Sport

Coppa Italia, Halbfinal, Hinspiel

Juventus Turin – Inter Mailand 3:0 (1:0)

Matchwinner Alvaro Morata verwandelt den Elfmeter zum wegweisenden 1:0.
Bild: EPA/ANSA

Juventus demontiert ein harmloses Inter und steht mit einem Bein im Cupfinal

Juventus Turin kommt im Halbfinal-Hinspiel zu einem vergleichsweise lockeren 3:0-Sieg. Gegen ein schwaches Inter Mailand reichen der «Alten Dame» zwei Morata-Tore und ein gelungener Jokereinsatz zum grosszügigen Drei-Tore-Kissen fürs Rückspiel.

27.01.16, 22:40 27.01.16, 22:53

Das musst du gesehen haben

Nach einer langweiligen ereignislosen halben Stunde dringt Juan Cuadrado in den Strafraum ein und wird gelegt. Alvaro Morata nimmt das Geschenk dankend an und vollstreckt zur Führung für die Turiner. Kleiner Wehrmutstropfen für die «Alte Dame»: Bereits in der 14. Minute hätte sie einen Penalty erhalten sollen.

In der Folge beschränken sich die Gastgeber grösstenteils aufs Kontern – und werden nach einer guten Stunde dafür belohnt: Nach einem katastrophalen Fehler von Felipe Melo macht Morata seinen Doppelpack perfekt.

Kurz vor Schluss darf sich dann auch noch der eingewechselte Paulo Dybala in die Torschützenliste eintragen. (twu)

Das Telegramm

Juventus Turin - Inter Mailand 3:0 (1:0)
Tore: 36. Morata (Foulpenalty) 1:0. 63. Morata 2:0. 83. Dybala 3:0.
Bemerkungen: Juventus Turin ohne Lichtsteiner (Ersatz). 70. Gelb-Rote Karte gegen Murillo (Inter Mailand).

Die wichtigsten Transfers im Winter 2016

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Seferovic trifft und trifft – und jagt den Rekord von Benfica-Legende Eusebio

Natistürmer Haris Seferovic ist in Hochform. Am Wochenende hat er sich auch im vierten Pflichtspiel für seinen neuen Klub Benfica Lissabon in der Torschützenliste eingetragen. Schön für die Schweiz, dass er sich ans Toreschiessen in Portugal gewöhnt.

467 Tore erzielte der sagenhafte Eusebio für Benfica Lissabon. Ganz so viele wie der Klub-Rekordtorschütze wird Haris Seferovic wohl nicht erzielen. Aber der 25-jährige Schweizer Nationalspieler ist drauf und dran, eine Bestmarke des «Schwarzen Panthers» einzustellen. Das ist dann der Fall, wenn Seferovic auch in seinem fünften Pflichtspiel für Benfica hintereinander trifft (nebst Eusebio schaffte das gemäss der Zeitung «A Bola» vor sechs Jahren auch der Spanier Nolito).

Aber selbst wenn Haris …

Artikel lesen