Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Syrien: Waffenruhe um Sabadani in Syrien beendet



Nach einer dreitägigen Feuerpause sind die Bombardierungen zweier von Damaskus gehaltener Dörfer und einer Stadt unter Kontrolle der Rebellen am Samstag fortgesetzt worden. Die Verhandlungen mit dem Ziel der Verlängerung der Waffenruhe wurden gestoppt.

Dies sagte der Leiter der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, Rami Abdel Rahmane. Seit dem Morgen seien 200 Raketen auf die schiitischen Dörfer Fua und Kafraja niedergegangen. Die Streitkräfte hätten ihrerseits die Angriffe auf die Stadt Sabadani nahe der libanesischen Grenze wieder aufgenommen.

Das staatliche Fernsehen berichtete, bei den Bombardierungen von Fua und Kafraja seien ein Kind und sein Vater getötet worden. Bei einem Rebellenangriff auf Aleppo seien drei weitere Menschen getötet worden.

Vertreter von Aufständischen und von Machthaber Baschar al-Assad hatten die humanitäre Feuerpause ausgehandelt, sie war am Mittwoch in Kraft getreten. Die Verhandlungen über ihre Verlängerung scheiterten nach Angaben der oppositionsnahen Beobachtungsstelle daran, dass die Rebellen die Freilassung von 20'000 Regimehäftlingen forderten, Damaskus aber höchstens 1000 freilassen wollte. (sda/afp/reu)

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen