DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
City-Goalie Claudio Bravo kassiert rot.
City-Goalie Claudio Bravo kassiert rot.
Bild: AP

Goalie-Rot und Punktverlust! City-Wahnsinn gegen Atalanta – Real mit Gala gegen Gala

06.11.2019, 23:1006.11.2019, 23:55

Bereits für den Achtelfinal qualifiziert: Paris Saint-Germain, Juventus Turin, Bayern München.

Gruppe A

PSG – Brügge 1:0

Paris Saint-Germain führt seine Gruppe weiterhin souverän an. Der französische Meister schlug Brügge zuhause allerdings nur knapp mit 1:0. In der Schlussviertelstunde hielt Goalie Keylor Navas noch einen Penalty von Brügges Mbaye Diagne. Den Siegtreffer für PSG erzielte Mauro Icardi.

Das 1:0 für PSG durch Icardi.
Video: streamja
Keylor Navas hält einen Penalty von Brügge.
Video: streamable

Paris Saint-Germain - Brügge 1:0 (1:0)
SR Madden (SCO).
Tor: 22. Icardi 1:0.
Paris Saint-Germain: Navas; Dagba, Silva, Kimpembe, Bernat; Gueye, Marquinhos, Verratti (90. Sarabia); Mbappé (83. Draxler), Icardi (72. Cavani), Di Maria.
Bemerkungen: Paris Saint-Germain ohne Neymar, Kehrer und Meunier (alle verletzt). 76. PSG-Goalie Navas hält Penalty von Diagne.

Real Madrid – Galatasaray 6:0

Ein starkes Lebenszeichen gab Real Madrid von sich. Auf den zu knappen 1:0-Auswärtssieg bei Galatasaray Istanbul vor zwei Wochen folgte bei der Reprise im Bernabeu eine 6:0-Gala. Eine starke Show lieferte allen voran Reals Brasilianer Rodrygo mit drei Toren. Bei seiner Doublette (4./7.) in der Startphase stellte der erst 18-Jährige gar eine neue Bestmarke auf: Keiner anderer Spieler traf in einer Champions-League-Partie schneller doppelt.

Das 1:0 für Real Madrid durch Rodrygo.
Video: clippit
Das 2:0 für Real Madrid durch Rodrygo.
Video: clippit

Real Madrid - Galatasaray Istanbul 6:0 (4:0).
SR Zwayer (GER)
Tore: 4. Rodrygo 1:0. 7. Rodrygo 2:0. 14. Ramos (Foulpenalty) 3:0. 45. Benzema 4:0. 81. Benzema 5:0. 93. Rodrygo 6:0.
Real Madrid: Courtois; Carvajal, Varane, Ramos, Marcelo (42. Mendy); Kroos, Casemiro (60. Modric), Valverde; Rodrygo, Benzema, Hazard (68. Isco).
Bemerkungen: Real Madrid ohne Bale, Nacho, Asensio Vinicius (alle verletzt).

Gruppe B

Roter Stern – Tottenham 0:4

Tottenham macht einen wichtigen Schritt in Richtung Achtelfinalqualifikation. Die Londoner schlagen Roter Stern Belgrad auswärts diskussionslos mit 0:4. Matchwinner ist Heung-Min Son mit zwei Treffern – nach seiner psychologischen Behandlung.

Roter Stern Belgrad - Tottenham Hotspur 0:4 (0:1)
SR del Cerro (ESP).
Tore: 34. Lo Celso 0:1. 57. Son 0:2. 61. Son 0:3. 85. Eriksen 0:4.
Tottenham: Gazzaniga; Foyth, Sanchez, Rose; Alli (62. Eriksen), Ndombélé, Dier, Lo Celso (86. Skipp); Sissoko; Son (75. Sessegnon), Kane.
Bemerkungen: Tottenham ohne Lloris Lamela und Vertonghen (alle verletzt). 33. Pfostenschuss Kane. 34. Lattenschuss Son.

Bayern – Olympiakos 2:0

Robert Lewandowski als Mann für die wichtigen Bayern-Tore zu bezeichnen, wäre schlicht eine Untertreibung. Lewandowski ist der Mann der vielen Bayern-Tore. Als die Münchner im ersten Spiel nach der Entlassung von Trainer Niko Kovac erstmals über einen Treffer jubeln konnten, überraschte der Name des Torschützen niemand mehr. Lewandowski beendete in der 69. Minute einen bis dahin mühevollen Abend für das Heimteam, als er eine Hereingabe von Kingsley Coman am kurzen Pfosten einschoss.

Das 1:0 für die Bayern durch Lewandowski.
Video: streamja

Bayern München - Olympiakos Piräus 2:0 (0:0)
70'000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Raczkowski (POL).
Tore: 69. Lewandowski 1:0. 89. Perisic 2:0.
Bayern München: Neuer; Pavard, Martinez, Alaba, Davies; Kimmich, Goretzka (82. Tolisso); Gnabry (88. Perisic), Müller, Coman (91. Coutinho); Lewandowski.
Bemerkungen: Bayern München ohne Süle, Arp und Hernandez (alle verletzt). 45. Kopfball von Pavard an den Pfosten.

Gruppe C

Zagreb – Donezk 3:3

Viele Tore gab es auch in Zagreb zu sehen, wo sich Schachtar Donezk in allerletzter Sekunde einen Punkt sicherte. Tete traf in der 97. Minute per Foulpenalty zum 3:3.

Das ultraspäte 3:3 für Donezk durch Tete.
Video: streamja

Dinamo Zagreb - Schachtar Donezk 3:3 (1:1)
SR Brych (GER).
Tore: 13. Alan Patrick 0:1. 25. Petkovic 1:1. 83. Ivanusec 2:1. 89. Ademi 3:1. 93. Moraes 3:2. 97. Tete (Foulpenalty) 3:3. Bemerkungen: Dinamo Zagreb ohne Moubandje (Ersatz) und Gavranovic (verletzt). 74. Gelb-Rote Karte gegen Moro (Dinamo Zagreb). 79. Gelb-Rote Karte gegen Marlos (Schachtar Donezk).

Atalanta – Manchester City 1:1

In der ersten Halbzeit passierte nicht viel aufregendes: Manchester City ging früh in Führung und kontrollierte das Spiel danach standesgemäss.

Doch in der zweiten Halbzeit stellte Atalanta den Spielverlauf komplett auf den Kopf. Wenige Minuten nach der Pause glich Mario Pasalic aus. Und zehn Minuten vor dem Ende konnte City-Keeper Claudio Bravo einen Konter der Italiener nur mit einem Notbremsefoul stoppen und kassierte dementsprechend die rote Karte.

Weil Pep Guardiola zuvor Bravo für Stammgoalie Ederson brachte, hatte er keinen einsatzfähigen Torhüter mehr. Stattdessen musste Verteidiger Kyle Walker zwischen die Pfosten. Der hielt den folgenden Freistoss. Danach schafften es seine Vorderleute, das Geschehen von ihrem Verteidiger-Keeper wegzuhalten.

Das 0:1 für Manchester City durch Sterling.
Video: streamja
Das 1:1 für Atalanta durch Pasalic.
Video: streamja
Der Platzverweis gegen Claudio Bravo.
Video: streamja

Atalanta Bergamo - Manchester City 1:1 (0:1)
Mailand. - 32'147 Zuschauer. - SR Kulbakow (BLR).
Tore: 7. Sterling 0:1. 49. Pasalic 1:1.
Manchester City: Ederson (46. Bravo); Cancelo, Otamendi, Fernandinho, Mendy; De Bruyne, Gündogan, Bernardo Silva; Mahrez (87. Walker), Gabriel Jesus (73. Agüero), Sterling.
Bemerkungen: Atlanta Bergamo mit Freuler (bis 84.). Manchester City ohne Sané, Silva, Rodri, Laporte und Sintschenko (alle verletzt). 43. Gabriel Jesus verschiesst Handspenalty. 81. Rote Karte gegen Bravo.

Gruppe D

Leverkusen – Atlético Madrid 2:1

Leverkusen schöpft mit dem ersten Sieg in der Champions League nochmals Hoffnung. Gegen Atlético Madrid gab es einen 2:1-Heimsieg. Ein Eigentor von Atléticos Thomas brachte die Deutschen Führung. Kevin Volland sicherte seinem Team dann den Sieg.

Das 1:0 für Leverkusen durch Thomas (Eigentor).
Video: streamja
Das 2:0 für Leverkusen durch Volland.
Video: streamja

Bayer Leverkusen - Atlético Madrid 2:1 (1:0)
SR Skomina (SVN).
Tore: 41. Thomas (Eigentor) 1:0. 55. Volland 2:0. 94. Morata 2:1.
Atlético Madrid: Oblak; Arias, Felipe, Hermoso, Renan Lodi (52. Lemar); Correa (70. Correa), Thomas, Koke, Saul Niguez; Morata, Diego Costa (61. Vitolo).
Bemerkungen: Atlético Madrid ohne Felix, Savic, Vrsaljko und Gimenez (alle verletzt). 84. Rote Karte gegen Amiri (Leverkusen).

Lok Moskau – Juventus 1:2

Zwei Runden vor Schluss ebenfalls bereits sicher in den Achtelfinals steht Juventus Turin. Die Mannschaft von Maurizio Sarri musste sich dafür allerdings noch länger gedulden als die Bayern. Erst ein traumhaftes Joker-Tor des in der zweiten Halbzeit eingewechselten Douglas Costa in der dritten Minute der Nachspielzeit stellte den 2:1-Sieg der Juve auswärts bei Lokomotive Moskau sicher.

Das 0:1 für Juventus durch Ramsey.
Video: streamja
Das 1:2 für Juventus durch Costa.
Video: clippit

Lokomotive Moskau - Juventus Turin 1:2 (1:1)
SR Buquet (FRA).
Tore: 4. Ramsey 0:1. 12. Mirantschuk 1:1. 93. Costa 1:2.
Juventus Turin: Szczesny; Danilo, Bonucci, Rugani, Alex Sandro; Khedira (69. Costa), Pjanic, Rabiot; Ramsey (64. Bentancur); Higuain, Ronaldo (81. Dybala).
Bemerkungen: Juventus Turin ohne Cuadrado (gesperrt), Chiellini und de Ligt (alle verletzt). (abu/ype/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Fussball-Rekordtorschützen der Top-Nationen

1 / 47
Die Fussball-Rekordtorschützen der Top-Nationen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die 21 schönsten Champions-League-Tore

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Wie ein Kunstwerk aus dem Louvre» – Messis erstes PSG-Tor als grosse Befreiung

Beim 2:0-Sieg von Paris St-Germain in der Champions League gegen Manchester City hat Lionel Messi erstmals für seinen neuen Arbeitgeber getroffen. Es war ein Tor wie zu besten Barcelona-Zeiten, eine grosse Erleichterung und ein Vorgeschmack darauf, was da noch alles kommen könnte.

Der Bann ist gebrochen: Im vierten Spiel für Paris St-Germain ist Lionel Messi der erste Treffer gelungen. Und was für einer! «Ein Tor wie ein Kunstwerk aus dem Louvre», schrie Blue-Kommentator Lukas Esser ins Mikrofon. Und tatsächlich, da hängt es schon:

Aber Spass beiseite. Lange ging auch «El Cashico» gegen Manchester City an Messi vorbei. Der 34-jährige Argentinier gab sich zwar bemüht, doch seine Kollegen aus dem MNM–Sturm, Kylian Mbappé und Neymar, waren zunächst deutlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel