieter wird von einer privaten Feier geredet. Diese entpuppt sich dann als Grossanlass.

Publiziert: 18.10.16, 19:02 Aktualisiert: 19.10.16, 09:56

Samuel Hufschmid / bz Basel

Trotz Handy-Verbot gelangten (hier anonymisierte) Fotos an die Öffentlichkeit.

Das Vorgehen ist immer dasselbe: Auf sozialen Medien und per Flyer wird ein Neonazi-Konzert beworben, mit Bandnamen und Datum, jedoch ohne Veranstaltungsort. Dieser wird den Teilnehmern erst kurzfristig via anonyme Telefonnummer oder alternativ auch über die verschlüsselte Schweizer Messenger-App «Threema» mitgeteilt.

Um trotzdem eine ungefähre Orientierung zu bieten, wird das Einzugsgebiet grob eingegrenzt – beim «Rocktoberfest» mit mehreren Tausend Teilnehmern am Samstag in der St. Galler Gemeinde Unterwasser wurde als Veranstaltungsort «Süddeutschland» genannt, bei einem ähnlichen Konzert 2014 im Elsass hiess es «Mittel Europa».

Tarnung als Geburtstagsessen

Gleichzeitig machen sich die Organisatoren auf die Suche nach gutgläubigen Hallenbesitzern in vorwiegend ländlichen, aber grenznahen Gegenden. Den Vermietern wird eine private Feier vorgegaukelt, in Unterwasser war es ein «Konzert mit fünf, sechs jungen Schweizer Bands», im Elsass ein «Geburtstagsessen».

Sieg Fail: So doof sind Nazis

Statt der angekündigten kleinen Anzahl Teilnehmer kommen dann massenhaft Neonazis, halten ihr Konzert ab und verschwinden wieder. Dass es trotz Facebook und Youtube kaum Bilder und Videos gibt, hat mit dem selbstauferlegten Handy-Verbot in der Szene zu tun, auf das auch jeweils bereits auf den Werbe-Flyern hingewiesen wird.

Extremismusexperte Samuel Althof. bild. samuel althof

Der Basler Extremismusexperte Samuel Althof sagt: «Die liberale Gesetzgebung macht die Schweiz für solche Veranstaltungen attraktiv: Im Gegensatz zu Deutschland braucht es eine Straftat, damit die Polizei aktiv werden kann.»

Es sei schwierig, die Vermieter verantwortlich zu machen. «Es gibt sicher Gemeinden, gerade im Elsass, die mittlerweile das Vorgehen der Neonazis kennen und bei zweifelhaften Anfragen genauer Nachfragen. Aber ganz ausschliessen lässt sich ein solches Konzert nie.»

Sieg Fail! Warum Nazis (sonst noch) Volldeppen sind

«Strategisch günstige Lage nahe an der Grenze»

Die linksautonome Organisation Autonome Antifa Freiburg schreibt auf Anfrage: «Aktive Aufklärung auf lokaler Ebene ist sicherlich hilfreich und wird in Frankreich auch gemacht.» Dass grenznahe Gebiete in der Schweiz das Elsass als optimalen Veranstaltungsort für Neonazi-Konzerte abgelöst hätten, glaubt die Vereinigung nicht. «Nazikonzerte gibt es dort weiterhin, in Deutschland auch. Nur halt nicht in solchen Grössenordnungen und mit solch skandalösen Reaktionen von Lokalpolitik und Behörden im Nachhinein.»

Althof sagt: «Egal ob die Ostschweiz oder das Elsass, mitentscheidend ist die strategisch günstige Lage nahe an der Grenze zu Deutschland.» Dies trifft auch auf das nächste grössere Nazi-Treffen zu, das derzeit auf einschlägigen Facebook- und Websites beworben wird.

Der 5. November als Datum und die Bands sind aufgeführt, dazu als ungefährer Veranstaltungsort «tief im Westen des Reiches». Und der Hinweis darauf, dass weitere Informationen über die Schweizer Messenger-App «Threema» erhältlich sind.

(bzbasel.ch)

Hol dir die catson-App!

Deine Katze würde catson 5 Sterne geben – wenn sie Daumen hätte.
94 Kommentare anzeigen
94
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Spooky 19.10.2016 02:49
    Highlight Anstatt uns mit harmlosen Fascho-Folklore-Konzerten zu beschäftigen, sollten wir uns gescheiter mit Verräter-Typen wie Leuenberger oder Gross beschäftigen, die von Anfang an nur ihre gutbezahlten Karrieren im Auge hatten, die wir dummen Schweizer Proleten-Idioten immer noch bezahlen.
    5 34 Melden
    600
  • Spooky 19.10.2016 01:12
    Highlight Früher waren Bob Dylan und die Rolling Stones bei den Füdlibürgern ebenso verfemt und verhasst wie heute diese sogenannten faschistischen Bands. Das muss man sich mal vorstellen! Leider aber ist das nicht möglich. Leider könnt ihr Jungen euch das nicht mehr vorstellen.

