Liveticker
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Krieg in Syrien: Türkischer Luftangriff auf zivilen Konvoi ++ Syrien verlegt Armee



Das Wichtigste in Kürze

Video: ch media

Ticker: Türkische Offensive gegen Syrien (neu publiziert am 12.10.)

Der türkische Präsident Erdogan teilte am Mittwoch mit, dass die Türkei mit ihrer angekündigten Offensive gegen die Kurdenmiliz YPG in Nordsyrien begonnen habe. (jaw)

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

15
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

63
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

22
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

20
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

8
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

15
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

63
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

22
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

20
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

8
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

354
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
354Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Do not lie to mE 12.10.2019 19:18
    Highlight Highlight DITIB ist der verlängerte Arm von Erdogan. Wir müssen unser muslemische Gemeinschaft vor seiner Hitler Verehrung Ideologie (Zitat 2016 von Erdogan "Er eifere Hitler-Deutschland nach") und die MIT Bespitzelung von türkischen/kurdischen Mitbürger schützen.
  • giandalf the grey 12.10.2019 17:06
    Highlight Highlight Frühling des Friedens a.k.a. Herbst der Hoffnung.
  • rodolofo 12.10.2019 13:45
    Highlight Highlight Weltweit haben wir ein lebensbedrohliches Problem mit "aus dem Ruder gelaufener Männlichkeit".
    Erst war da dieser "Carlos", und jetzt wütet "Tahip" in noch viel grösseren Dimensionen!
    Was läuft also falsch?
    Offensichtlich wird "Weiblichkeit" völlig zu Unrecht gering geschätzt, weil sie angeblich "zu weich" sei.
    Aber ICH LIEBE DAS WEICHE!
    Wer schläft gerne auf dem harten Boden und ohne Kissen? Doch nur total bescheuerte Macho-Vollhorste!
    Also: Lassen wir diese "Helden" einander gegenseitig abschlachten und wenden wir uns den schönen und erfreulichen Dingen des Lebens zu: DEN FRAUEN!!!
    • FITO 12.10.2019 17:19
      Highlight Highlight Richtisch!
      Sagte ja schon der alte Sigismund.

      Benutzer Bild
  • stolca 12.10.2019 13:39
    Highlight Highlight Kobane: "Friendly" Fire zum ersten. Bin neugierig was passiert, wenn die türkische Armee nicht mehr daneben zielt. Eine klare Ansage an den Westen und insbesondere die Amerikaner.

    Wer ist der nächste Franz Ferdinand und wo das nächste Sarajevo?
  • AdiB 12.10.2019 11:47
    Highlight Highlight Wie ihr euch alle aufregt. Die türkei braucht die güterlieferubgen von ein par millionen von europa nicht, das woessen auch die beteoffenen länder. Alles nur show wodurch menschen sterben mpssen damit sich par politiker spöter als helden feiern lassen.
    Die usa gibt jetzt nur warnungen aus, sobald es genug ist wird erdogan zurück gepfiffen ubd er wird gehorchen. Erdogan ist zwar von grössenwahn bessesen aber er ist nicht dämlich um sich mit der usa einzulassen.

    Die usa und europa sind so heuchlerisch, die offensive der türkei wurde ja angekündigt und es wurden sicher gespräche vorher geführt.
    • stolca 12.10.2019 15:38
      Highlight Highlight AdiB da bin ich gar nicht einverstanden.
      1. Geht es um Miliardenbetrãge. So hat die Türkei etwa 3Mia Euro für die Flüchtlingsbetreuung erhalten.
      2. Waffen kriegt man nicht einfach so auf dem Markt. die Türkei wurde als NATO Mitglied aus dem F-35 Programm der USA geworfen.
      3. Dafür kauften sie russische Fliegerabwehrraketen und Russland ist bereit auch Flugzeug zu liefern.
      4. Das heisst, das dieUSA, EU und die NATO kaum mehr Druckmittel gegen die Türkei haben. Im Gegenteil. Erdogan hat mit den Basen Incirlik und Konya gewichtige Trümpfe in der Hand. Und bis zu 4mio Flüchtlinge, vermutlich in der grossen Mehrheit unter 18Jahren alt und ohne Perspektive sind auch nicht zu verachten.
    • stolca 12.10.2019 15:45
      Highlight Highlight AdiB 2 Hinzu kommt, dass handfeste machtpolitische Interessen im Spiel sind. Zum einen sind Erdogan alle Mittel recht, um ein Neoosmanisches Imperium zu errichten. Da ist er auf Kurs mit Putin, der ebenfalls sein Reich zu altem Glanz führen möchte.
      Und nicht zuletzt geht es auch um Erdöl in den Kurdengebieten.

      Wer genau soll nun die "Show" beklatschen oder Erdogan zurückpfeifen? Warum sollte er sich nicht mit den USA anlegen?
    • AdiB 12.10.2019 17:04
      Highlight Highlight Weil es kein land auf dieser welt mit der usa aufnehmen kann?
      Die usa, das muss man sich eingestehen, sind die weltmacht nr. 1.
      Die show wird die usa beenden, indem sie erdogan zurück pfeiffen.

      Obwohl show darf man dies nicht nennen. Es sterben menschen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • no-Name 12.10.2019 09:58
    Highlight Highlight Frühling des Friedens? Echt jetzt? Dieser Zynismus wird nur noch von Lagereingangstoren à la „Jedem das Seine“ in einer gleichgeschalteten Gesellschaft überboten! 😡

    Es ist Fu***ng Herbst und Fu***ng Krieg!

    • 2 linienpass 12.10.2019 11:14
      Highlight Highlight Wenn man irre ist, kann man das so nennen. Die Linken sagen von sich ja auch, dass sie die Guten sind.
      Genau der selbe Bullshit!
    • Butschina 12.10.2019 11:55
      Highlight Highlight Spring bedeutet nebst Frühlich unter anderem auch Quelle. Somit dürfte die Bedeutung eher Quelle des Friedens sein. Ist zwar genauso doof.
      @2linienpass, auch die rechten sagen von sich, sie seien die Guten. Jede Partei sagt das von sich. Wem man das glaubt muss jeder selber entscheiden.
    • rodolofo 12.10.2019 13:47
      Highlight Highlight @ 2 linienpass
      Muss "das Andere" denn immer gleich "Links" sein?
      Mir genügen bereits GANZE, menschliche Menschen, mit zwei Körperhälften und mit zwei Gehirnhälften!
    Weitere Antworten anzeigen
  • NurEineMeinung 12.10.2019 09:51
    Highlight Highlight Toll!
    Das Trumpeltier zieht Truppen ab.
    Erdowahn marschiert ein und beschiesst die Kurden und die US Truppen.
    Die Kurden ziehen Truppen von IS Gefangenenlager ab, um ihre Leute zu verteidigen und schiessen in die Türkei.
    Die IS Terroristen hauen ab und organisieren sich neu.
    Wie lange müssen wir noch mit der unbeschreiblich Intelligenz und Weisheit leben, die das Trumpelier sich selber attestiert?
    • sowhat 12.10.2019 11:42
      Highlight Highlight Und Donny so: alles kein Problem, Erdi hats mir erklärt. Ich glaube ihm, dass er UNS gar nicht beschiessen wollte.
    • RETO1 12.10.2019 17:02
      Highlight Highlight und macht etwa die friedliebende EU etwas? nur warme Luft von den erbärmlichen selbsternannten Friedenstauben
  • felixJongleur 12.10.2019 09:50
    Highlight Highlight Habe grad mal bei Fox news online reingeschaut. Nordsyrien ist inexistent 🤔
    • In vino veritas 12.10.2019 13:16
      Highlight Highlight Die haben Syrien einfach nicht auf der Karte gefunden....


      🙈🙉🙊
  • mbr72 12.10.2019 08:51
    Highlight Highlight So ist das halt, wenn man sich erpressbar macht und durch und durch korrupt ist... Türkei hat Beweismittel zum Khashoggi Mord, US-Regierung damals aus privatwirtschaftlichen Verflechtungen Trumps gekuscht vor hartem Vorgehen gegen Saudis... Resultat: siehe hier!
    Zum Kotzen...
  • Lucas29 12.10.2019 08:42
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Der Soziale 12.10.2019 07:36
    Highlight Highlight Das kann ja heiter werden. 🤯
    Das Trumpeltier hat mit dem Abzug der US-Truppen den Türken den Weg geebnet.
    Und jetzt will Donald Friedensstifter spielen. 🤨
    Wenn die Welt Erdogan stoppen will, muss leider gegen die Türken militärisch interveniert werden.
    • RETO1 12.10.2019 17:05
      Highlight Highlight Und wer hat hier immer den Abzug der Amis gefordert ?
      Genau jene die Trump jetzt auffordern einzugreifen
      Erbärmliche Einstellung
  • AngelitosHE 12.10.2019 04:35
    Highlight Highlight Hier ein Meme
    Benutzer Bild
    • max julen 12.10.2019 09:56
      Highlight Highlight die eu verkauft oder lieferr keine waffen, dass sind wenn schon mitgliedsländer der eu, die das tun!

      aber konkret, wer verkauft keine waffen an die türkei? die schweiz???

  • Kubod 12.10.2019 00:08
    Highlight Highlight Ich bin wütend.
    Die Kurden haben für uns den Kopf hingehalten und den IS bekämpft.
    Wir lassen sie im Stich.
  • Satan Claws 11.10.2019 23:13
    Highlight Highlight Was? Am Ende ist Erdogan gar nicht der nette Onkel vom Bosporus? Wenn es um Raketen geht ist er eher der Boss-pro-russ.
  • Smeyers 11.10.2019 22:36
    Highlight Highlight Vielen Dank an die UNO die wegschaut wenn Syrien und der Iran, in guter Zusammenarbeit mit der Türkei den ganzen Nahen Osten in den Abgrund stürzen.
  • Alegoh 11.10.2019 22:21
    Highlight Highlight Bravo Holland! Bin stolz auf euch. Am besten gleich alle Waffenexporte stornieren, die bringen nur Leid. Die Schweiz sollte nachziehen!
  • püör 11.10.2019 22:15
    Highlight Highlight Und immer wird von Milizen und Kriegsparteien geschrieben...es gibt nur rine Kriegspartei in diesem Krieg gegen Zivilisten die in Frieden lebten, die Türkei. Und Schweizer ignorieren immer noch diese offensichtliche Tatsache und buchen Ferien im Agressor Türkei.. wie kann man so egoistisch entspannen.
    • rodolofo 12.10.2019 17:17
      Highlight Highlight Die "europäische" Türkei braucht unsere Solidarität!
      An meinem Wohnort gehe ich oft und gerne "zum Türken".
      Da sind sehr liebe und tüchtige Leute!
      Macht nicht den gleichen Fehler wie Erdogan und nehmt nicht gleich alle Türken in Sippenhaft für die Verbrechen ihres Präsidenten, dem zweitobersten Terroristen in der Region nach Assad!
  • Do not lie to mE 11.10.2019 21:50
    Highlight Highlight Inhaftierte Mitglieder des islamischen Staates haben es heute geschafft, nach einem gezielten türkischen Bombenangriff aus einem kurdisch geführten Gefängnis im Nordosten Syriens zu fliehen. Erdogan rechnet offenbar mit deren Unterstützung.
  • Roaming212 11.10.2019 21:38
    Highlight Highlight Tragt diesen Konflikt verdammt nochmal nicht Bern aus, soll es wieder solche Szenen geben wie 2015? Das Leute immer Krieg hierher bringen müssen auch wenn Sie hier in Frieden leben könnten. Reiner Kindergarten, die Leute und der Nationalstolz.
  • Rabbi Jussuf 11.10.2019 21:36
    Highlight Highlight Die Europäer, die Feiglinge stehen herum und wissen nicht was sie tun sollen (Ausnahme Niederlande). Kennen wir doch schon von der Balkankrise her.
    Dass dieses Szenario eintreten würde, war doch schon seit Jahren klar. Es wäre bei Weitem genug Zeit gewesen, das zu verhindern. Aber nein, viel lieber ein bisschen Appeasement betreiben und dem Typen erst noch Milliarden in den A.. schieben. Das ist Europa! (und die Schweiz)
    • Majoras Maske 12.10.2019 15:17
      Highlight Highlight Vor allem sollten die europäischen Staaten diesen Einmarsch nennen was er ist: Ein offener, irrwitziger und sinnloser Bruch des internationalen Völkerrechts. Und solche Brüche müssen mit Sanktionen bestraft werden.
    • rodolofo 12.10.2019 17:11
      Highlight Highlight Europa orientiert sich immer mehr an der Schweizer Neutralität.
      Ich weiss jetzt gar nicht, ob ich das so dumm finden soll.
      Wenn Europa auch noch Stellvertreter-Kriege führt, wird die Lage auch nicht besser...
      Jemand müsste die ZivilistInnen verteidigen!
      Bei Obama gab es dafür gute Ansätze mit der Unterstützung des "Arabischen Frühlings".
  • flausch 11.10.2019 21:22
    Highlight Highlight USA bereiten harte Sanktionen gegen die Türkei vor:
    "Es sei ausserdem «zwingend», dass die Türkei nicht erlaube, dass auch nur ein einziger Gefangener der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in dem türkischen Einmarschgebiet entkomme."

    Wohl schon geschehen...
    "18:10 Uhr: Nach einem Beschuss auf Qamişlo in unmittelbare Nähe des Gefängnisses Navkure, in dem IS-Dschihadisten einsitzen, befinden sich nun fünf Islamisten auf der Flucht. Die Türkei bombardiert seit Donnerstag gezielt Umgebungen von Gefängnissen, um Aufstände anzuzetteln."
    https://anfdeutsch.com

    • Rabbi Jussuf 12.10.2019 09:46
      Highlight Highlight Um das zu wissen, bräuchten wir keine News. Auch das ist eh klar, dass es passieren würde. Waren ja mal dicke Freunde, die ISler und Erdi.
  • Wurst Hans 11.10.2019 15:17
    Highlight Highlight Und Europa sieht zu und unternimmt nichts.... Weil sie Angst haben, dass der Tayyip ansonsten die Flüchtlinge nach Europa los lässt 👍
    • Garp 11.10.2019 22:20
      Highlight Highlight Europa würde den Rückhalt der Bevölkerungen brauchen um die Flüchtlinge aufzunehmen. Der ist nicht vorhanden. Leider!


    • RowRow 12.10.2019 02:26
      Highlight Highlight Ja Sie, ist das grosse Problem Europas.
    • Vecchia 12.10.2019 08:15
      Highlight Highlight "Noch niemals hat mich auf der Straße jemand aufgefordert, für Kernwaffen Geld zu spenden. Offenbar deshalb, weil die Regierungen für Waffen stets genug Geld zur Verfügung haben. Aber unzählige Male haben mich Menschen mit Sammelbüchsen um eine Spende für Arme, Kranke, Alte und Kinder gebeten. Es mag der Phantasie jedes einzelnen überlassen bleiben, sich auf diese Ungereimtheiten einen Vers zu machen."

      (Peter Ustinov)
  • Scrat 11.10.2019 10:06
    Highlight Highlight Wie, Was, habe ich etwas verpasst? Das A***, welches es erst ermöglicht hat, dass die Türken losschlagen können, will jetzt einen Waffenstillstands-Deal einfädeln? Einfach nur noch zum Kotzen, das Ganze.
    • FITO 11.10.2019 15:46
      Highlight Highlight Mit dieser Aktion hatte er wohl gehofft dass ihm der Friedensnobelpreis in letzter Minute doch noch verliehen wird.
      Primitiv genug für diese Denke ist er ja.
    • Smeyers 11.10.2019 22:40
      Highlight Highlight Sorry aber das hat mit ihm
      nur indirekt zu tun. Die liebe Weltgemeinschaft hat keine Soldaten dort (UNO Blauhelme, Europa) niemand interessierts.
  • I bims 11.10.2019 09:36
    Highlight Highlight was ist hier der unterschied zu den Nazis damals?
    Das ist einfach Völkermord!
    • Saraina 12.10.2019 07:21
      Highlight Highlight Konzentrationslager und Giftgas? Was die Türkei macht, ist Krieg, nicht gezielte Massentötung ganzer Bevölkerungsgruppen.
    • sowhat 12.10.2019 11:51
      Highlight Highlight Noch nicht, Saraina, noch nicht
  • Butzdi 11.10.2019 09:19
    Highlight Highlight Vor mehr als 100 Jahren haben die Türken dasselbe mit den Armeniern gemacht - Resultat: 1,5 Millionen Tote Armenier.
    Dass Trump nun ‘vermitteln’ will ist ein Hohn, er hat es ermöglicht und tut nun so als sei er der Held. Scheinheilig und verlogen wie eh und je. Seine persönlichen Interessen stehen wieder einmal über denen des Landes und der Welt. Genau aus dem Grund dürfen hohe Politiker keine finanziellen Abhängigkeiten haben, aber darüber hat sich Trump ja mit Hilfe seiner republikanischen Enabler hinweggesetzt. Ein Trauerspiel mit tödlichen Konsequenzen für die Kurden.
  • rodolofo 11.10.2019 09:08
    Highlight Highlight Den Trampel nimmt eh niemand mehr ernst.
    Aber am besten reagieren wieder mal...
    UNSERE EUROPÄISCHEN FREUNDE!
    Seien wir doch für einmal keine kleinlichen Rappenspalter und unterschreiben wir das Rahmenabkommen mit der Europäischen Union!
    Nachbesserungen können wir übrigens später immer noch erreichen, am einfachsten, wenn wir Mitglied werden!
    In diesen Zeiten, in denen Erdogan mit einem Krieg alle Türken hinter sich scharen kann, muss auch Europa zusammenstehen!
    Nehmen wir uns die Türkische Entschlossenheit zum Vorbild, auch entschlossen zu sein und unsere demokratischen Werte zu verteidigen!
    • The IT Guy 11.10.2019 10:40
      Highlight Highlight Danke! Endlich jemand der es auf den Punkt bringt.
    • Clife 11.10.2019 13:56
      Highlight Highlight Aus der allgemeinen Menschenerfahrung hast du recht, nur bekriegen sich Europäer untereinander auch so (vrgl. Brexit, Unstimmigkeiten in der Migrationskrise, jeder will das Fünfer und Weggli etc). Die EU sieht jetzt aber vielleicht ein, dass sie nichts erreichen, wenn jeder Staat einzelne Interessen vor der der EU setzt. Betonung auf vielleicht.
    • sowhat 12.10.2019 11:54
      Highlight Highlight Sorry, finde ich an den Haaren herbeigezogen. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass wir mit dem unterschriebenen Rahmenabkommen mehr gegen den türkischen Angriff unternehmen können. 🤦‍♂️
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gegu 11.10.2019 09:00
    Highlight Highlight Bravo Norwegen!
    Warum reagiert die Schweizer Regierung nicht so?
    Alles Hosenscheisser in Bundesbern!!
    • RowRow 12.10.2019 02:27
      Highlight Highlight Also Bitte, achten die auf Gender Sprache, die Schweiz ist eine Hosenscheisserin!
    • Flauschi 12.10.2019 12:54
      Highlight Highlight Weil sobald Politiker im Bundesrat sind, diese meistens zu zahnlosen Duckmäusen werden? Ausser vielleicht Keller-Sutter. Obwohl ich wenig bis nichts von der FDP halte, ist Keller-Sutter die einzige, die mal Tacheles spricht und Taten folgen lässt.
  • Posersalami 11.10.2019 08:56
    Highlight Highlight Wir brauchen jetzt sofort die totale Isolation der Türkei. Am besten klemmen wir das Land von SWIFT ab, wenn sie die Kämpfe nicht binnen wenigen Stunden einstellen.

    Leider wird ausser schôner Worte überhaupt nichts passieren und der Sultan darf weiter schlachten. Jetzt wäre dieses Böhmermann Gedicht wieder aktuell und zwar wortwörtlich und ohne jeden satirischen Unterton!
    • Silent_Revolution 11.10.2019 09:11
      Highlight Highlight Geht`s noch?

      Das Gedicht ist bewusst verletzend und nicht fair einem grossartigen Staatsführer gegenüber.

      Meint zumindest Merkel.
  • Feihua 11.10.2019 08:53
    Highlight Highlight Liebe Watsonler

    Bitte hört auf Erdogans Sprache zu benutzen und die Kurden als "Terroristen" zu bezeichnen. Auch die Gänsefüsschen machen es nicht viel besser. Genau das ist der Plan von Erdogan. Ablenken davon, dass er einen völkerrechtswidrigen Krieg gegen Menschen führt, welche zuvor die IS-Terroristen bekämpft haben, und endlich auch selbstbestimmt und in Ruhe leben wollen.

    Erdogan legt hier die Saat für künftigen Terrirismus.
    • SomeoneElse 11.10.2019 09:20
      Highlight Highlight Und der body count live ticker inkl. Push-meldung ist auch einfach nur daneben!
    • Kubod 12.10.2019 13:34
      Highlight Highlight Das stört mich auch sehr.
      Und dann werden seine islamischen syrischen Hilfstruppen als "Kämpfer" bezeichnet.
      Eine Ansammlung von fundamentalislamischen Schergen, mit Verbindungen zu Al Khaida etc.
      Wer Dokumentationen über dise Faschoislamis gesehen hat, weiss, was ich meine. Mit Shariadenken und Kopfabschneiden sind die mit ihren Ansichten und Methoden nahe am IS.
      Für die Faschoislamisten der AKP sind das Brüder im Geiste und im Glaubenskrieg.
      Attatürk dreht sich im Schnellgang in seinem Grab.
  • RicoH 11.10.2019 08:04
    Highlight Highlight Trump will vermitteln.

    Echt jetzt, sollte sich besser für sein Vorgehen schämen und den Schaden begrenzen, den er mit angerichtet hat. Und zwar subito.
    • Rabbi Jussuf 12.10.2019 10:00
      Highlight Highlight Ohne die Amis (Trump hin oder her) wäre das alles schon längst am laufen.
      Trump ist nicht für jeden Scheiss auf dieser Erde verantwortlich.
      Wenn, dann kann man den Europäern eine gewisse Schuld daran zuschieben.
  • KeineSchlafmützeBeimFahren 11.10.2019 07:19
    Highlight Highlight Hoffentlich stoppt jemand die türkische Regierung. Am besten das türkische Volk selber. Schliesslich ist ja klar, dass dieser Krieg Erdogan aus seiner schwachen Innenpolitik retten soll. Ablenkung ist immer gut und er hat von seinen westlichen Partnern gelernt.

    Es ist bloss scheinheilig, wie man die Türkei so offen kritisiert, während man bei den USA, Grossbritannien, Frankreich und den Golfstaaten eher zurückhaltend war. Just sayin‘. 🤷🏻‍♂️
    • Clife 11.10.2019 09:58
      Highlight Highlight Tatsächlich ist Erdogans Regierung auch bereits am bröckeln (schliesslich hat er die Mehrheitsstimmen in allen grösseren Städten verloren). Das braucht aber seine Zeit. Stürzen ist keine Option, da damit die Demokratie in der Türkei völlig weg wäre
    • satyros 11.10.2019 23:11
      Highlight Highlight Alle Parteien ausser der kurdischen HDP unterstützen diesen Angriffskrieg.
  • Pius C. Bünzli 11.10.2019 06:31
    Highlight Highlight Wie heuchlerish die Waffenexporte einzustellen nachdem die Türken diesen Krieg anfangen. Vor einem Monat haben sie die Waffen ja nir fürs Museum gekauft 🤷
  • xHascox 10.10.2019 22:55
    Highlight Highlight Klimawandel, Hongkong und jetzt das noch...
    • Flauschi 11.10.2019 09:54
      Highlight Highlight Ja, das ist echt schwierig auszuhalten, wenn man sowas als Direktbetroffener bei Kaffee und Gipfeli in den News lesen muss!
    • Spüdlifalt 11.10.2019 12:05
      Highlight Highlight Wow, @Flauschi, wirklich? Ist Betroffenheit nicht mehr erlaubt? Es gibt tatsächlich Leute, denen ist das nicht gleichgültig… 
      Im Grossen etwas dagegen zu tun ist schwierig als einzelner Bürger. Die Mühlen einer Demokratie mahlen nunmal langsam. Aber deshalb einfach alles ignorieren und akzeptieren, was aktuell falsch läuft?
      Und ob du es wahr haben willst oder nicht, solch gewichtige Ereignisse in der Weltpolitik betreffen früher oder später auch uns Kaffee-Gipfeli-News-Konsumenten
    • Flauschi 11.10.2019 14:43
      Highlight Highlight lol. okay.
    Weitere Antworten anzeigen
  • njemand 10.10.2019 21:21
    Highlight Highlight Huch, zum Glück hat die Schweiz nie Waffen in die Türkei exportiert...

