Spanien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Spaniens Faschisten im Aufwind – Neonazi-Website-Betreiber wohnt in der Schweiz



Die Polizei hat in Spanien drei Betreiber einer spanischsprachigen Neonazi-Website festgenommen. In der Schweiz wurde der mutmassliche Anführer der Gruppe vernommen.

Der 29-jährige in der Schweiz wohnhafte Spanier wurde laut der spanischen Polizei in Zusammenarbeit mit der Schweizer Polizei und Europol in der Schweiz lokalisiert und vernommen. Es handle sich um einen in der internationalen Neonazi-Szene bekannten Mann.

Hausdurchsuchung im Kanton Glarus

Im glarnerischen Matt fand am Donnerstag eine Hausdurchsuchung statt, wie Fedpol-Sprecher Florian Näf am Samstag auf Anfrage von Keystone-SDA sagte. Dem Verdächtigen werde Rassendiskriminierung im Internet vorgeworfen. Der Aktion sei ein Rechtshilfeersuchen der spanischen Behörden vorausgegangen.

Die drei Männer in Spanien wurden im Nordosten des Landes, in Barcelona, Tarragona und Saragossa, festgenommen. Die Männer im Alter zwischen 21 und 23 Jahren waren laut Polizeiangaben für die spanische Version der Website verantwortlich, die «Botschaften zu antisemitischem Hass, Homophobie und Rassismus» verbreitete. Sie stützten sich dabei demnach auf Inhalte eines in den USA hergestellten Neonazi-Online-Journals auf Englisch.

Ultraechte im Aufwind

Mehr als 40 Jahre nach Diktator Franco sei die ultrarechte Vox-Partei so erfolgreich, dass sie die Regierung in Andalusien mitbestimmen könnte, schreibt Spiegel Online

Santiago Abascal the national president of VOX delivers his speech during a rally of the fledging far-right party VOX in Madrid, Spain, Sunday, Oct. 7, 2018. Thousands of Spaniards have attended a rally of the fledging far-right party VOX as it tries to grab a foothold in Spain's political spectrum. (AP Photo/Manu Fernandez)

Bild: AP

Parteichef Santiago Abascal habe die Angst vor Überfremdung besonders geschürt, seit die sozialistische Regierung in Madrid im Sommer den europäischen Partnern versprach, in Migrationsfragen enger zusammenzuarbeiten.

«In Andalusien haben die Rechtsextremen von der Vox-Partei bei den Regionalwahlen fast elf Prozent der Stimmen geholt. Ihr Programm richtet sich gegen Ausländer und Unabhängigkeitsbewegungen wie etwa in Katalonien. Trotz der teils radikalen Ansichten könnte Vox schon bald darüber bestimmen, wer die Regionalregierung übernimmt. Denn die liberale Bürgerpartei und die konservative Volkspartei brauchen sie, um die Sozialisten abzulösen.»

quelle: spiegel online

(dsc/sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

15
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

63
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

22
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

20
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

8
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

15
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

63
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

22
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

20
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

8
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • El Vals del Obrero 16.12.2018 13:12
    Highlight Highlight In Nordirland steht vielleicht wegen dem Brexit die IRA wieder auf, wenn in Spanien die Autonomien wieder zurückgenommen werden, gibt es vielleicht die ETA wieder.

    Vielleicht ist es auch ein Teil des Problems, dass es nicht mehr so viele Menschen gibt, die diese Zeiten noch kennen. Sonst würde man sich nicht wegen ein paar Flüchtlingen dazu aufhetzen lassen können, in solche Zeiten zurückzukehren.
  • Juliet Bravo 16.12.2018 01:25
    Highlight Highlight Ich hoffe, Pedro Sanchez bringt es in seiner wohl nur noch kurzen Amtszeit wenigstens noch auf den Weg, die Gebeine des Diktators Franco möglichst unwürdig irgendwo im Niemandsland zu verscharren oder ins Meer zu werfen und Francos Erbe so weit wie möglich zu tilgen.
    • Juliet Bravo 16.12.2018 01:45
      Highlight Highlight Ah ein paar Fanquistas hier?
    • Glücksbringer 16.12.2018 05:42
      Highlight Highlight Wäre auch dafür. Nur schade, das mit diésel Dreck das Meer verschmutzt würde.
    • Glücksbringer 16.12.2018 14:16
      Highlight Highlight Wieder mal nicht aufgepasst und schon schiebt der Korrektor einen Fehler rein. Wollte sagen ,mit diesem Dreck‘.
  • Juliet Bravo 16.12.2018 01:20
    Highlight Highlight Nur eines kann Spanien weiterbringen. Es lebe die Republik!
  • Ungläubig 15.12.2018 23:05
    Highlight Highlight Ob die SVP hier auch die "Ausschaffung" fordert?

Spanische Regierung verurteilt gewaltsame Proteste

Die spanische Regierung hat die gewaltsamen Proteste in Barcelona und weiteren katalanischen Städten scharf verurteilt. Eine «Minderheit» setze auf Gewalt in den Strassen der katalanischen Städte, erklärte die Regierung des Sozialisten Pedro Sánchez am Dienstagabend.

Inzwischen komme es bei allen Protestaktionen zu Gewalt. Bei den Demonstrationen nach der Verurteilung von Anführern der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung handle es sich nicht um eine «friedliche Bürgerbewegung», erklärte …

Artikel lesen
Link zum Artikel