    Bob Dylan sang: "It may be the Devil, or it may be the Lord, but you gotta serve somebody!"

    Und die Rolling Stones sangen einen Song mit dem Titel: "Sympathy for the Devil".

    Im Vergleich dazu sind die Texte dieser sogenannten Faschisten-Bands der reine Kindergarten.
    5 54 Melden
    • Markus K 19.10.2016 03:43
      Highlight Echt jetzt? Sie finden Atheismus schlimmer als Faschismus? Und warum schreiben Sie zweimal "sogenannte" Faschisten-Bands? Sind es denn keine? Wie dem auch sei. Es ist auffallend, dass Sie die Ablehnung von Gott als wesentlich schlimmer bezeichnen als die Verherrlichung von Hitler. Sie sagen sogar: "Im Vergleich dazu....der reine Kindergarten. Hmmm, glauben Sie, Gott ist rechtsextrem?
      29 2 Melden
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 19.10.2016 04:10
      Highlight Ich glaube du musst nochmals zur Schule. Scheinbar hast du verpasst, dass es bei Nazis nicht nur um Frisuren geht.
      26 2 Melden
    • Echo der Zeit 19.10.2016 08:35
      Highlight Die Nazis stehen ja für ein Totalitäres System - in dem NUR Sie das sagen haben und sonst niemand. Das wären die ersten die ich weg machen würde bei ner Revolution.
      7 2 Melden
    • Spooky 19.10.2016 09:28
      Highlight @Markus K
      "Und warum schreiben Sie zweimal "sogenannte" Faschisten-Bands?"

      Musik hat noch nie Einfluss gehabt auf die Welt.

      Siehe den Weltstar Bob Dylan.

      Er brüllte damals: "Damn You Masters Of War!".

      Und was hat's gebracht?

      Für ihn selber den Nobelpreis.

      Aber für die Welt nichts!
      0 12 Melden
    • Spooky 19.10.2016 09:43
      Highlight ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ (Was ist denn das für ein komischer Nickname!?)

      "Scheinbar hast du verpasst, dass es bei Nazis nicht nur um Frisuren geht."

      Global gesehen sind die Glatzkopfnazis überhaupt kein Problem. Die wollen Konzerte und Bier und schlussendlich: Chicks. Mehr nicht. Die Nazis von heute sprengen sich nicht in die Luft für irgendeinen doofen Glauben. In dieser Hinsicht sind die Konzertnazis mit Abstand intelligenter als Andere.

      5 16 Melden
    • Spooky 19.10.2016 09:59
      Highlight @Echo der Zeit

      "Das wären die ersten die ich weg machen würde bei ner Revolution"

      Das wäre - global gesehen - für einen guten General absolut kein Problem.

      Aber Konzertnazis sprengen sich selber nicht in die Luft. Die haben - das müssen wir ihnen zugestehen - zuviel Freude am Leben.
      0 11 Melden
    • Spooky 19.10.2016 10:04
      Highlight @Markus K

      "Hmmm, glauben Sie, Gott ist rechtsextrem?"

      Hmmm...das ist eine gute Frage! Ehrlich gesagt...ich habe keine Ahnung!
      0 5 Melden
    • Capoditutticapi 19.10.2016 20:50
      Highlight Aus Ihnen Spooky spricht die absolute Dummheit.
      3 0 Melden
    • Spooky 19.10.2016 21:49
      Highlight @Capoditutticapi
      Na ja. Ich habe schon intelligentere Kommentare gelesen als deinen.
      0 3 Melden
    600
  • Markus K 18.10.2016 23:56
    Highlight Das Gegenteil von Rechtsextremismus ist nicht Linksextremismus, ebenso wenig wie es sich gleichsetzen ließe. Der Rechtsextremismus heutiger Zeit wendet sich immer gegen die Demokratie und seine politische Rechtsordnung. Heutige Linksextreme wenden sich gegen die Gesellschaftsform. Der Linksextremist träumt von der Einführung des Kommunismus, des Marxismus-Leninismus. Der Rechtsextremist träumt von Todesstrafe und einem starken Führer. Der Linksradikale begründet seine Ideologie mit Antikapitalismus, der Rechtsradikale mit Rassismus und Nationalismus. (Text von Mely Kiyak)
    27 15 Melden
    • Spooky 19.10.2016 00:28
      Highlight "Der Linksradikale begründet seine Ideologie mit Antikapitalismus"

