Wintersport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland fourth Benoit Schwarz makes a shot as third Claudio Patz sweeps during the 8th draw against Russia at the Men's World Curling Championships in Edmonton, Monday, April 3, 2017. (Jonathan Hayward/The Canadian Press via AP)

Erfolgreiche Schweizer: Die russischen Gegner gaben nach sechs Ends, zum frühest möglichen Zeitpunkt, auf. Bild: AP/The Canadian Press

Schweizer Curler lassen Russen an der WM keine Chance

Nach fünf Runden der Weltmeisterschaft in Edmonton weisen die Schweizer Curler um Skip Peter De Cruz schon vier Siege vor. Das 9:2 gegen die chancenlosen Gegner aus Russland war zugleich der vierte Schweizer Sieg in Serie.



Die Genfer, die 2014 bei ihrem ersten und bislang einzigen WM-Auftritt Bronze gewannen, lagen gegen die Russen schon nach drei Ends auf Siegeskurs. Sie stahlen im 1. End ein Dreierhaus und doppelten im 3. End mit einem Dreier zur 6:1-Führung nach.

Sie spielten selber makellos und nutzten überdies Fehler des russischen Skips Alexej Timofejew. Ein weiteres Dreierhaus stahlen die Schweizer im 5. End. Die Gegner gaben nach sechs Ends, zum frühest möglichen Zeitpunkt, auf. (sda)

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

10.01.2007: Rainer Schönfelder rast am Lauberhorn die längste Abfahrt der Welt nackt hinunter

10. Januar 2007: Eigentlich will Rainer Schönfelder wegen Schmerzen schon aus Wengen abreisen, dann wird er wie durch ein Wunder wieder gesund – und fährt als Dank dafür nackt die Piste hinunter.

Rainer Schönfelder ist im Skizirkus als Clown und Spassvogel bekannt. Diverse Aktionen hat er schon durchgezogen. Auch sportlich sorgt er immer wieder für Aufsehen: Je zwei Olympia- und WM-Medaillen, der Sieg im Slalomweltcup und fünf Weltcupsiege schmücken sein Palmarès. Neun Podestplätze stehen vor dem Rennen in Wengen im Januar 2007 zudem in seiner Vita. Acht weitere werden bis zu seinem Rücktritt 2013 noch folgen.

Doch vor den Lauberhornrennen 2007 – wo Schönfelder 2001 und 2004 im Slalom …

Artikel lesen
Link zum Artikel