DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zürich: Eltern in der Pflicht – schon die Kleinsten müssen Deutsch können

12.04.2016, 05:4012.04.2016, 06:36
  • Derzeit beschäftigt das Thema Sprachenförderung bei Kleinkindern die Politik. Der Kantonsrat befürwortete gestern klar die Initiative der SP, wonach Kinder im Vorschulalter bei mangelnden Sprachkenntnissen während eines Jahres eine Sprachförderungseinrichtung besuchen müssen, wie die NZZ schreibt.
  • Die FDP-Motion mit einer ähnlichen Stossrichtung lehnte der Kantonsrat hingegen ab. Diese wollte die Eltern per Gesetzesänderung dazu verpflichten, dafür zu sorgen, dass deren Sprösslinge beim Kindergarteneintritt genügend gut Deutsch sprechen.
  • SVP und AL stemmten sich gegen beide Vorstösse. Letztere will den Eltern nicht die ganze Verantwortung zuschieben. (rwy)

    Mehr zum Thema auf www.nzz.ch.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Ohne wäre es besser» – das erleben SBB-Polizisten an einem Abend in Zürich
Im öffentlichen Verkehr gilt die Maskenpflicht. Die Polizei der SBB trifft bei Kontrollen auf Vergessliche, Aggressive und Querulanten. Vor allem eine Gruppe zeigt sich oft uneinsichtig. Ein Augenschein.

An Ruhe fehlt es ihm nicht, aber an der Maske. «Darf ich Sie bitten, eine anzuziehen?», fragt Alexander Meyer den jungen Mann, der an diesem Donnerstag gegen 18 Uhr in Zürich-Stadelhofen gelassen im Eingangsbereich der S7 steht. «Ich habe keine», erklärt der etwa 20-Jährige. «Dann muss ich Sie bitten, diesen Zug zu verlassen», entgegnet Meyer.

Zur Story