      Vergiss es, Markus! Der Linksradikale träumt vom Einzug in den Bundesrat oder in den Europarat. Siehe Leuenberger und Gross.
      11 45 Melden
    • Markus K 19.10.2016 01:27
      Highlight Vielleicht sollten Sie endlich verstehen, dass jemand, der nicht SVP wählt, nicht automatisch ein Linksradikaler ist. Aber wenigstens geben Sie zu, dass der Text über Rechtsextreme zutrifft. Sonst hätten Sie dies ja auch beanstandet.
      21 6 Melden
    • Namenloses Elend 19.10.2016 03:11
      Highlight Im Gegenzug sollte dann aber nicht jeder der die Svp wählt in die rechte Ecke gedrängt werden. 😉
      9 10 Melden
    • Spooky 19.10.2016 03:12
      Highlight Vergiss es, Markus K. Wach auf! Du Schläfriger!

      Links und Rechts ist eine Illusion.

      Das ist schon lange vorbei.

      Es gibt nur noch Unten gegen Oben.

      (Und glaub jaa nicht, Markus K, dass ich - zusammen mit hunderttausend anderen Leuten in der Schweiz - nicht wüsste, wo unten ist.)

      Falls du zu den Reichen Linken (oder Rechten, egal) gehörst, pass auf! Wir Besitzlosen werden euch Geldsäcke das Fürchten lehren!

      3 28 Melden
    • Echo der Zeit 19.10.2016 08:27
      Highlight @Spooky - Leuenberger und Gross sind keine Linksradikale.
      10 2 Melden
    • Spooky 19.10.2016 21:48
      Highlight @Echo der Zeit
      Andreas Gross will die Schweizer Armee abschaffen!

      Wenn das nicht linksradikal ist, was ist es dann?
      3 4 Melden
    • Echo der Zeit 20.10.2016 18:44
      Highlight Was finden sie daran Linksradikal ?
      1 1 Melden
    • Spooky 20.10.2016 23:59
      Highlight Was ist es denn deiner Ansicht nach, wenn einer die Schweizer Armee abschaffen will?
      2 2 Melden
    • Echo der Zeit 21.10.2016 13:08
      Highlight Meine Ansicht - Spielt keine Rolle - weils nicht Passieren wird. - Sie sollten Ihre Ängste Behandeln lassen.
      1 0 Melden
    • Spooky 21.10.2016 14:13
      Highlight Dass ich Ängste hätte wegen der Armee, ist eine dumme Unterstellung. Das war ja gar nicht das Thema. Aber du weichst sowieso aus. Und Tschüss.
      0 2 Melden
    600
  • Thecaptainsolo 18.10.2016 23:37
    Highlight Mal eine ernste frage an alle die gleich immer mit linksextremismus bei artikeln über rechtsextreme kommen: warum können wir den nicht einfach mal alle gemeinsam die nazis, die offen ihre ideologie zeigen, verurteilen, ohne gleich den querverwies zu linkem krawall zu ziehen? Niemand verharmlost linken terror, wenn er nazis verurteilt. Hier geht es ausschliesslich um ein braunes konzert von nazis aus dem AUSLAND organisiert, linke krawallbrüder haben mit diesem artikel einfach NICHTS zu tun.
    59 9 Melden
    • Ingolmo 19.10.2016 14:21
      Highlight Herz, wegen deinem Kommentar, der sehr gut ist.
      Und dem Profilbild. Möge die macht mit dir sein.
      3 0 Melden
    • Thecaptainsolo 20.10.2016 08:13
      Highlight Dankeschön, und mit dir ;)
      1 0 Melden
    600
  • NumeIch 18.10.2016 23:20
    Highlight
    17 1 Melden
    600
  • ElendesPack 18.10.2016 22:14
    Highlight Was sind die "skandalösen Reaktionen" ganz genau? Man wurde verarscht und versucht nun, zu erklären, wie das geschehen konnte. Was ist daran skandalös? Ich hasse diese Aufgeregtheits-Sprache.
    50 13 Melden
    • Electric Elephant 18.10.2016 23:07
      Highlight Eigentlich hast du völlig Recht... Auch ich finde solche Adjektive werden viel zu oft gesetzt. Und auf die Reaktion der Gemeinde-Behörden trifft das nicht zu... Die wurden wirklich einfach verarscht! Allerdings fand ich zumindest den Auftritt des Medienspechers der Kapo SG doch irritierend, als er die Nazis noch fast lobte, weil alles ruhig abgelaufen ist und sie sogar Leute fürs Abfalleinsammeln da hatten. Fand ich dann doch sehr verharmlosend und deplatziert! So im Sinn, die räumen ihren Abfall weg, was macht es dann schon, wenn sie in der Halle zu Hass und Gewalt aufrufen!
      24 5 Melden
    600
  • äti 18.10.2016 22:02
    Highlight Warum fügen die Vermieter im Vertrag keinen generellen Passus bei, in etwa: "keine rassistischen Inhalte, keine extremen Gruppierungen, etc. ".
    30 10 Melden
    • Leventis 18.10.2016 22:56
      Highlight Ich verstehe nicht was das bringen soll. Wie kann das dann umgesetzt werden?
      19 7 Melden
    600
  • G-Man 18.10.2016 21:16
    Highlight Warum das versteckspiel, die könnten doch mal ein Gebäude in Zürich besetzen und die Konzerte und kulturtreffen dort machen, hörte dort schaut die Polizei auch nur zu?
    36 67 Melden
    • JaneSoda 18.10.2016 21:57
      Highlight Mit dem Unterschied, dass meines Wissens in keinem besetzten Haus die Hand zum Hiltlergruss ausgestreckt, keinen Genozid an Mitmenschen glorifiziert und Geschichte ignoriert wird!
      Wie dumpf und blind muss man sein, wenn man nichts aus der Geschichte, unserer Vergangenheit, gelernt hat? Wie dumpf?

      77 15 Melden
    • Dageka 18.10.2016 22:05
      Highlight Lieber ein paar, die leerstehende Gebäude besetzen, anstatt ein paar die volle anzünden...
      82 10 Melden
    • michiOW 18.10.2016 23:40
      Highlight @JaneSoda

      Naja unter den Besetzern gibts auch ziemlich radikale, wolche wohl auch gerne einige Leute umbringen würden für eine "bessere" Gesellschaft.

      Ausserdem haben die Linken auch nicht viel gelehrt aus der Geschichte, wenn sie noch immer Anhänger des Anarchismus und Sozialismus sind.


      Ich halte keiner dieser Gruppen für gut. Es ist auch egal, ob eine ein wenig besser ist, denn gut sind sie beide nicht.
      8 27 Melden
    • phreko 19.10.2016 00:49
      Highlight @michiOW: Wo wurde denn der Anarchismus ausprobiert?
      15 4 Melden
    • michiOW 19.10.2016 07:16
      Highlight @phreko

      Dieser herrscht meist nach einem Umsturz, auch wenn nur für eine kurze Zeit. Diese Zeit der Unsicherheit wird immer als die schlimmste Zeit beschrieben, denn die Schwachen sind ohne jeglichen Schutz.


      Ich mag die Nazis nicht. Weder Linksextremisten noch Rechtsextremisten sind gut für die Gesellschaft.


      Bei all den Blitzen frage ich mich, ob Watson so viele Li ksautonome Leser hat...
      2 8 Melden
    • herschweizer 19.10.2016 08:24
      Highlight In Lybien herrscht denk ich jetzt ansatzweise Anarchismus... provoziert vom cia ... aber man müsste sich fragen ob diese Faschofolklore nicht einfach pubertäre Aufgewühltheit ist um einfach mal so krass aufzufallen? Ich mein es gibt fast nichts extremeres zum Auffallen. Die müssen nur den Arm heben und sie sind im Rampenlicht... das darf nicht sein
      0 3 Melden
    600
  • deleted_337758608 18.10.2016 21:13
    Highlight Sascha könnte auch Schweizer sein...

    22 10 Melden
    600
  • banda69 18.10.2016 20:58
    Highlight Wieso werden diese Nazis auf den Fotos Anonymisiert? Sollen sie doch gerade stehen für ihr Gedankengut.
    80 28 Melden
    • roterriese 18.10.2016 22:01
      Highlight ohne worte
      22 36 Melden
    • ElendesPack 18.10.2016 22:15
      Highlight Yep....und die Autonomen Polizisten-Verletzer auf den Demos tragen keine Hasskappen mehr. Gute Idee.
      25 38 Melden
    • Randy Orton 18.10.2016 22:54
      Highlight Roterriese und ElendesPack, ihr müsst entweder glühende Verfechter rechtsextremer Ideologie sein oder aber wirklich nicht verstehen, worum es hier geht. Niemand verharmlost Gewalt von linksextremen. Aber wir sprechen hier nun einmal nicht von Linksextremen, sondern von Rechtsextremen. 5000 Stück, die ungehindert ihre gefährliche Propaganda verbreiten konnten. Wenn es sich um 5000 Anhänger des IS gehandelt hätte, würdet ihr jetzt hier auch die ganze Zeit verharmlosen und sagen: Aber Linksextreme versammeln sich auch & machen Sachen kaputt?
      62 13 Melden
    • michiOW 18.10.2016 23:47
      Highlight @Randy

      Es gibt aber einen wesentlichen Unterschied: Das Denken (auch wenn manche es zu wenig tun😉) ist nie illegal. Auch deren Äusserung ist grundsätzlich erlaubt (Meinungsäusserung). Also solange sie nicht zum massenmord aufrufen oder so begehen sie keine Straftat.
      Extremist oder auch dumm zu sein ist keine Straftat.

      Sachbeschädigung schon. Also. Sind die Linksautonomen juristisch gesehen schlimmer.


      Ausserdem hat niemand das Recht, jemandes politische Meinung gegen dessen Willen öffentlich Kund zu tun.
      8 30 Melden
    • phreko 19.10.2016 00:51
      Highlight @michiOW: wovon handeln denn die Songtexte der Nazibands?
      28 2 Melden
    • roterriese 19.10.2016 06:10
      Highlight @Randy, ich mache nichts anderes als euch den Spiegel vor die Birne zu halten. Wieso werden die Antifanten zusätzlich zur Vermummung noch verpixelt? Sollen sie doch gerade stehen für ihr Gedankengut.

      merkst du was?
      4 15 Melden
    • roterriese 19.10.2016 06:16
      Highlight @phreko, kennst du die Songtexte? Ich glaube kaum, dass die zu Massenmord und co. aufrufen, für das wirst du in Deutschland nämlich schnell eingesackt (siehe Landser).
      3 12 Melden
    • michiOW 19.10.2016 07:11
      Highlight @phrenko

      Keine Ahnung, aber ich könnte ja deren CD kaufen.

      Wobei, ich habe keine Lust zu hören wie toll (wir) Weisen sind oder was auch immer da gesungen wird. Ausserdem unterstütze ich aus Prinzip keine Extremisten. Ausser Extremsportler.
      6 0 Melden
    • roterriese 19.10.2016 10:43
      Highlight MichiOw hat absolut recht, aber wird hier gehated. Das ist bezeichnend für die Gesinnung der User hier.
      2 8 Melden
    • netshark 19.10.2016 14:11
      Highlight @roterriese und @ElendesPack, die
      Faschos sind ja so lieb, die wollen nur Party machen:

      Neonazi schiesst in Bayern auf vier Polizisten und verletzt einen dabei lebensgefährlich
      http://wat.is/J4FpXBAA6434IjAC

      Calm down and don't be extreme
      10 0 Melden
    • Randy Orton 19.10.2016 23:21
      Highlight Roterriese du hältst mir den Spiegel vor? Inwiefern denn, ich habe mit keiner Silbe Linksextremisten verteidigt. Du wirst aber nicht müde bei jedem Beitrag, der sich gegen Nazis und Rechtsextremisten richter gleich rumzujammern, dass auch Linksextreme scheisse seien und verbreitest dabei noch Lügen:
      Die Songs der aufgetretenen Bands sind in Deutschland entgegen deiner Aussage strafbar (indiziert), da sie eben gerade zu Straftaten aufrufen.
      800 Angriffe auf Asylheime in DE in diesem Jahr, 11 Tötungsversuche durch Rechtsextreme in diesem Jahr. Rechtsextremismus ist scheisse und gehört bekämpft!
      4 2 Melden
    • roterriese 20.10.2016 06:17
      Highlight Indiziert heisst nicht strafbar, sondern "durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien in die Liste jugendgefährdender Medien aufgenommen"
      2 2 Melden
    • Randy Orton 21.10.2016 14:31
      Highlight roterriese, schau dir einmal die aufgetauchten Aufnahmen des Konzertes an. Hunderte brüllen "Sieg Heil" und machen den Hitlergruss. Aber du wirst wieder einen Weg finden, das zu verharmlosen, gell?
      PS: indiziert heisst, die Verbreitung ist strafbar.
      2 1 Melden
    • roterriese 21.10.2016 15:15
      Highlight Verbreiten Sie keinen Unsinn "Werden die betroffenen Medien in die Liste jugendgefährdender Schriften eingetragen, dürfen sie nach § 15 JuSchG im Handel nicht öffentlich ausgelegt und nur an Kunden ab 18 Jahren auf Nachfrage nach dem entsprechenden Titel abgegeben werden und in Medien, die Jugendlichen zugänglich sind, nicht beworben werden. "

      Die Schweiz kennt dazu kein Pendant.
      1 1 Melden
    • Randy Orton 21.10.2016 16:28
      Highlight Was faktisch ein Verbreitunsverbot darstellt, aber wenn du den wikipediaartikel bis zum Schluss durchliest, siehst du, dass man durchaus auch indizierte Lieder komplett verbieten kann.
      Item, du lenkst von Thema ab, mich würde interessieren, ob du das Konzert nach den Aufnahmen und den Aussagen des Polizeipräsidenten immer noch verteidigst.
      1 0 Melden
    • michiOW 23.10.2016 10:29
      Highlight @randy
      Berufst du dich gerade ernsthaft auf Wikipedia....?
      0 0 Melden
    600
  • Spooky 18.10.2016 20:33
    Highlight Diese Leute sind nicht gefährlicher als die Linksextremen. Das heisst, sie sind harmlos. Der Krieg ist nicht von Rechts gegen Links, sondern von Unten gegen Oben - zwischen denen, die alles haben und denen, die nichts haben. Dieses dumme Links-Rechts-Schema ist ja total veraltet.
    29 127 Melden
    • deleted_337758608 18.10.2016 21:05
      Highlight Genau! Nazis und Autonome, vereinigt euch zum Klassenkampf!
      72 12 Melden
    • Randy Orton 18.10.2016 21:11
      Highlight Sag das bitte den Angehörigen deren, die durch rechtsextreme Gewalt gestorben sind. Und nein, och rede nicht vom 2. Weltkrieg sondern von den letzten Jahren (zB NSU Morde).
      66 22 Melden
    • Der Zahnarzt 18.10.2016 21:15
      Highlight @Spooky: Sie haben recht, der eigentliche Kampf ist derjenige zwischen denen, die alles haben gegen die, die nichts haben. Nur: die Neonazis stehen auf der Seite derjenigen die alles, sind gewissermassen die Schlägertruppe der Reichen, Neoliberalen etc. Oder haben Sie je gehört, dass die Neonazis mehr soziale Gerechtigkeit, höhere Steuern für Konzerne etc. fordern?
      66 14 Melden
    • Lowend 18.10.2016 21:15
      Highlight Für Sie sind also Nazis, die einen Diktator anbeten und den Mord an Millionen von Juden leugnen, die Asylbewerberheime anzünden und Asylbewerber verprügeln, die ganze Dörfer terrorisieren und sich gegen unsere demokratische Rechtsordnung und gegen unseren Staat aussprechen als "nicht gefährlicher als die Linksextremen"?
      Wer diese braune Pest derart verniedlicht und sie mit jugendlichen Chaoten gleichsetzt, die vielleicht mal einige Scheiben einschlagen und die Städter beim Einkaufen hindern, der gehört zu den charakterlosen Mitläufern, ohne die keine faschistische Diktatur je möglich war!
      99 27 Melden
    • äti 18.10.2016 21:55
      Highlight @spooky: das ist schlicht übel, dumm und böse.
      48 6 Melden
    • roterriese 18.10.2016 22:03
      Highlight @Randy Orton hören Sie bitte auch auf die Millionen Opfer linker Gewalt zu verhöhnen.
      11 53 Melden
    • ElendesPack 18.10.2016 22:22
      Highlight Lowend: Du hast schon auch ein paar blinde Flecken auf der Mattscheibe.
      Linksextreme: Verletzen Polizisten teilweise schwerwiegend, haben verschiedene Morde begangen. Kommunistische Regimes haben deutlich mehr Menschen ermordet in ihrer Gesamtheit als Faschistische.
      Wer meint, das Eine sei weniger schlimm als das Andere, täuscht sich. Der gemeinsame Nenner ist der Totalitarismus und sobald dieser Nenner erreicht ist kann es auch Kuschelwuschel-Knudelpuff heissen....es ist trotzdem mörderisch.
      21 45 Melden
    • JaneSoda 18.10.2016 22:27
      Highlight Danke für deine treffenden und klaren Worte, Lowend!
      36 11 Melden
    • JaneSoda 18.10.2016 22:35
      Highlight &roterriese: Wo verhöhnt Randy Orten die Millionen Opfer linker Gewalt?



      35 7 Melden
    • LaPaillade #BringBackHansi 18.10.2016 22:35
      Highlight Wer denkt Maos oder Stalins Haltung/Handeln sei Sozialistisch respektive Kommunistisch hat nichts von diesen Philosphien verstanden.
      Hitler/Mussolini hingegen lebten die Nationalsozialistische Philosphie.
      46 7 Melden
    • Lowend 18.10.2016 22:43
      Highlight Elendes Pack sollte mal überlegen, was für ein schwachsinniger Begriff "totalitäre Autonome" ist und zum letzten Mal die einfache Tatsache, dass es hier um einen Nazianlass ging der von Linksautonomen gemeldet wurde. Hier war die AntiFa absolut vorbildlich, denn sie haben es ganz offiziell bekannt gemacht, dass ausländische Nazihorden im Gau Toggenburg eine illegale Party mit rassistisch vorbestraften Bands feiern.
      Hier haben sich die Nazis klar ausserhalb des Gesetzes bewegt und alle, die diese Nazis in Schutz nehmen, müssten eigentlich wegen Beihilfe zur Volksverhetzung im Knast landen!
      42 11 Melden
    • Randy Orton 18.10.2016 22:50
      Highlight Danke JaneSoda, wollte das Selbe fragen. Wo verhöhne ich irgendwelche Opfer roterriese?
      28 3 Melden
    • Spooky 18.10.2016 23:35
      Highlight @Der Zahnarzt
      Die Tausende Neonazis, die an faschistische Folklore-Konzerte pilgern - die sind harmlos. Die Leibgarde des Kapitals ist die Polizei und das Militär. Global gesehen können die Superreichen auf die paar tausend Neonazis getrost verzichten. Die Superreichen haben die Polizisten und die Soldaten, die für sie in den Tod gehen. Die Superreichen haben die Neonazis gar nicht nötig. Die Neonazis sind für die Superreichen völlig überflüssig.
      4 17 Melden
    • michiOW 18.10.2016 23:51
      Highlight @Lowend

      Ich halte allgemein nichts von Extremisten.

      Aber ich frage dich, inwiefern die Nazis im Toggenburg das Gesetz gebrochen haben.
      6 22 Melden
    • Spooky 19.10.2016 01:44
      Highlight @Lowend
      Du bist ja völlig von der Rolle! Du hast keine Ahnung von Nichts. Die nächste Revolution ist eine brutale Revolution von Unten nach Oben. Rechts und Links gibt es schon lange nicht mehr.
      5 21 Melden
    • Spooky 19.10.2016 05:03
      Highlight NIcht ich. Aber ein neuer Napoleon, wird euch linke Verräter das Fürchten lehren.
      4 20 Melden
    • roterriese 19.10.2016 06:37
      Highlight @Lowend "und alle, die diese Nazis in Schutz nehmen, müssten eigentlich wegen Beihilfe zur Volksverhetzung im Knast landen!". Zum Glück haben Sie keine Ahnung von der Juristerei. 1984, Gedankenverbrechen lässt grüssen.
      4 11 Melden
    • SemperFi 19.10.2016 06:42
      Highlight @Spooky: Das ist ein ziemlich erschreckendes Gedankengut, das Sie da im Lauf der Nacht abgesondert haben.
      17 2 Melden
    • deleted_337758608 19.10.2016 06:52
      Highlight Spooky vs. Lowend
      Let my get some more popcorn...
      8 1 Melden
    • Spooky 19.10.2016 09:07
      Highlight "Let my get some more popcorn..."

      😖😮Go get it! Me I'll get some hot milk! Habe noch nicht gewagt, die anderen Antworten zu lesen.
      0 10 Melden
    • Spooky 19.10.2016 10:28
      Highlight @SemperFi
      Ach komm! Vergiss es! Leute, die Kommentare oder Artikel auf Watson schreiben, egal ob reich oder arm oder rechts oder links - mit denen würde ich jederzeit eine gefährliche Bergtour machen. Die würden mich nicht im Stich lassen, wenn es gefährlich wird. Schlimmer sind jene Leute, die schweigen, obwohl sie reden könnten.
      0 7 Melden
    • Spooky 19.10.2016 10:47
      Highlight @äti
      Komm schon, lieber äti, geniess das Leben, solange du noch kannst. Du bist ungefähr in meinem Alter, denke ich. Darum: Hör auf mit den dummen Sprüchen! Rede Klartext! Sag was du denkst! Du hast, genau so wie ich, nichts zu verlieren! Ausser der Rente. Und genau darum bleiben wir anonym. Wir sind ja nicht blöd ;-)
      0 8 Melden
    • äti 19.10.2016 12:13
      Highlight @spooky: falls du in der Nähe meines Alters bist, ist deine Post noch ein paar Zacken übler. Auch bei extrem ironischem u/o schrägem Kommentar gibt es Grenzen. Leute, die Naziansichten am köcheln halten, ist so eine Grenze. Und dumme Sprüche kann ich nirgends orten - ausser eben deine Post. Und klar, hab ich was zu verlieren: Achtung, zB vor mir und anderen. Das umfasst vieles, auch Grenzen.
      10 0 Melden
    • SemperFi 19.10.2016 15:51
      Highlight @ spooky: Dann bin ich beruhigt 😄 Bergtour ist mein Stichwort: echte Kerle, ein Seil, Gehen am Limit, weit und breit kein Aufschrei, nur die Auseinandersetzung mit sich und dem Berg.😎👍🏼🌞❄️🍻🗻⛏
      5 0 Melden
    • Spooky 19.10.2016 16:36
      Highlight @SemperFi

      😀😜👍🏻✌️☀️
      3 1 Melden
    • Spooky 19.10.2016 20:45
      Highlight
      @äti
      "...Leute, die Naziansichten am köcheln halten..."

      Falls ich damit auch gemeint bin, dann liegst du völlig falsch. Meine Meinung ist, dass diese nostalgischen Folklorenazis global gesehen überhaupt keine Rolle mehr spielen. Die Kriege der Zukunft werden von unten nach oben geführt, nicht mehr von rechts nach links.
      0 4 Melden
    • Lowend 19.10.2016 22:39
      Highlight Im Moment tönt es plötzlich wieder jovial und vernünftig, aber was sollen dann solche Drohungen wie: "Aber ein neuer Napoleon, wird euch linke Verräter das Fürchten lehren." Für mich klingt dass genau so, wie ich mir den blanken Hass von Nazis und Rechtsextremen auf Andersdenkende vorstelle?
      Welcher von den zwei Spookys ist nun der wahre? Der hasserfüllte Linkenhasser, oder der mutige und kollegiale Bergsteiger, der keinen im Stich lässt? Im Moment hätte ich wegen dem ersten Satz leider echte Probleme, Ihnen auf einer Bergtour zu vertrauen.
      7 0 Melden
    • Spooky 19.10.2016 23:04
      Highlight @Lowend
      Also, was den Hass betrifft, dann habe ich das Gefühl, dass die hässigen bis hasserfüllten Kommentare eher von dir kommen als von mir.

      "Der hasserfüllte Linkenhasser, oder der mutige und kollegiale Bergsteiger, der keinen im Stich lässt?"

      Keine Bange, Lowend. Deine Ansichten sind mir egal. Du könntest dich auf mich verlassen. Ich habe schon eine ganze Nacht lang in einem Gletscherloch Verwundete - mit offenen Wunden - massiert, damit sie nicht erfrieren. Bis am nächsten Morgen der Heli kam.

      2 1 Melden
    600
  • deleted_717784881 18.10.2016 20:27
    Highlight Ein gutes Interview mit dem Gemeindepräsidenten, schliesslich gehört seine Gemeinde zu den Beschissenen, die von den Neonazis reingelegt wurde.
    ---------------

    Neonazi-Konzert in der Schweiz

    "Bei der Horde hätten 500 Polizisten nicht gereicht"

    5000 Rechtsextreme sind am Wochenende für ein Konzert in den Schweizer Ort Unterwasser eingefallen. Wie konnte das passieren? Ein Anruf beim Gemeindepräsidenten.

    Ein Interview von Christian Teevs

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/neonazikonzert-in-der-schweiz-ein-anruf-bei-gemeindepraesident-rolf-zuellig-a-1117103.html
    26 7 Melden
    600
  • pachnota 18.10.2016 20:16
    Highlight ...und in Australien wurde sogar mal ein Büsi von einem Nazi überfahren!
    22 74 Melden
    • Thecaptainsolo 18.10.2016 21:46
      Highlight Was soll das jetzt bitte aussagen?!?!?!
      24 7 Melden
    • Echo der Zeit 18.10.2016 22:20
      Highlight der Nazi ist dabei Gestorben , das Büsi überlebte hat noch viele viele kleine Büsis gemacht - man nannte ihn - Fritz the Cat
      19 4 Melden
    • JaneSoda 18.10.2016 22:51
      Highlight What a cool cat!
      :-)
      8 3 Melden
    • pachnota 19.10.2016 16:45
      Highlight @ pachnota... woher wollen Sie diese Information nehmen?
      2 1 Melden
    • pachnota 19.10.2016 17:25
      Highlight ...ich lese eben watson..: )
      2 0 Melden
    600
  • rundumeli 18.10.2016 19:51
    Highlight threema ?
    http://www.zeit.de/digital/mobil/2013-07/threema-app-manuel-kasper
    ... nsa ärgern ... und geht der schuss dann auch mal nach hinten los
    3 16 Melden
    • sambeat 18.10.2016 21:59
      Highlight Ein bisschen vertippt, würd' ich sagen ;)
      7 1 Melden
    600
  • helios 18.10.2016 19:18
    Highlight Eierkopf-Rudi wie fühlst denn du di?
    9 3 Melden
    600

Roger Köppel «interviewt» (lobpreist) Viktor Orban – und wir sollten auf der Hut sein!

Die Flüchtlingswelle ist ein Masterplan der Linken, Angela Merkel wird von der SPD manipuliert und Menschenrechte sind ein seichtes Thema: Darin sind sich der Ministerpräsident von Ungarn und der SVP-Nationalrat einig. Langsam wird es gruselig.

In der neuesten Ausgabe der «Weltwoche» bezeichnet Roger Köppel Ungarns Ministerpräsidenten Viktor Orban als «Verteidiger Europas» und lässt ihn in einem ausführlichen Interview zu Wort kommen. 

Gemäss Orban hat sich die EU in einen Königshof verwandelt, der von einem Meinungsterror einer politisch korrekten, vom gewöhnlichen Volk entfernten Elite, beherrscht wird.

An diesem Königshof werden nur «seichte und zweitrangige Themen debattiert», so Orban. «Nette Sachen wie Menschenrechte, …

Artikel lesen