NHL
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Josi punktet und schlägt Fialas Minnesota – Niederreiter siegt zum Auftakt



Erfolgreicher Saisonstart für Roman Josi! Der Berner schlug mit Nashville seinen Ex-Teamkollegen Kevin Fiala und die Minnesota Wild mit 5:2. Dabei drehten die Predators einen 1:2-Rückstand mit vier Toren im Schlussabschnitt. Josi liess sich beim 2:2 einen Assist gutschreiben.

Yannick Weber stand beim Sieg etwas mehr als 13 Minuten auf dem Eis und blieb ohne Skorerpunkte. Auf der anderen Seite zeigte Kevin Fiala eine starke Partie obwohl er ohne Skorerpunkt blieb. Die Linie mit dem Ostschweizer war stets gefährlich. Dass es nicht für einen Punkt reichte, lag auch am gegnerischen Goalie.

Eine Niederlage musste dagegen Denis Malgin einstecken. Gegen die Topfavoriten, die Tampa Bay Lightning, waren seine Florida Panthers chancenlos und verloren mit 2:5. Der Solothurner stand dabei rund elf Minuten au dem Eis, schoss zwei Mal aufs Tor und hielt sich defensiv schadlos.

abspielen

Kucherov macht schon wieder Kucherov-Sachen: Sein Tor zum 1:0 für Tampa. Video: streamable

Einen Sieg, aber keinen Skorerpunkt gab es für Nino Niederreiter. Die Carolina Hurricanes bezwangen die Montreal Canadiens nach 0:2-Rückstand mit 4:3, aber erst im Penaltyschiessen. Der Bündner zeigte eine für seine Verhältnisse enttäuschende Partie und blieb ohne Torschuss. (abu)

abspielen

Dafür jubeln die Hurricanes bei einem Heimsieg wieder mit dem «Storm Surge». Video: streamable

Like watson Eishockey auf Instagram

Checks, bei denen es Brunner und drüber geht. Tore, die Freudensprunger verursachen. Memes von Fora und hinten aus der Tabelle. Diaz alles findest du auf unserem Hockey-Account auf Instagram.

Schenk uns doch einen Kubalike!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

In 9 Spielen wird Doug Gilmour zur Rappi-Ikone – das erste ist legendär

15. November 1994: Im NHL-Lockout holt ausgerechnet der Aufsteiger einen der grössten Eishockey-Stars der Welt. Der SC Rapperswil-Jona verpflichtet den Defensiv-Center Doug Gilmour – dessen erste NLA-Partie in die Geschichte eingeht.

1994 ist das Schweizer Eishockey noch so weit von der NHL entfernt wie die Erde vom Mond. Kein Schweizer hat jemals eine einzige Minute in der besten Eishockeyliga der Welt gespielt, das Nationalteam pendelt zwischen A- und B-WM. Doch als es in der NHL zu einem Lockout kommt, weil sich die Teambesitzer und die Spielergewerkschaft nicht über einen Gesamtarbeitsvertrag einigen können, schrumpft die Distanz. Der Mond wird für Schweizer Klubs plötzlich erreichbar: Mehrere engagieren einige der …

Artikel lesen
Link zum Artikel