DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Luftverkehr

Lufthansa-Piloten sagen Streik in letzter Minute ab

15.09.2014, 20:42

Die Pilotengewerkschaft Cockpit hat überraschend den für Dienstag angekündigten Streik der Lufthansa-Piloten am Frankfurter Flughafen in letzter Minute abgesagt. Zur Begründung erklärte Cockpit, sie habe von der Lufthansa einen «veränderten Forderungskatalog» erhalten.

Die Arbeitnehmervertretung habe daraufhin noch für diese Woche Termine angeboten, um wieder in Gespräche einzusteigen. Die Vereinigung Cockpit betonte, jederzeit einigungsbereit zu sein. «Ob es gelingt, die Arbeitskampfmassnahmen dauerhaft abzuwenden, ist derzeit noch nicht absehbar», hiess es weiter.

Ursprünglich wollten die Piloten am Dienstag von 9.00 bis 17.00 Uhr die Langstreckenflüge ab dem Frankfurter Flughafen bestreiken. Lufthansa wollte die ursprünglich angekündigte Arbeitsniederlegung ins Leere laufen lassen und sämtliche 40 Verbindungen anbieten. Lufthansa hatte bereits an vorangegangenen Streiktagen Management-Piloten und Freiwillige in ungenannter Zahl eingesetzt.

Es wäre der vierte Streik der Piloten gewesen, seitdem die Tarifgespräche zwischen Piloten und der Lufthansa Ende August abgebrochen wurden. Die Gewerkschaft wollte mit der Streikwelle ihrer Forderung nach Beibehaltung einer betriebsinternen Frührente für die 5400 Lufthansa-Piloten Nachdruck verleihen.

Die Gewerkschaft und die Lufthansa streiten derzeit über Regelungen zur Übergangsversorgung. Diese erlaubt es Piloten bisher, ab 55 Jahren in den bezahlten Frühruhestand zu gehen. Sie erhalten in der Übergangszeit bis zur gesetzlichen Rente bis zu 60 Prozent ihrer Bezüge. Der Konzern will die Altersgrenze erhöhen, Cockpit lehnt dies bisher ab. (sda/reu/dpa/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Riesiges Chaos am Flughafen Schiphol in Amsterdam – Dutzende Flüge gestrichen

Dem Amsterdamer Flughafen Schiphol ist es am Samstag nur dank der Streichung Dutzender Flüge gelungen, einen Kollaps wegen fehlenden Bodenpersonals wie am vergangenen Wochenende zu verhindern. Fluggäste mussten dennoch mit Gedränge und langen Wartezeiten rechnen.

Zur Story