    ...moment, da war doch was:


    "Die Schweiz hat in den Jahren 2000 bis 2017 Kriegsmaterial im Wert von insgesamt 29,5 Millionen Franken an die Türkei geliefert, davon 25,5 Millionen Franken während die türkische Regierung in Konflikte verwickelt war." - NZZ-Artikel vom 6.12.2018

    Quellen: Uppsala Conflict Data Program, Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco)
    • Antinatalist 11.10.2019 23:39
      Highlight Highlight Darum will man ja die RUAG-Waffenexportsparte privatisieren. Den Betrieb einstellen ist doch keine Alternative. Zumindest nicht hier in der Schweiz. Where money is everything.
  • Siro97 10.10.2019 20:21
    Highlight Highlight Dieser Typ muss dringend gestoppt werden. Jetzt schon leiden erneute Tausende von Menschen, was mich einerseits zutiefst betroffen aber auch wütend macht.
  • Siro97 10.10.2019 20:18
    Highlight Highlight Ein weiterer trauriger Tag in der Geschichte der Menschheit. Jetzt muss ganz Europa einschliesslich die Schweiz reagieren! Pray for Syria 🙏
    • _kokolorix 12.10.2019 09:38
      Highlight Highlight An Gebeten für Syrien wird es nicht mangeln. Sie sind billig und verärgern keine Geschäftspartner. Allein die Wirkung scheint mir kontraproduktiv. Was betet ihr eigentlich so? Wie es scheint, hassen Gott und Allah die Syrer von ganzem Herzen. Was sollte es sonst für einen Grund für die Verheerungen in diesem einst recht wohlhabenden Land geben?
  • Quecksalber 10.10.2019 19:59
    Highlight Highlight Man sollte langsam von türkischen Staatsterroisten reden damit ein Gleichgewicht zur Betittelung von allem was kurdisch ist herzustellen.
  • peeti 10.10.2019 19:55
    Highlight Highlight Wow, es braucht also ein drohender Genozid, damit Cassis sein Gewissen entdeckt. Aber immerhin hat er eins.
    • _kokolorix 12.10.2019 09:40
      Highlight Highlight Bis jetzt sind das nur leere Worthülsen. Ein Waffenembargo gegen die Türkei wird Cassis aus Rücksicht auf seine Freunde wohl nicht unterstützen, so weit geht sein schlechtes Gewissen dann doch nicht
  • Kampfsalami 10.10.2019 19:04
    Highlight Highlight Operation: Fruehling des Friedens
    und suscht lauft alles guet bi dir 🤔
  • heywhatsuphello 10.10.2019 13:30
    Highlight Highlight Ich möchte gerne helfen 😔 Kennt sich hier vielleicht jemand gut aus und kann eine verlässliche Organisation empfehlen?
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 10.10.2019 18:45
      Highlight Highlight Wüsste ich auch gerne 😔
    • a-n-n-a 11.10.2019 00:40
      Highlight Highlight Hier: Ableger des Kurdischen Roten Halbmondes "Mezza Luna Rossa Kurdistan" in Livorno (Italien):

      http://www.mezzalunarossakurdistan.org
    • Phlllppe 11.10.2019 08:01
      Highlight Highlight Nach Rojava reisen und mitkämpfen, bisschen drastisch aber möglich. Und wärst sicher nicht der/die erste
    Weitere Antworten anzeigen
  • Do not lie to mE 10.10.2019 10:47
    Highlight Highlight Erdogan: “Wir haben unsere Grenzen nicht freiwillig akzeptiert” weiter “Wir müssen überall sein, wo unsere Ahnen waren.” und der Plan “Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette.” Erdogan versteht sich innen- wie aussenpolitisch als religiöser Kulturkämpfer, als Schutzpatron der islamistischen Expansion in Europa, im Hinblick zu seiner Aussage von 2016 "Er eifere Hitler-Deutschland nach" Kann man seine wahre Intention mit diesem Angriffskrieg erkennen.
    • Ticasuk 10.10.2019 15:56
      Highlight Highlight Es geht nicht um Europa, Thema verfehlt.
    • Do not lie to mE 10.10.2019 17:04
      Highlight Highlight Hitler wollte anfangs doch auch nur das Elsass zurück. Dann Europa für seine Herrnmenschen. Der Anspruch hat Erdogan auch es gibt genügend Zitate von ihm und von seinen Anhängern. Auf Facebook-Seite wird er gefeiert als Kriegsherrn: "Mein Führer, gib uns den Befehl und wir zerschlagen Deutschland."

      https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama3/Spalten-statt-integrieren-Einblick-bei-DITIB,ditib138.html
    • karl_e 10.10.2019 19:32
      Highlight Highlight Der Erdowahn in seinem Wahn will wohl das Osmanische Reich wieder herstellen, von Budapest bis Kairo.
    Weitere Antworten anzeigen
  • RETO1 10.10.2019 08:17
    Highlight Highlight Immer wenn mein Beitrag nicht veröffentlicht wird, weiss ich, dass ich den wunden Punkt getroffen habe
    Weitere Antworten anzeigen
  • J. 10.10.2019 03:50
    Highlight Highlight Ein passender Leitspruch für die Europäer:

    Manchmal ist abzuwarten und nichts zu tun schlimmer als etwas schlechtes zu tun!
    • Chili5000 10.10.2019 22:27
      Highlight Highlight Mal schauen ob die UNO aus ihren Fehlern auf dem Balkan gelernt hat...
    • Rabbi Jussuf 12.10.2019 10:08
      Highlight Highlight Chili
      garantiert nicht.
  • J. 10.10.2019 03:50
    Highlight Highlight Dieser Krieg ist ein Zweischneidiges Schwert für Erdogan. Entweder es wird ein Riesenerfolg und er kann auf volle Innenpolitische Unterstützung zählen oder er hat kaum militärische Erfolge, die Verluste sind hoch und Unmut breitet sich in der Bevölkerung aus. Das wäre sein Ende. Leider wollen die Europäer lieber abwarten.
    • Zottelbär 10.10.2019 07:57
      Highlight Highlight bei all den Meldungen, welche Erdogan einmal mehr als perfidenund höchst Manipulativen Machthaber darstellen lässt.
      Tut es richtig gut mal so einen reflektierte Ausage zu lesen.
      Angesichts dessen, dass es die Türkei nun gegen die YGP kämpft, welche dieses Gebiet besetzt hält.
      Amerika für eine friedliche Lösung leider nicht Interveniert hat, wünsche ich mir das dieser Plan Seitens Türkei Aufgeht.
  • LLewelyn 10.10.2019 03:05
    Highlight Highlight Nichts verrät den wahren Charakter einer Militäroperation besser, als sie „Frühling des Friedens“ zu nennen. Erdogan ist innenpolitisch unter Druck, da kommt doch so ein bisschen Krieg gerade recht.

    Und die Amis „vergessen“ auf dem Altar der Realpolitik mal wieder einen Verbündeten, der für sie die Drecksarbeit erledigt hat. Notabene eine, die grundsätzlich erst wegen dem langen Schatten eines ähnlichen Sachverhalts Ende der 80er im Hindukusch notwendig wurde.
    • Blaubar 10.10.2019 08:58
      Highlight Highlight Wir erinnern uns an den „Arabischen Frühling“, der ja recht wenig mit Schneeglöckchen und milder Sonne zu tun hatte.
  • Antinatalist 10.10.2019 02:19
    Highlight Highlight Wenn die Macht eines langjährigen Staatschefs und die Befürter im Volk für diesen schwinden, ist Krieg das effektivste Mittel, um davon abzulenken.
  • Vanessa_2107 10.10.2019 01:57
    Highlight Highlight Vanessa_2107
    10.10.2019 00:02
    Ja und es wird noch besser, das hat er vor einigen Minuten gesagt:


    (bringt es bitte nur, wenn es sofort geht. Morgen Mittag ist es Schnee von gestern.)

    Ja da fehlte vorher der Anhang...
    Benutzer Bild
    • Karl Marx 10.10.2019 09:11
      Highlight Highlight Twitter als Quelle, kein Wunder bist du immer so schlecht informiert.
    • Vanessa_2107 10.10.2019 10:24
      Highlight Highlight Lieber Karl Marx, da du ja leider schon seit einiger Zeit das Zeitliche gesegnet hast,kannst du nicht wissen wie Twitter funktioniert. Dieser Jared Yates Sexton ist Autor+Polit.Analyst+was er gestern geschrieben hatte,war gerade das, was Trump gestern an einer Veranstaltung (du siehst die Zeit auf dem Tweet)gesagt hatte.Wenn du dir ein Profil bei Twitter erstellst, kannst du schauen gehen, was für berufliche Backgrounds die User haben.Verbreite bitte nicht Fake News, wenn du nicht einmal das Medium kennst. Twitter meldet durch TV, Journalisten usw. immer gerade was aktuell läuft. Schönen Tag!
  • alles auf rot 10.10.2019 01:43
    Highlight Highlight Deutschland hat im ersten Halbjahr den Export für Rüstungsgüter im Wert von rund 180 Millionen Euro in die Türkei genehmigt und verurteilt jetzt die Offensive.
    Das gleiche gilt eigentlich für den gesamten Westen.
    Diese verlogene Heuchelei macht mich krank.
    Aber Erdogan wird damit durchkommen.
    Die lassen dem alles durchgehen, damit er die Balkanroute für Flüchtlinge geschlossen hält.
    Es ist zum Kotzen.
    • The Destiny // Team Telegram 10.10.2019 20:47
      Highlight Highlight Eine Grenze hat immer zwei Seiten, weshalb schließen wir nicht die Grenzen?
    • De Biber 10.10.2019 21:48
      Highlight Highlight Doch beruhigend, wenn Erdogan über deutsche Rüstungsgüter verfügt. Gewehre die nicht schiessen, Panzer die nicht fahren, U-Boote die nicht schwimmen und Flugzeuge die nicht fliegen. Sorry. Mehr als dumme Sprüche hab ich bei der schlimmen Entwicklung nicht auf Lager.
    • Sergio Colleoni 11.10.2019 00:26
      Highlight Highlight Weil das der Internazi- Ideologie widersprechen würde
  • Armando Buchmeier 10.10.2019 01:07
    Highlight Highlight Da haben sich die Amerikaner einen riesenfehler erlaubt. Man überlässt einfach einen verbündeten im Stich und rennt wie die Hasen davon. Ich Rate jedem Land sich nicht mit den Amerikaner einzulassen. Denn wenn es drauf ankommt lassen sie einem im stich. Sie haben einfach den grössten fehler gemacht. Sie sind unglaubwürdig geworden. Die ganze Welt lacht über die Amis.
  • Tom Scherrer (1) 10.10.2019 00:56
    Highlight Highlight Ein unglaublich beschissener Tag.

    Die Türkei hat einen Milliaren Flüchtlingsdeal mit der Eu. Sie soll die Flüchlinge aufhalten und unten versorgen, so dass sie erst gar nicht hoch kommen. Die EU ist quasi in Geiselhaft von Erdowan. Das weiss er. er nutzt aus seiner Sicht die Gunst der Stunde und die Flüchtlingsbewegungen und formt die Region nach seinem Gusto um.

    Seit Jahren warnen Spezialisten vor genau diesem Genozid - dieses Scenario war vorhersehbar und sehr wahrscheinlich.

    Obwohl es ein Ausser EU Konflikt ist, muss er uns was angehen! Wie handlungsfähig ist diese EU überhaupt...

    • rburri38 10.10.2019 08:09
      Highlight Highlight Ja die böse EU, und wir hier in der Schweiz? Wir Kritisieren Erdogan nicht einmal offiziell, ich meine, WTF?! Warum gibt es so verdammt viele Saudumme Menschen?
    • Tom Scherrer (1) 10.10.2019 14:38
      Highlight Highlight Leider reicht Kritik nicht aus, das hat die EU schon bewiesen.

      Die Eu wird erneut vor eine Glaubwürdigkeitsprobe gestellt.

      Ist sie handlungsfähig, wenn es darauf ankommt oder einfach nur ein Businessmodell. intern bei Pflichten und höheren Aufgaben verstritten, gut geschmiert, Freihandel über alles.

      Dieses Businessmodell wird schneller veraltet sein als uns als Nachbar und Haubthandelspartner lieb sein kann.

      Nach der Flüchtlingswelle ist es nun genau die Türkei, die der EU den Spiegel der eigenen Profitgierig und Unglaubwürdigkeit vorhält - und das auf Kosten eines Genozids.

    • Basti Spiesser 10.10.2019 22:39
      Highlight Highlight @Tom schön gesagt.
  • tagomago 10.10.2019 00:47
    Highlight Highlight Hätte mir sowas während der amerikanischen oder russischen Offensive gewünscht.😒
  • banda69 10.10.2019 00:44
    Highlight Highlight Die von der Rüstungsindustrie reiben sich genüsslich die Hände.

    Drecksgeschäft.
    Dreckspolitik


    Und aus der rechtspopulistischen SVP-Ecke rufts - dankbar ob dem Flüchtlings-Segen - schon bald wieder: "Alles Männer! Alles Wirtschsftsflüchtlinge! Terroristen! Grenzen zu! Wählt uns! Wählt uns! Wir sind die Heilsbringer! Waffenlieferungen in Kriegsgebiete? Aber ja doch! Tun wirs nicht, tuns andere! Ah... und dann lasst uns endlich Steuern und Sozialleistungen senken!"
    • Cédric Wermutstropfen 10.10.2019 09:12
      Highlight Highlight Dein Weltbild ist sowas von naiv. Typischer SJW eben.
    • banda69 10.10.2019 09:59
      Highlight Highlight @wermut

      Danke. Ich kann gut damit leben.

      Und ja, das SJW fand ich gut. Bisserl mehr SJW als Schweizer Zeit und Weltwoche täte Ihnen übrigens auch ganz gut.
    • moedesty 10.10.2019 10:37
      Highlight Highlight ne, er hat schon recht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Heinz Maag 10.10.2019 00:41
    Highlight Highlight Wie ich sehe sind alle Nahostexperten fleissig am schreiben... Ich sehe das ganz anders als viele Leser, die Türkei hat das Spiel der PKK und USA durchschaut und greift nun ein. Hier der Link:

    https://de.qantara.de/inhalt/krieg-in-syrien-buendnis-der-paradoxien

    Die USA haben zugegeben das hinter der SFD die Terrororganisation PKK steckt und die Türkei wehrt sich mit Recht. Kein Land möchte ein Terroristen als Nachbarn haben, die noch von den USA bewaffnet werden. Fast alle Araber wurden aus Nordsyrien durch SFD vertrieben. Nun werden sie vertrieben, das nennt man Ironie Schicksals!
    • banda69 10.10.2019 07:50
      Highlight Highlight Wieso so viele Blitze? Der Link ist gut und informativ.
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 10.10.2019 09:01
      Highlight Highlight Die PKK gilt in der Schweiz nicht als Terrororganisation imfall
    • Perpetual 10.10.2019 10:12
      Highlight Highlight Keyboardheros triffts auch... Weder verfolgen Sie die Ereignisse in Nord Syrien über die letzten Jahre hinweg, noch kennen sie sich mit der lokalen demografischen und geopolitischen Lage aus. Wichtig ist nur, das alle ins selbe Horn blasen und dabei Wörter wie Genozid und Massaker verwendet werden. Als Informationsquelle gelten vorzüglich die Kommunikationskanäle der SDF/YPG sowie deren westliche Verbündeten. Dabei gilt es Objektive oder bilaterale Berichte mit kritisch hinterfragendem Inhalt strikt zu ignorieren. Welcome to kollektive Meinungsbildung im Jahr 2019 :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Florian Chooch 10.10.2019 00:31
    Highlight Highlight Tja... Schön wie hier alle fordern europa/ nato solle eingreifen, militärisch? Mal nicht alles den usa überlassen? Verantwortung übernehmen? Wer soll den in den krieg? Welche söhne? Eure? Welches Militär?... Hier sind doch sonst gefühlte 90% für die abschaffung des Militär?
    • jimknopf 10.10.2019 16:33
      Highlight Highlight Wirtschaftlich eingreifen, nicht militärisch! Die Türkei anhand Sanktionen in die Knie zwingen. Und ja, abschaffen das Militär!
  • Vanessa_2107 10.10.2019 00:02
    Highlight Highlight Ja und es wird noch besser, das hat er vor einigen Minuten gesagt:


    (bringt es bitte nur, wenn es sofort geht. Morgen Mittag ist es Schnee von gestern.)
    • tzhkuda7 10.10.2019 16:33
      Highlight Highlight Hö?
    • Vanessa_2107 10.10.2019 18:08
      Highlight Highlight tzhkuda7 - sie haben den Anhang vergessen anzufügen. Weiter oben findest du meinen Kommentar mit Anhang...Schnee von gestern...😂
  • In vino veritas 09.10.2019 23:59
    Highlight Highlight Bravo. Der grosse und unvergleichliche Trump hat soeben die westlichen Verbündeten verraten. Erdogan wird wie die IS-Terroristen in Syrien wüten, wenn er seine glaubensbrüder nicht gleich selbst frei lässt. Das wird in einem Genozid enden! Wo ist die EU? Aha, sie fordern einen Abbruch. Da kriegt der möchtegern-Sultan aber weiche Knie. Die Waschlappen der UN möchte ich jetzt gar nicht erwähnen. Hoffentlich bricht dieser Rückzug Trump das Genick und die Rep fallen ihm in den Rücken!
  • Enrico L. 09.10.2019 23:58
    Highlight Highlight Sorry, aber braucht es wirklich einen Liveticker zu einem Krieg?
    • jimknopf 10.10.2019 16:35
      Highlight Highlight Wieso nicht? Ich finde es gut auf dem Laufenden gehalten zu werden. Aber ja, Liveticker ist wohl ein unpassendes Wort dafür.
  • Zahlenheini 09.10.2019 23:52
    Highlight Highlight Will der Westen glaubwürdig bleiben, müsste man die Türkei sofort aus der NATO schmeissen und mit harten Sanktionen belegen. Punkt. Das ist - wie die Krimbesetzung - massiv völkerrechtswidrig und gehört entsprechend sanktioniert.
    • DJ77 10.10.2019 03:04
      Highlight Highlight Und es wird leider nicht geschehen.
      Zuviel Geld und Macht in Spiel.
  • simsalabasel 09.10.2019 23:48
    Highlight Highlight Verletzung der territorialen Integrität eines autonomen Staates ohne UNO-Mandat? War da mal was mit Sanktionen, die man in so einem Fall für angemessen hielt und hält? Wenns denn gegen Russland geht. Und wie hält man es jetzt damit seitens der EU, Frankreichs und Deutschlands insbesondere?
    Es wird wohl maximal bei formal entrüsteten Statements bleiben. Peinlich und feige.
  • imposselbee 09.10.2019 23:43
    Highlight Highlight Das riecht gewaltig nach einem Tradeoff, die Türkei kauft Waffen von den Amis und im Gegenzug darf die Türkei in Syrien einmarschieren und sich eine Scheibe vom Land abschneiden und eine ‚Sicherheitszone‘ errichten, wo dann die ganzen Flüchtlinge aufgefangen, resp. abgeschoben werden.
  • iggy pop 09.10.2019 23:37
    Highlight Highlight Auf mich wirkt alles abgesprochen zwischen Erdogan, Trump, Putin und Assad.
    Erdogan treibt die Kurden Assad in die Hände, dieser bietet den Kurden Schutz (dafür keinen eigenen Staat). Erdogan wird Flüchtlinge los an Syrien, Trump wid den Krieg in Syrien los, Putin hat sein Erfolg, die Souveränität Syriens ist wieder hergestellt. Die Destabilisierung Syriens ist beendet.
    • Basti Spiesser 10.10.2019 22:52
      Highlight Highlight Wer kriegt den Friedensnobelpreis?
  • geissenpetrov 09.10.2019 23:28
    Highlight Highlight Keinen Fussbreit den Faschisten!
  • Randy Orton 09.10.2019 23:22
    Highlight Highlight Wenn jetzt nicht eingeschritten wird, kommt es dort zum nächsten Genozid.
  • geissenpetrov 09.10.2019 23:14
    Highlight Highlight „Alle Mitglieder unterlassen in ihren internationalen Beziehungen jede gegen die territoriale Unversehrtheit oder die politische Unabhängigkeit eines Staates gerichtete oder sonst mit den Zielen der Vereinten Nationen unvereinbare Androhung oder Anwendung von Gewalt.“
    – Charta der Vereinten Nationen und Statut des Internationalen Gerichtshofs

    Erdogan bricht das Völkerrecht. Er gehört als Kriegsverbrecher vor ein Gericht gestellt.
  • demian 09.10.2019 22:58
    Highlight Highlight Peinlich von Europa.
    • rodolofo 10.10.2019 08:41
      Highlight Highlight NIEMAND will sich mehr in diesem ständig brennenden "Pulverfass Naher Osten" die Finger verbrennen!
      Als Gaddafi daran gehindert wurde, in Benghasi ein schreckliches Blutbad anzurichten, griffen die Europäer und die Amerikaner militärisch ein.
      Und jetzt stehen die Ost-Libyschen Stämme vor Tripolis und wollen in West-Libyen ein Blutbad anrichten.
      Saddam Hussein wurde daran gehindert, an Schiiten ein Blutbad anzurichten.
      Und jetzt haben die Aleviten und Schiiten in Syrien ein Blutbad an Sunniten angerichtet.
      Und wenn sie noch nicht gestorben sind, richten sie auch heute noch Blutbäder an...
    • demian 10.10.2019 09:21
      Highlight Highlight Die Kurden durften die Drecksarbeit für die Europäer machen und jetzt lässt man sie hängen. Oder anders gesagt, man wirft sie Erdogan zum Frass vor.
  • Deubelbeiss 09.10.2019 22:44
    Highlight Highlight Ich erwarte von allen Ländern inkl. der Schweiz diesen Krieg zu verurteilen und zu sanktionieren.
    Bern muss jetzt Gesicht zeigen und reagieren.
  • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 09.10.2019 22:43
    Highlight Highlight Die Schweiz soll das Botschaftspersonal abziehen und Türkische Botschafter rauswerfen
    • Caturix 09.10.2019 23:27
      Highlight Highlight Glaube ich nicht. Die Schweiz macht nichts, die sind neutral ausser beim Geldverdienen.
  • Jungleböy 09.10.2019 22:38
    Highlight Highlight Es beginnt.
  • Hey001 09.10.2019 22:32
    Highlight Highlight Ich habe Mühe das Ganze zu verstehen.
    Alle Länder sprechen nur von drohenden Sanktionen, für einen "normal" Bürger wie mich ist es schwierig zu verstehen was denn nun die besprochenen Sanktionen sind oder warum man nur davon redet und nicht eingreift/ härtete, richtige Massnahmen gegen die Türkei ergreift.
  • fritteli 09.10.2019 22:21
    Highlight Highlight "Der UNO-Sicherheitsrat will sich am Donnerstag treffen und sich dem Thema annehmen."
    Korrekt muss es heissen: "(...) des Themas annehmen."
    Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod.
    • Orfeo 09.10.2019 23:45
      Highlight Highlight Stell dir vor es ist Krieg und man spricht nur vom Genitiv...
  • Spargel 09.10.2019 22:14
    Highlight Highlight Erdo errichtet ein Ghetto.
  • rodolofo 09.10.2019 22:13
    Highlight Highlight Als ob er nicht gewusst hätte, was auf seinen (Waffen-?) Deal mit Erdogan folgen würde...
    Bei Trump ist alles falsch, nicht nur die Haare AUF dem Kopf, sondern auch die Gedanken IM Kopf.
  • Posersalami 09.10.2019 22:13
    Highlight Highlight Wenn Russland sowas machen würde..

    Wo sind die Sanktionen, Einreisesperren und Embargos? Oh Moment, da schlachtet ja ein NATO Mitglied, also die Guten. Ist was anderes, wie konnte ich das nur vergessen.
    • roger.schmid 09.10.2019 23:31
      Highlight Highlight "Wenn Russland sowas machen würde.."

      Was "würde"? In andere Länder einmarschieren? Das macht Russland ja auch. Kannst den Konjunktiv getrost weglassen.
    • Posersalami 10.10.2019 09:39
      Highlight Highlight Ja und was ist passiert, weil ein paar 100 Soldaten in der Ostukraine eingesetzte wurden im Kampf gegen Blackwater & co?

      Was passiert jetzt mit der Türkei? Eben!

      Zweierlei Mass, aber das kennen wir ja schon zu genüge vom Wertewesten.
  • RatioRegat 09.10.2019 21:56
    Highlight Highlight Die bisherigen Bombardements sollen sehr flächendeckend und unterschiedlos gegen militärische und zivile Ziele gerichtet sein.

    Ich erwarte von der Schweiz, dass dieses Vorgehen aufs schärfste verurteilt wird und dass Sanktionen gegen die Türkei ins Auge gefasst werden.

  • Linus Luchs 09.10.2019 21:43
    Highlight Highlight Trump ebnet Erdogan den Weg, Städte zu bombardieren, und Orban verhindert eine Verurteilung durch die EU. Die Weltpolitik ächzt im Würgegriff menschenverachtender Despoten. Immer mehr (ehemalige) rechtsstaatliche Demokratien geraten unter die Räder von Antidemokraten: Türkei, Ungarn, Polen, England, Brasilien...In Italien und Frankreich könnten sie bei den nächsten nationalen Wahlen die Macht übernehmen. Indien und Pakistan rasseln mit dem Atomsäbel. Ist eine Umkehr dieser extrem gefährlichen Entwicklungen möglich? Am wichtigsten wäre wohl als erstes die baldige Amtsenthebung von Trump.
    • Tragain 09.10.2019 22:58
      Highlight Highlight und fast noch wichtiger, da wir etwas tun können : geht wählen!!!
      was trump tut, was die USA tut, Europa, Erdogan, Putin, Orban, etc. können wir nur beobachten, kommentieren, verurteilen, etc. aber wir können direkt verhindern, dass Leute gewählt werden, die dieses Verhalten tolerieren oder gar unterstützen durch den Export von Waffen.
  • banda69 09.10.2019 21:42
    Highlight Highlight "Trump teilte weiter mit, die Regierung in Ankara habe zugesagt, Zivilisten und religiöse Minderheiten zu schützen und sicherzustellen, dass es nicht zu einer humanitären Krise kommt."

    Also kein Krieg.
    Trump, die Friedenstaube.
  • Warumdennnicht? 09.10.2019 21:34
    Highlight Highlight Wer jetzt noch Ferien in der Türkei macht, der wirft ein sehr, sehr, sehr schlechtes Bild auf sich selbst.
  • stolca 09.10.2019 21:20
    Highlight Highlight Bin ja gespannt, ob es zum Bruderkrieg innerhalb der NATO kommt.
    Das Potential ist auf jeden Fall da. Oder sind die russischen Nachmieter der amerikanischen Basen in der Türkei schon vor der Tür? Mit Syrien und der Türkei hätten die Russkis dann Europas Zugang zu Asien so ziemlich unter Kontrolle. Luftabwehrraketen und so.

    Putin beherrscht im Gegensatz zu seinem Lakaien ennet dem grossen Teich strategisches Denken.

    Nicht gut das Ganze.
  • sukram79 09.10.2019 21:18
    Highlight Highlight Supi der Donald...da spricht dann gleich niemand mehr über das eventuell kommende impeachment!
  • banda69 09.10.2019 21:11
    Highlight Highlight Und das meint Roger Köppel* dazu.


    *Rechtspopulist und SVP Vorzeigepolitiker
    Benutzer Bild
    • stolca 09.10.2019 22:29
      Highlight Highlight Oh, Giselle Bündchen!
    • B-Arche 09.10.2019 22:38
      Highlight Highlight Und Schwarzenbach - da werden also die geistigen Brandstifter der "Schwarzenbach-Initiativen" hofiert ?
      Diese unsäglichen Initiativen führten zu einem Anwachsen der Xénophobie in der Schweiz.
      Ich bin sicher die Weltwoche würde sowas gerne wieder machen.
    • Skip Bo 09.10.2019 22:41
      Highlight Highlight Diese Ausgabe ist vom 15.3. 2017. Köppel äussert sich im Editorial sehr differenziert zu Erdogan.
      Der Titel hat nichts mit Erdogans aktueller Kriegserklärung an die Kurden zu tun.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Majoras Maske 09.10.2019 21:03
    Highlight Highlight Zuerst sagt Trump, dass er einen Einmarsch nicht akzeptiert und dann später, dass er aber Zusagen habe, dass religiöse Minderheiten bei diesem Einsatz von der Türkei geschützt würden. Obwohl Erdogan nicht mal verheimlicht, dass er dort Araber anschiedeln will um ein Kurdistan zu verhindern. Trump aber lügt und lügt und lügt und schmiert und schmiert und hinterlässt der Welt einen Genozid. Ein Genozid an seinen so genannten Verbündeten.
  • Nickname_499 09.10.2019 20:57
    Highlight Highlight „Frühling des Friedens“.....
    Operationsname müesst eher sii:

    „Frieden nicht nächsten Frühling“....
  • Joe Frangelico 09.10.2019 20:38
    Highlight Highlight Erdowahn lenkt von inneren eigenen Problemen in seinem Land ab
  • swisskiss 09.10.2019 20:32
    Highlight Highlight Turkey first Politik und America first geht elegant aus dem Weg, da es ja nicht den USA hilft....
    So liebe Anhänger nationalistischer Politik geht "Souveränität und Freiheit!" Einfach aus Eigeninteresse auf die Regeln der Weltgemeinschaft scheissen und das eigene Ding durchziehen. Wer glaubt, dass die Türkei die Einzigen sind, die den Patriotismus umdeuten, irrt gewaltig. Die USA, Russland und China missbrauchen die Heimatliebe ihrer Bürger genauso für ihre eigenen Ziele. Bald sind Wahlen und die "Heimatlieben" klopfen auch bei Dir an die Türe und wollen über Souveränität und Freiheit reden!
    • sowhat 09.10.2019 23:01
      Highlight Highlight Wieso bald? Die Plakate "frei bleiben" stehen doch schon längst und tun ihren diffamierenden Dienst so laut, dass sie nicht auszublenden sind 😤😡
  • LaPalomaOhe 09.10.2019 20:29
    Highlight Highlight Die Europäer sind wie üblich besorgt, tun wollen sie aber nichts, ausser auf den Donald schimpfen, und die UN-Resolution 2254 interessiert auch niemanden mehr, insbesondere den Erdi nicht, aber der ist ja leider Nato, deshalb kann man den nicht bombardieren.
    Das einzig interessante wäre eigentlich was der Wladimir dazu sagt, aber der soll ja nicht mehr erwähnt werden. Immerhin kann man dazu bei Sputnik lesen: Der syrische General und Militärexperte Rada Ahmed Sharifi teilt mit: Russland unterstützt die syrische Souveränität und die Integrität seiner Gebiete. Die Spiele sind eröffnet.
    • rodolofo 09.10.2019 22:22
      Highlight Highlight Die Europäer schämen sich immer noch wegen früher, als sie als Kolonialmächte die Probleme geschaffen haben, die jetzt wie ein Bumerang zurück schlagen.
      Militarisierung und Missionierung passieren heute in umgekehrter Richtung, vom Süden in den Norden. Humorloser Machismo und Faschismus schlägt zurück von den Peripherien in die Zentrem, vom Land in die Stadt.
      Wie bei einem vorher stark gezogenen Gummiband schnellt alles zurück, reaktionär, gewalttätig und frauenverachtend...
    • Sa Tiin 12.10.2019 09:11
      Highlight Highlight Hört auf diesen Genozid als ‚Spiel‘ zu betitteln!
  • Hierundjetzt 09.10.2019 20:23
    Highlight Highlight Ich bin sehr froh, dass meine Schweiz nur eine Pressemitteilung auf der EDA Website aufgeschaltet hat.

    Jetzt wird der Krieg selbstverständlich sofort stoppen.

    Bäm. So gehts.

    Grad noch mal Schwein gehapt 💨

    Die Deutschen, Engländer, Franzosen etc sollen bitteschön dort unten bleiben und fürschi machen, unsere Investitionen in Garnspinereien, T-Shirtproduktionen und Outbound Call Center sind gefährdet!!!

    HoppHopp
    • Cerulean 09.10.2019 21:28
      Highlight Highlight Vielleicht sollten wir noch den Ueli nach Ankara zum Händedruck schicken. Dann kann er wieder nothing say.

      Im ernst, eigentlich müsste der Westen die Türkei umgehend mit Sanktionen belegen, wenn er seine Glaubwürdigkeit behalten will. Aber der Zug ist ja sowieso schon lange abgefahren. Hauptsache die Kasse stimmt. 🤮
    • B-Arche 09.10.2019 21:30
      Highlight Highlight Die Schweiz hat nur das Interesse wohlhabende Syrer und Kurden zu umwerben in die Schweiz zu ziehen und alle anderen abzuweisen.
  • Firefly 09.10.2019 20:17
    Highlight Highlight Nun, hier wetter nun alle gegen Trump und die EU... für einmal aber sage ich, es wäre an Putin, hier ein Machtwort zu sprechen und seinen Vasallen Erdogan zurück zu pfeifen.

    Und die Flüchtlinge soll dann bitte Russland aufnehmen.
    • Ferd Blu 09.10.2019 20:36
      Highlight Highlight Erdogan ist Staatschef eines NATO Staats, trotz guter Beziehungen zu 🇷🇺, kann Putin kaum Einfluss nehmen, viele vergessen wohl das die NATO Planer Erdogans Offensive wohlmöglich sogar gutheissen.
    • Dong 09.10.2019 20:38
      Highlight Highlight Türkei ist NATO und hat bekantlich versucht, das von Russland unterstützte Assad-Regime zu stürzen - "Vasall" ist schlicht falsch. Die West-Regierungen werden ausser Floskeln nichts gegen die Invasion unternehmen, Russland scheint aber auch nicht besonders engagiert, die Kurden waren nie ihre Verbündeten.
    • dmark 09.10.2019 20:39
      Highlight Highlight Nun, ein Problem hat Putin dabei. Die Türkei ist Nato-Mitglied. D.h. er "dürfte" zwar Syrien helfen seine Grenzen zu sichern, bzw. zu verteidigen, aber nicht die Türkei direkt bedrohen - zumindest nicht offiziell.
      Ich bin mir aber sicher, dass es da "eine Lösung" u.U. auch seitens Assad geben wird.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Grossmaul 09.10.2019 19:59
    Highlight Highlight Und wenn sie dann zu uns flüchten, heisst es wieder "Ausländer raus" ...
    • B-Arche 09.10.2019 21:35
      Highlight Highlight Nur für die die keine 20 Millionen Franken mitbringen. Und im Prinzip ärgert sich die SVP doch nur deshalb über die PFZ und Bilateralen weil sie das mit Staatsbürgern der EU Länder so nicht mehr tun kann.
  • Der_kleine_Teufel 09.10.2019 19:47
    Highlight Highlight Soll das also diese "Weisheit" sein, von der Trump sprach?
  • Nüübächler 09.10.2019 19:38
    Highlight Highlight Es macht wütend machtlos zuzusehen wie die Türken ungehindert in ein Nachbarland einmarschieren können. Hoffentlich können die Kurden diesem machthungrigen Diktator die Stirn bieten.
    • Captur 09.10.2019 20:59
      Highlight Highlight Wie naiv.....die Türkei hat die zweit größte Armee.....jetzt müssen alle ran....USA....Europa....alle halt
    • Hierundjetzt 09.10.2019 22:38
      Highlight Highlight Captur: Bitte deren Ausrüstung in Deine Argumente miteinbeziehen.

      😂😂😂😂😂

      Ein paar Einheiten (!) sind top ausgerüstet. Die Armeekorps insgesamt 🥳

      Die Türkei würde aktuell sogar gegen Griechenland verlieren.

      Bsp gefällig? Beim türkischen Überfall aufs syrische Kobane, damals, haben die Kurden reihenweise türkische Panzer Leoparden (ähnlich dem Pz 87 bei uns, einfach ohne KW) abgeschossen, weil die Besatzungen über keine Ausbildungen verfügten und nicht mal den Rückwärtsgang fanden 😂😂😂

      DARUM zog sich die Türkei aus Syrien zurück. Nicht weil USA und so.
  • malu 64 09.10.2019 19:31
    Highlight Highlight Was für Idioten auf dieser Welt doch leben. Krieg bringt nur Zerstörung und Hass. Für mich ist die Türkei und ihre Produkte genau so abgeschrieben wie Israel. Das wird neue Flüchtlingsströme verursachen.
    • ninolino 09.10.2019 22:38
      Highlight Highlight Krieg bringt vorallem eines - Geld. Und die Flüchtlinge destabilisieren die alte Welt. Zwei Fliegen auf einen Streich...
    • Basti Spiesser 10.10.2019 23:06
      Highlight Highlight Richtig, zu viele profitieren vom Chaos.
  • sowhat 09.10.2019 19:27
    Highlight Highlight Was für ein Sarkasmus, diesen Angriff Frühling des Friedens zu nennen.
    • dmark 09.10.2019 20:42
      Highlight Highlight "Krieg gegen Terror" klingt da schon "besser"?
      Wobei es natürlich kein Krieg gegen Terror ist, sondern gegen die Kurden im Allgemeinen.
    • sowhat 09.10.2019 23:07
      Highlight Highlight Nein, klingt nicht besser. Und eigentlich ist es auch zweitrangig, wie er es nennt. Es ist so oder so eine Teufelei.
  • Des Heiland's Sack 09.10.2019 19:25
    Highlight Highlight Scheisse.

    Ich bete für alle Menschen, welche nun dazwischen geraten und so traurig sterben müssen.

    Und dem Donald, dem Putin, dem Erdogan wünsche ich die Krätze bis ans Lebensende.

    Unfassbar.
  • pun 09.10.2019 19:24
    Highlight Highlight "Pro-türkische Rebellen" sind nichts anderes als Islamisten, die es nicht zum IS geschafft haben. Das war schon beim Einmarsch in Afrin zu sehen. Unfassbar, wie die Nato zuschaut, wie eines ihrer Mitglieder unter Mithilfe von Djihadis ethnische Säuberungen organisiert... und die Kurden müssen sich wieder Assad dem Schlächter zuwenden.
  • Nonqi 09.10.2019 19:22
    Highlight Highlight Mögen die Verluste auf türkischer Seite so hoch sein, dass sie schnell wieder eine Fliege machen😶
    • Elmas Lento 09.10.2019 21:02
      Highlight Highlight Ich hoffe auf wenige Verluste denn die "Verluste" sind auch Menschen welche einfach den "Scheissjob" als Soldat bekommen haben währen die Befehlshaber friedlich in ihren Bunkern und Palästen schlummern.
  • HunterCH 09.10.2019 19:19
    Highlight Highlight "Frühling des Friedens" - Ja, das traue ich der türkischen Armee zu, dass aller Widerstand bis zum Frühling gebrochen ist und "Frieden" herrscht... Was für ein verhöhnender Name für diese Operation.

    Warum denke ich gerade an Deutschland/Polen vor 80 Jahren?...
    • cal1ban 09.10.2019 19:37
      Highlight Highlight Falsche Übersetzung: Die Operation heisst "Friedensquelle". Spring kann auch Quelle bedeuten.
    • Ticasuk 09.10.2019 19:48
      Highlight Highlight @cal1ban

      Oder Feder. Friedensfeder.
      Oder Jüngling. :)
    • HunterCH 09.10.2019 19:56
      Highlight Highlight @cal1bn Stimmt. Dennoch, diesen beginnenden Genozid als Quelle des Friedens zu bezeichnen ist irgendwie noch gemeiner. Klar ist Frieden wenn keiner mehr lebt der sich wehren kann.
  • N. Y. P. 09.10.2019 19:05
    Highlight Highlight Die Schweiz ist besorgt !

    Ich hoffe, die schmählich im Stich gelassenen Kurden, die gerade zugebombt werden, schätzen es, dass die Schweiz besorgt ist.

    Ob die Schweiz dem türkischen Botschafter noch eine Protestnote zukommen lässt ?

    Vielleicht ruft gerade ein Kurde, während über ihm das Inferno tobt, seinem Kampfgefährten zu : Hey, die Schweizer sind besorgt. Und der andere : Super ! Vielen Dank. Echt stark, liebe Schweizer, echt stark. Das nennen wir mal ein mutiges Statement.
    • redeye70 09.10.2019 19:41
      Highlight Highlight Unsere Regierung kriecht seit jeher den Türken in den Arsch. Zum k…!
    • Firefly 09.10.2019 20:22
      Highlight Highlight Die Kurden wären die einzigen die wohl fähig wären sowas wie demokratische institutionen und säkulare Strukturen zu etablieren. Fähige Leute. Die einzigen scheinbar in dieser Region. Und sie werden seite Jahren verfolgt und ausgenutzt.

      Eine Schande.
  • amore 09.10.2019 19:02
    Highlight Highlight Sofort alle Flugverbindungen in die Türkei stoppen. Handel mit der Türkei stoppen. Zahlungsverkehr mit der Türkei einstellen. Ich weiss, ich bin ein Träumer. Aber wir sind einfach Weicheier gegenüber angriffskriegführenden Länder.
    Und noch eine Träumerei: Jedes Land sollte nur über eine Verteidigungsarmee verfügen dürfen.
    • hopplaschorsch12 09.10.2019 19:36
      Highlight Highlight würdest du dich den usa gegenüber auch so verhalten?
    • Wenzel der Faule 09.10.2019 20:11
      Highlight Highlight @hopplarschloch12

      Also ich ja.
    • Bruuslii 09.10.2019 20:12
      Highlight Highlight die türkei ist hier der aggressor! natürlich ist es eine sauerei, dass trumpel seine verbündeten im stich lässt.
      auf der anderen seite sollten wir uns auch sanktionen gegenüber den usa überlegen, solange die da den politischen saustall nicht aufräumen.
  • Frida Kahlo 09.10.2019 18:52
    Highlight Highlight «Frühling des Friedens»

    Im Herbst mit Bomben....genau 😒
    • HunterCH 09.10.2019 19:15
      Highlight Highlight Du verstehst das falsch: Die Operation heisst so, weill man im Herbst kriegerisch alles beseitigt und dann im Frühling "Frieden" hat....

      Erdowahn und seine Allmachtfantasien.... 🙄
  • Zeit_Genosse 09.10.2019 18:51
    Highlight Highlight Was macht die EU mit der Türkei? Einerseits löscht die T die Kurden dort aus und andererseits wird ein Korridor geschaffen für Flüchtlinge die man nicht in der EU haben möchte. Was für ein blutiger Drecksdeal geht da ab. Und die USA schauen dem Schlachten ihrer einstigen Helfer im Terrorkampf zu. Ich kann das nicht mehr einordnen.
    • Schlumpfinchen 09.10.2019 19:33
      Highlight Highlight Lustigerweise sind jene Flüchtlinge, die Europa nicht haben wollte nun genau einer der mitgründe, warum Erdogan nun die Kurden angreift. Er möchte Platz schaffen, um da syrische Flüchtlinge zu platzieren. Aber statt sich endlich zusammenzuraufen und was gescheites zu tun, zerfleischen die Nationalisten gerade die EU und die Regierungschefs setzen korrupte, unfähige Leute an die Spitze der überaus wichtigen, eigentlich mächtigen internationalen Vereinigung.
    • DemonCore 09.10.2019 23:41
      Highlight Highlight Wer ist korrupt und unfähig?
  • Spüdlifalt 09.10.2019 18:26
    Highlight Highlight Bin gespannt, wie viel Rückgrat die EU zeigen wird. Rechne nicht mit grossen Bemühungen… Bitte straft mich Lügen.
  • Streuner 09.10.2019 18:26
    Highlight Highlight Was für eine Katastrophe!! Und die Eu schaut zu... ev. wird das ganze Scharf verurteilt... ui ui ui böser Erdowahn. Die Eu ist ein dermassen lahmer, zahnloser Papiertiger. Eine Schande!
    • Schlumpfinchen 09.10.2019 19:36
      Highlight Highlight Man will ja, dass die EU ein zahnloser Papiertiger ist. Gerade die Schweiz gehört auch zu jenen Ländern, die die EU davon abhalten was gescheites zu tun. Das hat man nun vom Nationalismus.
    • Streuner 09.10.2019 19:49
      Highlight Highlight lch kann lhrer Argumentation nicht ganz folgen....?
    • DemonCore 09.10.2019 23:44
      Highlight Highlight Ihr EU Gegner seid die ersten die Panik schieben wenn von gemeinsamen Verteidigungsanstrengungen die Rede ist. Tut jetzt nicht so als wäret ihr die geistigen Väter der Europa-Armee.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ticasuk 09.10.2019 18:24
    Highlight Highlight Jetzt scheinen selbst die Republikaner zu begreifen, welchen Vollpfosten sie da vor die Nase gesetzt bekommen haben. Vielleicht fordern sie ja das Gesprächsprotokoll mit Erdogan an. Falls das nicht auch verloren gegangen ist...
  • The Destiny // Team Telegram 09.10.2019 18:15
    Highlight Highlight Perfekt und das ganze nennt erdogan noch
    ‘Operation Peace Spring’

    -…-
  • Punktraum 09.10.2019 18:02
    Highlight Highlight „ Frühling des Friedens“ - WTF!?!
    • The_real_Zippy 09.10.2019 18:24
      Highlight Highlight Was soll man da noch sagen?
      Etwa genau so pervers wie folgendes Zitat von Friedrich dem Grossen: „Die Artillerie verleiht einem vulgären Gemetzel Würde.“
    • cal1ban 09.10.2019 19:36
      Highlight Highlight Falsche Übersetzung: Die Operation heisst "Friedensquelle". Spring kann auch Quelle bedeuten.
    • Punktraum 09.10.2019 21:08
      Highlight Highlight @cal1ban
      steht so oben im Artikel.
      So oder so - welch Zynismus 🤮
    Weitere Antworten anzeigen
  • meliert 09.10.2019 18:01
    Highlight Highlight Ich kann nicht alle Türken verurteilen, aber den türkischen Staat mit dem Führer Erdogan für diese Angriffe auf die Zivilisten. Was ich nicht verstehe, dass es wieder Schweizer gibt die wieder Ferien machen in der Türkei unter dieser Herrschaft!
  • Hernd Böcke 09.10.2019 17:52
    Highlight Highlight Tragt euren Frust auf die Strasse! Erkundigt euch über Veranstaltungen in eurer Nähe.
  • FITO 09.10.2019 17:50
    Highlight Highlight Jetzt ist auch klar warum Erdowahn mehr Geld von der EU braucht.
    So ein Krieg ist schlussendlich nicht gratis.
    • no-Name 12.10.2019 10:23
      Highlight Highlight Naja.... es soll Länder geben die am Krieg verdienen.... (ich glaube am letzten Kurdenkonflikt haben Ruag und Mowag 30‘000‘000 CHF verdient...) Und die EU verkauft ganz kräftig Waffen an die Türkei!

      Sprich: Die EU leiht der Türkei die Kohle die dann in der EU für Waffen ausgegeben wird und später wieder gut verzinst zurück bezahlt.

      Und die Rohstoffe werden in aus dem Saharakontinent gewonnen wo billigste Arbeitskräfte dank „Entwicklungshilfe“ just so lange zur Schule gingen um die Maschinen bedienen zu können. Die Firmen die schürfen sind natürlich nicht Einheimisch.

      Kapitalismus Olé!!
  • Nilda84 09.10.2019 17:32
    Highlight Highlight 😔 das darf doch nicht wahr sein? Hört den dieser Alptraum nie auf? 💔
  • Max Dick 09.10.2019 17:30
    Highlight Highlight Wow was für eine Warnung der EU an die Türkei. Man werde sich finanziell nicht an ihrer geplanten Vertreibung beteiligen. Das wird den Sultan aber beeindrucken.
    • JoeMuc 09.10.2019 18:30
      Highlight Highlight Naja die Schweiz glänzt ja nun auch nicht gerade, man mahnt das Völkerrecht an, ohne jegliche Konsequenz bei nicht einhalten der Türkei. Sprich Geschäfte laufen weiter. Warum also die EU, wieso nicht mal die Schweiz zuerst? ;-)
    • Max Dick 09.10.2019 21:33
      Highlight Highlight Auch von der CH erwarte ich hier eine klare Haltung. Aber da muss man realistisch sein - die CH hat die Muskeln nicht, um überhaupt erst von Erdogan beachtet zu werden. Die EU hätte sie.
  • KaYoT 09.10.2019 17:16
    Highlight Highlight Sind die nicht ein NATO Mitglied? Irgendwie bringe ich das in meinem Kopf nicht zusammen.
    • hopplaschorsch12 10.10.2019 07:41
      Highlight Highlight Die NATO ist natürlich wie immer unschuldig!
  • Aliminator 09.10.2019 17:13
    Highlight Highlight So viel unnötiges und vermeidbares künftiges Leid, das mit dem Angriff der Türkei ausgelöst wird.
  • Bivio 09.10.2019 17:11
    Highlight Highlight Warum wird Trump eigentlich kritisiert. Es sind ca. 2000 US Soldaten in Syrien. Vor ein paar Wochen war der allgemeine Grundtenor, dass die Amis nichts in der Region verloren haben. Jetzt sagt Trump, "gut, dann sind wir raus" und plötzlich fordern alle, dass die USA Truppen in Syrien stationiert. Klassischer Catch 22
    Warum schickt z.B. Deutschland keine Truppen nach Nord-Syrien?
    • DerSegler 09.10.2019 17:20
      Highlight Highlight Bin voll einverstanden,
      Europa versagt total. !
    • P.Rediger 09.10.2019 17:59
      Highlight Highlight Weil er diejenigen, die für die Amis die Drecksarbeit gegen den IS gemacht haben nun Erdogan zum Frass vorwirft. Sie haben effektiv den Sachverhalt nicht kapiert.
    • Ticasuk 09.10.2019 18:20
      Highlight Highlight Warum er kritisiert wird? Weil er Verbündeten in den Rücken fällt und sie einem Genozid überlässt.
      Aber stell die Frage doch den Republikanern, die über seine unüberlegte Aktion ebenso schockiert sind. Es geht hier um Menschenleben, da sind Deine zynischen Bemerkungen fehl am Platze.

      "This move ensures the reemergence of ISIS."
      Sen. Lindsey Graham, nicht gerade ein Linker...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Cpt. Jeppesen 09.10.2019 17:04
    Highlight Highlight Erinnert mich an den Beginn des 2ten Golfkriegs 1990. Damals zeigten die Amerikaner kein Interesse gegen Saddam Hussein vorzugehen, als er in Kuweit einmarschierte. Dann kamen schreckliche Stories über was die Iraker in Kuweit so anstellen und die US-Bevölkerung war empört, die UNO beschloss ein paar Resolutionen und die Operation Desert Storm konnte starten.
    Kriege haben immer schon die Umfragewerte eines unbeliebten Präsidenten gesteigert, damals G.Bush, heute D.Trump. Und er muss den Krieg nicht selbst anzetteln, er wartet darauf bis er zur Hilfe gerufen wird.
    • Majoras Maske 09.10.2019 19:07
      Highlight Highlight Ich glaube eher Trump hat mit Erdogan einen Deal gemacht. Die Türkei besetzt Nordsyrien um die Kurden zu vertreiben und Trump darf im Gegenzug einen Golfpark in Instanbul bauen.
    • Neruda 09.10.2019 21:55
      Highlight Highlight Die USA werden wohl kaum einen Natopartner angreifen
  • SuperSrbin 09.10.2019 17:03
    Highlight Highlight Juncker: "Sollten die Pläne der Türkei die Einrichtung einer «Sicherheitszone» beinhalten, werde die EU sich daran finanziell nicht beteiligen."

    Oha, was für eine Drohung. Jetzt aber fertig, wenn ihr das macht, dann zahlen wir das nicht.. den Völkermord könnt ihr aus eigener Tasche bezahlen.

    Ein wahres Machtwort, lässt den Erdo'an erzittern..
    • DemonCore 09.10.2019 23:49
      Highlight Highlight Du weisst schon dass alles was über politische Massnahmen hinaus geht mit toten und verwundeten Soldaten bezahlt werden muss? Wie hälst du es denn mit der Europa-Armee? Bist du überhaupt für den EU-Beitritt?
  • Firefly 09.10.2019 17:02
    Highlight Highlight Wieso?
  • saukaibli 09.10.2019 16:42
    Highlight Highlight Ich wüsste gerne, was Erdogan Trump versprach, dass der die Entscheidung getroffen hat, seine Leute aus der Region zurückzuziehen, der Türkei zu erlauben einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg zu starten und damit den IS wieder erstarken zu lassen. Vermutlich darf Trump dafür in Istanbul einen neuen Trump-Tower bauen und in den Kurdengebieten ganz viele Golfplätze. Es ist einfach nicht zu begreifen was da gerade passiert. Das nächste Volk, das schmerzhaft erfährt, dass man den USA niemals vertrauen darf. Und in 50 Jahren werden wir das längst vergessen haben, die Kurden aber nicht.
  • Dark Circle 09.10.2019 16:36
    Highlight Highlight Hätten die Kurden doch nur Öl oder andere Bodenschätze. Leider kämpften sie nur gegen den Terror.
    • mrmikech 09.10.2019 19:09
      Highlight Highlight Die Kurden HABEN öl, und zwar sehr virl davon. Grad deswegen will Erdigan nicht dass es ein Kurdistan gibt. Es geht wieder um öl, wie immer...
  • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 09.10.2019 16:30
    Highlight Highlight Stoppt mal einer den Irren aus Ankara 😭
  • Trude45 09.10.2019 16:21
    Highlight Highlight Und was macht Europa jetzt? Außer die üblichen „wir verurteilen.. Floskeln???
    • Hüttler 09.10.2019 16:39
      Highlight Highlight Ja was soll Europa denn machen?
      Krieg gegen die Türkei oder was?
    • Repplyfire 09.10.2019 17:56
      Highlight Highlight Das Bedauern ausdrucken, da ist Europa auch gut. Und hoffen können wir!
    • Skip Bo 09.10.2019 19:14
      Highlight Highlight Die grösste Sorge der EU dürfte wohl sein, ob der zu erwartende Genozid an den Kurden auch Klimaneutral abläuft.
      Das ist satirisch gemeint.
  • landre 09.10.2019 16:21
    Highlight Highlight "Alle Mitglieder unterlassen in ihren internationalen Beziehungen jede gegen die territoriale Unversehrtheit oder die politische Unabhängigkeit eines Staates gerichtete oder sonst mit den Zielen der Vereinten Nationen unvereinbare Androhung oder Anwendung von Gewalt"
    [UN Charta - Art. 2 Abs. 4]


    Obwohl die Trump-Administration hier die System relevante Verantwortung trägt, muss ich mich nun als Abendländer schämen, mitleiden und die UNO so wie die NATO einmal mehr in die Sinnlosigkeit/ Zwecklosigkeit verabschieden(?)
    • redeye70 09.10.2019 19:59
      Highlight Highlight Die Türkei gehört nicht in die NATO. Zu Europa schon gar nicht.
    • davej 10.10.2019 00:14
      Highlight Highlight Mag sein , dass Sie nicht in die NATO gehören. Fakt ist aber, dass die Türkei ein NATO- Mitglied ist! Das macht es leider nicht einfacher
  • Hausmeister krause 09.10.2019 16:20
    Highlight Highlight Wundere mich schon seit den Angriffen aus SA wieso sich die USA so passiv verhält. Was wissen die was wir nicht wissen?
  • Cédric Wermutstropfen 09.10.2019 16:17
    Highlight Highlight Hier geht es doch um eine reine Gebietserweiterung; die vorgeschobenen Gründe der türkischen Regierung sind einfach nur lächerlich. Europa, inkl. Schweiz, sollte der Türkei den Krieg erklären. Stattdessen schauen wir lieber zu, wie Russland und jetzt die Türkei territorial expandieren.
    • Schlumpfinchen 09.10.2019 19:54
      Highlight Highlight Spannend, sonst bist du dafür, dass jedes Land schön für sich allein rummauschelt, aber wenn eine Bevölkerungsgruppe angegriffen wird, dann willst du plötzlich ein gemeinsames europäisches Vorgehen.
      Ich wünsche mir schon lange ein starkes, vereintes Europa, dass genug Kraft hat, auch wirklich etwas unternehmen kann. Aber dank den Nationalisten ist dies halt unmöglich. Super gemacht, moll.
    • Cédric Wermutstropfen 09.10.2019 20:09
      Highlight Highlight @Schlumpfinchen: „... sonst bist du dafür, dass jedes Land schön für sich allein rummauschelt...“

      Das stimmt so überhaupt nicht. Ich bin für gute internationale Zusammenarbeit und einen respektvollen Umgang. Bloss ist mir eben auch sehr wichtig, dass die jeweiligen nationalen Identitäten nicht darunter leiden und dass diese selbstbestimmt innerhalb ihrer Grenzen leben können. Das Problem sind auch nicht unbedingt die „Nationalisten“, sondern viel mehr, dass Linke und Rechte zusammenarbeiten müssen.
    • Domimar 10.10.2019 07:26
      Highlight Highlight @Cédric; "Europa, inkl. Schweiz, sollte der Türkei den Krieg erklären." Das macht mich jetzt richtig wütend, solch eine Aussage. Es ist nicht überraschen, dass es so viele Konflikte auf dieser Welt gibt, wenn Politiker leichtfertig solche Sprüche klopfen. Es ist, wie ich immer sage; Nicht die Menschen wollen Krieg (nicht der 0815-Schweizer, nicht der 0815-Türke, nicht der 0815-Russe, nicht der 0815-Kurde), sondern die Politiker wollen Kriege und entfachen diese. Der Welt würde es deutlich besser gehen, wenn die Politiker an die kurze Leine genommen würden (sehr kurze Leine).
    Weitere Antworten anzeigen
  • RichiZueri 09.10.2019 16:12
    Highlight Highlight Das schlimmste Kapitel wird folgen, sobald die IS Kämpfer befreit sind.
    • Suppentopf 09.10.2019 19:10
      Highlight Highlight Kriegsverbrechen wird es auch ohne IS geben, da ist die türkische Armee selbst ganz gut darin. Schon bei der letzten Offensive wurden kurdische Mädchen verschleppt und vergewaltigt, Leichen entstellt und Menschen gefoltert. Professionalität ist von dieser Armee sicher nicht zu erwarten, eher sowas wie ein Gotteskrieg.
    • RichiZueri 10.10.2019 09:13
      Highlight Highlight Absolut. Ich denke genau dieser Teil der türkischen Armee sieht auch eher Glaubensbrüder als Terroristen im IS. Genau deswegen denke ich, dass der IS noch stärker zurück kommt und sich nach der - aus ihrer Sicht ungerechtfertigten - Gefangenschaft am Westen "rächen" wird.
  • Cross 09.10.2019 16:09
    Highlight Highlight What the hell?! Europa soll sich mal in den Arsch klemmen tammisiech
    • DemonCore 09.10.2019 23:53
      Highlight Highlight Bist du denn für die europäische Einigung?
  • Snowy 09.10.2019 16:07
    Highlight Highlight Well done Mr. „Genius“ Trump...
  • nicolenenüznez 09.10.2019 16:06
    Highlight Highlight Genau, Kriege haben scho immer für Frieden gesorgt. Momoll. Mir tut das arme Syrien unsagbar leid. Wieder werden hunderte, wenn nicht tausende Unschuldige getötet, nur weil ein Machtmensch von innenpolitischen Problemen ablenken will...
  • Beggride 09.10.2019 15:56
    Highlight Highlight Sehr toll, einfach alles, was man nicht mag als Terroristen, Schmarotzer und Betrüger bezeichnen. Erstaunlich wie gut das immer wieder funktioniert...
  • dimitris muse 09.10.2019 15:51
    Highlight Highlight Was für eine Scheisse...
  • AfterEightUmViertelVorAchtEsser___________________ 09.10.2019 15:51
    Highlight Highlight Vor mehr als 80 Jahren hat Deutschland das mit Polen gemacht, was die Türken jetzt mit Syrien machen. Ich hoffe die internationale Gemeinschaft stoppt die Türken, bevor es zum Genozid kommt.
    • Domino 09.10.2019 16:19
      Highlight Highlight Jep. Vergiss den Genozid an den Armeniern nicht. Die Türkei hat Erfahrungen in solchen Sachen. Oder dass Istanbul vor 100 Jahren noch eine nichtmuslimische Mehrheit hatte...
    • Dr. Zoidberg 09.10.2019 16:42
      Highlight Highlight aber nicht doch. der erdogan will in den "befreiten" gebieten schliesslich die syrischen flüchtlinge ansiedeln. dann können die nicht mehr in den westen weiterwandern. dafür nimmt man schon in kauf, dass die kurden aus ihrer heimat vertrieben und im zweifel einfach umgebracht werden.

      dein vergleich hinkt aber schon etwas. der polenfeldzug hatte andere ziele, u. a. musste das aufmarschgebiet für barbarossa erobert werden. im ehemaligen polen sollten deutsche angesiedelt, die polnische bevölkerung faktisch versklavt und die "ostjuden" deportiert werden. ist eine andere grössenordnung.
    • DasEchteGipfeli 09.10.2019 16:58
      Highlight Highlight Was soll man dazu sagen? Geschichte wiederholt sich. Vor unseren Augen. Und wieder wird nichts gemacht. Vielleicht doch nicht so falsch, dass sich die Menschheit im Endstadium befindet :)
    Weitere Antworten anzeigen
  • roger.schmid 09.10.2019 15:50
    Highlight Highlight Gratulation Donald Trump, grossartig eingefädelt.. Kann dieser ***** nicht ein einziges Mal etwas richtig machen!?

    Der Hauptschuldige ist in diesem Fall aber Erdowahn. Hoffentlich bleibt dieses Verbrechen für ihn nicht folgenlos.
    • Count Suduku 09.10.2019 16:12
      Highlight Highlight Krieg mit der Türkei wäre also einem Abzug vom ein Paar Truppen vorzuziehen gewesen?
    • rodolofo 09.10.2019 16:17
      Highlight Highlight Niemand wagt sich seinem Hurra-Patriotismus entgegenzustellen.
      Erdogans Taktik funktioniert.
    • RogerusderSchwiiz 09.10.2019 17:02
      Highlight Highlight Was denn nun?
      Jahrelang wurden die USA aus fremden Länder gewünscht und jetzt wo sie sich abziehen ist es auch nicht in Ordnung.
      Wäre es nicht Trump, würde hier Applaus ausbrechen bei einem US Abzug aus Syrien.
    Weitere Antworten anzeigen
  • rburri38 09.10.2019 15:46
    Highlight Highlight Was haben wir für Irre an der Macht aktuell? Ob Trump, Putin, Erdogan, Xi, alles das gleiche. Gebt in zwei Wochen wenigstens in der Schweiz diesem braunen Pack keine Stimme!
  • tzhkuda7 09.10.2019 15:45
    Highlight Highlight Ich hoffe irgendwo immer noch auf Israel!

    Keine Ahnung warum, aber die Hoffnung besteht. Israelische Militärstützpunkte auf syrischem Gebiet dürfte Bibi doch sicher freuen, und die Kurden erst Recht!

    Israel hat im Gegenzug mehr Macht um Gebietsansprüche der Golanhöhen durchzusetzen sowie Stützpunkte um Assad direkt am Rücken anzugreifen, dafür bleiben die Kurden vorerst verschont.

    Im a dreamer i know und nein, das wäre nicht die gute Lösung, aber die bessere, als was jetzt gerade abgeht...
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 09.10.2019 16:38
      Highlight Highlight Für Israel wäre dies ein zu Riskantes Manöver zumal Israelische Truppen dann Abgeschnitten wären von der Heimat und Umringt von Irannahen Truppen
    • opwulf 09.10.2019 16:46
      Highlight Highlight Israel hat kein einziges Mal pro Kurdisch oder für irgendwelcher Minderheiten im Syrienkrieg eingegriffen, sie haben nur iran., syr. & liban. Stellungen & Stützpunkte bombardiert. Dazu haben israel. Krankenhäuser öfters Verwundete von internationalen Jihadistenmilizen gesundgepflegt damit sie wieder nach Syrien zurück können um gegen den gemeinsamen Feind Assad zu kämpfen. Hierzu gibts eine Doku auf Deutsche Welle (Auslandsfunk d. Bundesrepublik Deutschland & gehört zur ARD). Israel wird ganz sicher nicht pro Kurdisch eingreifen. Und nein Israel hat nix in Syrien verloren! Stützpunkte my ass
    • HerbertBert 09.10.2019 17:54
      Highlight Highlight Weder die Türkei noch Israel haben Ansprüche in diesen Gebieten. Internation anerkannt ist beides zu Syrien.

      Fehlt nur noch das der Putin von oben kommt und sich aich noch ein Stück Kuchen abschneiden will.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Steven Stamkos 09.10.2019 15:43
    Highlight Highlight Ich warte bereits wieder auf den Moment, wenn sich Europa wieder über die Flüchtlinge beschwert...Aber bei einem Kriegsausbruch schaut man wieder weg, völlig unverständlich und einfach nur traurig.

    Ich wünsche den Menschen in Syrien endlich wieder Frieden!
    • rodolofo 10.10.2019 07:17
      Highlight Highlight Unser Bundesrats-Praktikant Cassis getraut sich wieder mal nicht, deutliche Worte zum türkischen Vorstoss auf die Kurden-Gebiete in Syrien zu gebrauchen!
      Aber was will man schon erwarten von einem neutralen Neutrum und Ober-Opportunisten der "Plan B"-Partei FDP!
      Die Europäische Union kritisiert das Vorgehen dagegen scharf!...
      ... und bezahlt "Türsteher Erdogan" Milliarden, damit er die syrischen Flüchtlinge nicht nach Europa weiter ziehen lässt...
  • DerSegler 09.10.2019 15:42
    Highlight Highlight Und was passiert nun mit den Kurden, welche den Amerikanern der Hintern gedeckt haben und als Bodentruppen fungierten. ?? Lassen sie die nun einfach vor die Hunde gehen. ?? Und was macht Europa. ? Wir schauen einmal mehr zu und lassen unsere Marionetten im Parlament und Bundeshaus heftige Kritik üben und das ganze verurteilen. Sonst passiert nichts. Ich schäme mich für uns. Für Europa und die Schweiz.
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 09.10.2019 16:39
      Highlight Highlight Wenn ich eine Möglichkeit finde Kurden aus Nordsyrien z.B. zu helfen Asyl in der Schweiz zu bekommen werde ich mich aktiv darum bemühen

      Mehr kann ich leider nicht tun 😔
    • Ichwillauchwassagen 09.10.2019 17:06
      Highlight Highlight Die Kurden wurden schon mal beschissen, am Ende vom
      Golfkrieg II
      Die haben schon damals gekämpft und gehofft endlich ihren Staat zu bekommen.
      Die Geschichte wiederholt sich.
      Und wir schauen weg und beschweren uns wegen den Flüchtlingen.
      Es wäre an der Zeit nicht nur Kohle in die Türkei zu senden, sondern ein komplettes Embargo zu verhängen.
      Keine Wirtschaftlichen Beziehungen, keine Flüge dorthin.
      Nichts.
      Wenn die EU da mitmacht würde ev. was ändern.
      Den Rest der Welt können wir nicht steuern.
      Aber vielleicht auch dort, wer dafür ist, kriegt nichts mehr.
      Mal schauen
    • Schlumpfinchen 09.10.2019 20:07
      Highlight Highlight Plötzlich fordern alle ein starkes Europa. Könnte man haben, wenn man davor nicht systematisch die EU kaputtgemacht hätte.
      Die Kurden haben endlich einen Staat verdient und eine Grossmacht, die sie darin ein für alle Mal unterstützt.
  • tzhkuda7 09.10.2019 15:32
    Highlight Highlight Türkei + FSA (Syrien) vs. Assad-Regime + Kurden (YPG syrien)?

    Bin gespannt wielange die Konstellation so bleibt.

    Der Feind meines Feindes ist mein Freund. Ist der Feind weg, werden Freunde zu feinden.

    Zurück auf Feld 1 traff es gut, wie gestern jemand unter einem Artikel kommentierte.
  • mbr72 09.10.2019 15:25
    Highlight Highlight Soviel zur "Drohung" des Orangutan, die türkische Wirtschaft zu zerstören!!
    • Mrlukluk 09.10.2019 16:42
      Highlight Highlight Wenn er mit seiner unerreichten Weisheit droht, besteht für Erdogan auch keine Gefahr.
    • rodolofo 10.10.2019 07:24
      Highlight Highlight "Orang Utan" wurde noch vor einigen Wochen auf Watson zensuriert.
      Mittlerweile gilt dieser Ausdruck als wohlwollendes Kosewort...
      So ändert sich halt alles ständig!
      Der vermeintliche Messias der US-Evangelikalen entpuppt sich als frechster Staatsschmarotzer, den die Welt je gesehen hat.
      Wenigstens mit DIESEM Superlativ wird Trump und die Geschichte eingehen, als "Temporär-Kaiser Nero der Zweite" bzw. als "Temporärkaiser Alter, Orange-Weisser Mann der Erste".
  • Hardy18 09.10.2019 15:24
    Highlight Highlight Ekelhaft

Neonazi-Konzert im Wallis verhindert – Rechtsrock-Band Kraftschlag wich nach Luzern aus

Während das am Samstag im Raum Unterwallis geplante Neonazi-Konzert ins Wasser fiel, trafen sich Rechtsextreme im luzernischen Wolhusen. Die Polizei unterbrach dort einen Auftritt der deutschen Band Kraftschlag, die im Wallis hätte auftreten sollen.

Das für den vergangenen Samstag geplante Neonazi-Konzert im Wallis hat definitiv nicht stattgefunden. Eine Medienmitteilung der Kantonspolizei Wallis bestätigt somit, was watson am Samstag berichtete. Geplant war ein Konzertabend mit drei Bands aus der Rechtsrock-Szene: Lemovice aus Frankreich, Kraftschlag aus Deutschland und Legion Twierdzy Wroclaw aus Polen. Sowohl die Musiker als auch die mutmasslichen Organisatoren gehören dem rechtsextremen Musik-Netzwerk «Blood & Honour» an.

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel