China
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Activists shout slogans while protesting against the meeting between Taiwan's President Ma Ying-jeou and Chinese President Xi Jinping in front of the Legislative Yuan in Taipei, Taiwan, November 4, 2015. Chinese President Xi Jinping will hold talks with his Taiwanese counterpart Ma Ying-jeou in Singapore on Saturday in the first such meeting of leaders from the two rivals since the Chinese civil war ended in 1949. REUTERS/Pichi Chuang

In Taiwan ist es bereits zu Protesten gegen das Treffen gekommen.
Bild: PICHI CHUANG/REUTERS

Am Samstag wird Geschichte geschrieben: Präsidenten Chinas und Taiwans treffen sich



Erstmals seit dem Ende des Bürgerkriegs vor über 65 Jahren wollen sich die Präsidenten Chinas und Taiwans treffen. Die historische Begegnung soll am Samstag in Singapur stattfinden. Die Unterzeichnung von Abkommen oder gemeinsame Erklärungen sind nicht vorgesehen.

Präsident Ma Ying Jeou reise nach Singapur, um im Gespräch mit Chinas Präsident Xi Jinping den Frieden zwischen beiden Seiten zu festigen und den Status Quo zu sichern, teilte die taiwanische Regierung am Dienstag mit. Chinas amtliche Nachrichtenagentur Xinhua bestätigte das Treffen.

A combination photograph shows Taiwan President Ma Ying-jeou (L) listening to a question during an interview with Reuters at the Presidential Office in Taipei in this June 1, 2012 file photograph and Chinese President Xi Jinping (R) smiling before his meeting at the Diaoyutai State Guesthouse in Beijing, China October 29, 2015 file photo.  The leaders of Taiwan and China will meet in Singapore on November 7, 2015 to exchange views on cross-strait issues, Taiwan's Presidential office said, in the first such meeting of leaders from the two sides since the Chinese civil war ended in 1949.      REUTERS/Pichi Chuang /Muneyoshi Someya /Files          TPX IMAGES OF THE DAY

Taiwans Präsident Ma Ying-jeou, links, und Chinas Präsident Xi Jinping.
Bild: PICHI CHUANG/REUTERS

China betrachtet Taiwan als abtrünnige Provinz. Die Partei Ma's verfolgt eine pro-chinesische Politik, liegt im Vorfeld der Präsidenten- und Parlamentswahl im Januar aber hinter der Opposition, die für eine Unabhängigkeit eintritt. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters handelt es sich um das erste Treffen seit dem Ende des Bürgerkriegs 1949. (dwi/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Chinas Vorgehen gegen Uiguren ist ein Genozid – sagt auch der neue US-Aussenminister

Der neue US-Aussenminister Antony Blinken wirft – wie sein Amtsvorgänger Mike Pompeo – der chinesischen Führung wegen des Vorgehens gegen die muslimische Minderheit der Uiguren Völkermord vor. Blinken sagte am Mittwoch bei seiner ersten Pressekonferenz in Washington, er sei der Meinung, dass ein Genozid an den Uiguren begangen werde.

China hat den Völkermord-Vorwurf Blinkens entschieden zurückgewiesen. «Ich werde das jetzt dreimal sagen, weil es wirklich wichtig ist: Es gibt keinen Genozid in …

Artikel lesen
Link zum Artikel