DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neuer Teamkollege für Button

Alonsos Rückkehr zu McLaren fix



FILE - In this Friday, Nov. 23, 2012 file photo, Ferrari driver Fernando Alonso, of Spain sits in his team's pit during a free practice at the Interlagos race track in Sao Paulo, Brazil. Ferrari on Thursday, Nov. 20, 2014 confirmed that two-time Formula One champion Fernando Alonso is leaving the team after the final race of the season. (AP Photo/Victor Caivano, File)

Fernando Alonso kehrt nach sieben Jahren zu McLaren zurück. Bild: Victor Caivano/AP/KEYSTONE

Der Spanier Fernando Alonso kehrt wie erwartet zu McLaren zurück und bildet mit Jenson Button das Fahrerduo beim britischen Formel-1-Team. 

Diese Entwicklung überrascht in der Formel-1-Szene nicht mehr. Alonso soll einen Dreijahresvertrag mit einer Ausstiegsklausel nach zwei Jahren (für den Fall, dass McLaren bis zu dem Zeitpunkt nicht unter die Top-3 vorgefahren ist) unterzeichnet haben. 

Der zweimalige Weltmeister Fernando Alonso fuhr bereits 2007 für McLaren und hatte mit Blick auf die neue Saison nach fünf titellosen Jahren bei Ferrari für Sebastian Vettel Platz machen müssen. Der 34-jährige Brite Jenson Button erhält den Vorzug gegenüber dem zwölf Jahre jüngeren Kevin Magnussen aus Dänemark, seinem Teamkollegen dieser Saison. 

Magnussen bleibt als Test- und Reservefahrer bei McLaren. (si/dpa) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Premier League

Manchester City schiebt sich nach Torrausch wieder auf Platz 1

Dank eines Schützenfestes an der White Heart Lane übernimmt Manchester City in der Premier League von Arsenal wieder die Führung. Beim 5:1 gegen Tottenham trifft mit Agüero, Touré, Dzeko, Jovetic und Kompany fast die halbe Mannschaft.

Chelsea lässt derweil beim Krisenklub West Ham United Federn und bleibt nach einem 0:0 auf Platz 3 hängen. (si/dux)

Artikel lesen
Link zum Artikel