DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gmail, Drive, Suchmaschine: Weltweite Störung bei Google sorgt für Ärger



Seit Donnerstagmorgen kommt es bei einigen Google-Diensten zu Störungen. Seit etwa 6:30 Uhr machen vor allem Gmail und Google Chat Probleme. Betroffene Nutzer berichten auf allestörungen.ch unter anderem, dass E-Mails nicht versendet werden oder man keine Anhänge hinzufügen könne. Stellenweise soll es erst gar nicht möglich sein, sich bei seinem Account anzumelden.

Störung bei Google

Bild: screenshot allestörungen.ch

Ebenalls betroffen ist laut User-Meldungen die G-Suite. Dort soll vor allem das Hochladen von Dateien betroffen sein, während das Herunterladen noch relativ zuverlässig klappt. Diverse User berichten auch, dass das WhatsApp-Backup auf Google Drive nicht funktioniere. Es gibt sogar berichte, wonach die Google-Suche selbst nicht immer korrekt funktioniere.

Die Störungen treten aktuell weltweit auf. Europa scheint laut den Meldungen aktuell eine der stärkeren betroffenen Regionen zu sein. Das dürfte aber auch daran liegen, dass die Leute in einigen Ländern noch schlafen. Google hat sich bisher noch nicht zu den Störungen geäussert. (pls)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das Pixel 3 von Google im Test

12 Dinge, die du während eines Video-Chats nicht machen solltest

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Die kleine App bietet weiter eine grosse Chance – wir sollten sie nutzen

Die Schweiz kann stolz sein auf ihre Innovationskraft in Krisenzeiten. Jetzt müssen nur noch die Bürgerinnen und Bürger beweisen, dass sie (digital) lernfähig sind.

Diese Hoffnung formulierte ich im März 2020.

Heute ist sie aktueller denn je.

Was ab April 2020 folgte, war eine historische Kooperation. Innert Monaten wurde eine Smartphone-Technologie entwickelt, die es so noch nicht gegeben hatte. Aus dem Boden gestampft, bringt es besser auf den Punkt.

Der Bundesrat und das Bundesamt für Gesundheit (BAG) bekundeten Mühe, mit dem Tempo mitzuhalten, das die unabhängigen Fachleute von DP-3T anschlugen. Und auch die Techgiganten Apple und Google waren extrem …

Artikel lesen
Link zum Artikel