Wallis

Auch auf dem Zürisee genossen zahlreiche Gäste das schöne Wetter. Bild: EPA/KEYSTONE

Visp (VS) hat heute die 30-Grad-Marke nur knapp verpasst

17.05.17, 17:42 17.05.17, 18:00

Die Schweiz hat den bisher wärmsten Tag des laufenden Jahres erlebt. In Visp VS wurde die 30-Grad-Marke mit 29.1 Grad nur knapp verpasst.

Viel Sonne und heisse Temperaturen in Visp.

Auch Sitten verzeichnete mit 28.9 Grad die zweithöchste Temperatur. Damit war es nochmals gut ein Grad wärmer als am Dienstag, als die bisher höchsten Temperaturen des Jahres verzeichnet wurden.

Auch in Basel gab es mit 28 Grad einen neuen Jahreshöchstwert. An vielen Orten verzeichnete man heute den ersten Sommertag des Jahres, also einen Tag mit mehr als 25 Grad, wie SRF Meteo am Mittwochabend mitteilte.

Ein Päuschen in der Sonne in Genf. Bild: KEYSTONE

Bereits am Donnerstag gehen die Temperaturen deutlich zurück. Im Mittelland werden Höchstwerte zwischen 22 und 25 Grad erwartet. Nur in den östlichen Föhngebieten sind nochmals 27 Grad möglich. Die kalte Klatsche kommt aber am Freitag. Dann fällt teilweise kräftiger Regen. (sda)

Hol dir die App!

User-Review:
Galghamon, 3.12.2016
Ein guter Mix von News und Unterhaltung, sowie der Mut zur kritischen Analyse.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
2 Kommentare anzeigen
2
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • LubiMassy 17.05.2017 19:21
    Highlight Staldenried ist ja das gleiche wie Visp 😑 (siehe Bild von Yekatarina)
    1 0 Melden
    600
  • äti 17.05.2017 19:16
    Highlight Am Bodensee ist man mit 26° extrem knapp an den 30° vorbeigeschrammt.
    0 0 Melden
    600

Du willst wissen, wie viel Regen in den letzten Tagen gefallen ist? Hier die einfache und erstaunliche Antwort

Das wirklich sehr nette und zuvorkommende Personal von Meteo Schweiz hat sich für uns die Mühe gemacht, auszurechnen, welche Wassermassen in den letzten sechs Tagen auf die Schweiz niedergingen.

In anderen Worten: In den letzten sechs Tagen ging ein Zwölftel der durchschnittlichen Jahresniederschlagsmenge über der Schweiz nieder. Aber diese Information verwässert die eigentliche Botschaft nur wieder: 

So viel regnete es in der Schweiz in den letzten sechs Tagen. Und jetzt los. …

Artikel lesen