Sport

Ein Bild und seine Folgen – ist dieses Foto der Grund für Neymars Wechsel?

04.08.17, 06:48 04.08.17, 13:29
«Es gibt nicht viele Momente wie diesen in der Geschichte Fussball.»

Diese Aussage stammt von Santi Garces. Jenem Fotografen, der wahrscheinlich das Fussballfoto des Jahres geschossen hat.

Am 8. März dieses Jahres ereignet sich im Camp Nou Historisches. Barcelona besiegt Paris Saint-Germain mit 6:1. In der 87. Minute steht es noch 3:1. Nach dem 0:4 im Hinspiel ist das Weiterkommen der Franzosen praktisch beschlossene Sache. 

Doch dann folgt eine Schlussphase, von der man auch in zehn, zwanzig, fünfzig Jahren noch erzählen wird. Innert sieben Minuten erzielt Blaugrana drei Tore und zieht in den Viertelfinal ein. Epischer geht's nicht. 

Und dann entsteht dieses eine Foto. Jenes Foto, welches Lionel Messi zur quasi religiösen Ikone hochstilisiert. Jenes Foto, von dem der Fotograf später sagen sollte, es sei «das beste seines Lebens». 

Messi und seine erhobene Faust gehen nach dem sensationellen Triumph gegen Paris Saint-Germain um die Welt. Innert zwei Tagen sammelt das Foto über 70 Millionen Views. Er, der Argentinier, hat wieder einmal das Unmögliche vollbracht. 

Neymars magische Minuten 

Doch der eigentliche Star an diesem denkwürdigen Frühlings-Abend ist ein anderer: Neymar. Der Brasilianer zirkelt in der 88. Minute einen Freistoss magisch in die Maschen, in der 91. versenkt er einen Elfer und beim Game-Winner in der 95. Minute liefert er die Vorlage. «Das war das beste Spiel meines Lebens», sagt er nach der Partie. 

Doch auch an diesem Abend stiehlt ihm Lionel Messi die Show.

Neymars Zuckerpässchen zum 6:1 von Sergi Roberto. Im Video ist zu erkennen, wie Messi zu den Fans hinter dem Tor rennt, wo das historische Foto entstehen wird. Video: streamable

Nachdem Sieg gegen PSG wird Neymar zur Zukunft von Messi gefragt. «Keine Angst», antwortet der 25-Jährige, «Messi wird bleiben.» Fragen über seine eigene Zukunft beantwortet er keine. 

Nie ganz frei

Vielleicht wurde dem Ausnahmekönner aus Brasilien an jenem Abend endgültig klar, dass es an Lionel Messi niemals ein Vorbeikommen geben wird. Der Argentinier ist und bleibt das Aushängeschild des FC Barcelona. Eine Ikone.

Neymar bildete bei Barcelona zusammen mit Messi und Suarez den vielleicht besten Sturm, der im Fussball je zu bestaunen war. Doch Neymar hatte auf der linken Seite nie die gleichen Freiheiten wie jene, welche er im brasilianischen Nationalteam geniesst. Am Ende war das Spiel immer noch nach Messi ausgerichtet. 

Kann Neymar ohne Messi also noch besser werden? Natürlich werden ihm die Pässe des kongenialen Sturmpartners fehlen. Doch seine beste Zeit bei Barcelona hatte Neymar, als Messi verletzt war und er in die Leaderrolle schlüpfen konnte.

Neymar und der Ballon d'Or

Im Januar 2016 erreichte Neymar bei der Verleihung des Ballon d'Or den dritten Rang. Hinter Cristiano Ronaldo und Lionel Messi. Ronaldos und Messis Platz an der Sonne kann der Brasilianer mit seiner momentanen Rolle bei Barcelona auch in Zukunft kaum streitig machen. 

Januar 2016: Neymar gratuliert Messi zum Gewinn des Ballon d'Or. Bild: EPA/KEYSTONE

Um selbst einmal zuoberst auf dem Fussballthron zu sitzen, musste sich Neymar von Lionel Messi lösen. Gut möglich, dass er dies an jenem 8. März 2017 realisierte, als er das beste Spiel seines Lebens absolviert hatte – aber dennoch Messi die Titelseiten füllte. (cma)

Die höchsten Transfersummen im Fussball in jedem Jahr seit 1980

Bieber und Neymar treffen sich auf einen Kick in Barcelona

42s

Bieber und Neymar treffen sich auf einen Kick in Barcelona

Video: reuters

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
13Alle Kommentare anzeigen
13
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • w800 04.08.2017 12:02
    Highlight Messi nach Maradona das beste was zur zeit auf dem rasen gibt. #cometobesiktasMessi
    9 57 Melden
    • Jon 04.08.2017 13:30
      Highlight Wo steht denn Maradona zur Zeit auf dem Rasen?
      (Sicher nahe an einer Linie..?!?)
      55 3 Melden
    • w800 04.08.2017 14:46
      Highlight Es steht messi zur zeit bala bala nach maradona
      1 22 Melden
    • droelfmalbumst 05.08.2017 15:08
      Highlight Cometobesiktas 😂😂😂😂😂🤦🏽‍♂️🤦🏽‍♂️🤦🏽‍♂️
      3 0 Melden
    600
  • Radiochopf 04.08.2017 11:45
    Highlight Mal unabhängig von all diesen kranken Zahlen, wie hätte ein Spieler wie Neymar "günstiger" zu PSG oder einem anderen Verein wechslen können? Nicht der Neymar-Wechsel ist krank sondern das ganze Transfersystem.. ein Spieler dieser Weltklassespieler kann ja nur noch für solche Umsummen wechseln.. darum ist zu hoffen, dass dieser Wechsel das ganze System hoffentlich verändert sonst wird es einfach immer weiter gehen....
    54 0 Melden
    600
  • Yakari 04.08.2017 09:11
    Highlight Der wird auch bei PSG nicht an Messi und Ronaldo vorbeikommen. Wird wohl keiner solange sie spielen.
    51 8 Melden
    • Marshawn 04.08.2017 10:33
      Highlight Schauen wir mal. Wenn er PSG zum CL-Titel führt, stehen seine Chancen schon mal gut. Zudem wird sich zeigen, ob Messi und Ronaldo ihr unglaublich hohes Niveau noch lange halten können.
      22 24 Melden
    600
  • banda69 04.08.2017 08:37
    Highlight In einigen Monaten spricht niemamd mehr von ihm. Er wird in der franz. Versenkung verschwinden.
    33 47 Melden
    • Amboss 04.08.2017 11:29
      Highlight Die französische Liga ist gut, wird aber stets etwas unterschätzt.
      Bei PSG, Lyon, Marseille und Monaco fehlt ganz wenig um bei den ganz Grossen dabei zu sein und mit zB mit Nice und Bordeaux steht auch eine zweite Garde bereit (die zB in der BL fehlt).

      Die Ligue 1 steht stets im Schatten der Primera Division und der Premier League.
      Ich denke, Neymar kann der Ligue 1 ganz viel bringen, insbesondere die Aufmerksamkeit, die in den letzten Jahren fehlte.
      34 6 Melden
    600
  • Linus Luchs 04.08.2017 08:27
    Highlight Wäre dieses Spiel von einem einigermassen seriös pfeifenden Schiri geleitet worden, hätte dieses "Wunder" nicht stattgefunden, und Neymar wäre in der 64. Minute vom Platz geflogen:
    https://streamable.com/qqrmk

    Für die, die sich nicht mehr erinnern, die Fehlentscheidungen im Überblick:
    http://www.watson.ch/!985413408
    98 18 Melden
    600
  • Amboss 04.08.2017 08:24
    Highlight Aus sportlicher Sicht habe ich vollstes Verständnis für diesen Transfer.
    Einer wie Neymar ist nicht dazu da, sein ganzes Fussballerleben lang die Nummer zwei zu sein.
    Und mit 25 ist er noch zu jung, um sich zurückzulehnen und in Barcelona ein gemütliches Leben zu führen und Titel zu geniessen, die bestimmt kommen, rsp. zugepfiffen werden.


    PS: Nein, an dieses Spiel gegen PSG wird man nicht noch in fünfzig Jahre denken. Dafür ist es als Achtelfinale zu unbedeutend und zu jämmerlich war danach das Ausscheiden gegen Juve.
    72 19 Melden
    600
  • Der müde Joe 04.08.2017 07:20
    Highlight Ein wahrer Leader ist der, der sich nicht selbst in den Vordergrund stellt und sich für seine Teamkollegen freut.
    59 47 Melden
    600
  • barbablabla 04.08.2017 07:13
    Highlight Und ich dachte immer Fussball ist ein Mannschaftssport...liebte alle Spiele...Fante bei Cl Em und Wm...und dann brach das Zeitalter der Fussball Divas 👑an. Ich vermisse dich Fussball🥅😢
    80 18 Melden
    600

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen