Wintersport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland fourth Benoit Schwarz makes a shot as third Claudio Patz sweeps during the 8th draw against Russia at the Men's World Curling Championships in Edmonton, Monday, April 3, 2017. (Jonathan Hayward/The Canadian Press via AP)

Erfolgreiche Schweizer: Die russischen Gegner gaben nach sechs Ends, zum frühest möglichen Zeitpunkt, auf. Bild: AP/The Canadian Press

Schweizer Curler lassen Russen an der WM keine Chance

Nach fünf Runden der Weltmeisterschaft in Edmonton weisen die Schweizer Curler um Skip Peter De Cruz schon vier Siege vor. Das 9:2 gegen die chancenlosen Gegner aus Russland war zugleich der vierte Schweizer Sieg in Serie.



Die Genfer, die 2014 bei ihrem ersten und bislang einzigen WM-Auftritt Bronze gewannen, lagen gegen die Russen schon nach drei Ends auf Siegeskurs. Sie stahlen im 1. End ein Dreierhaus und doppelten im 3. End mit einem Dreier zur 6:1-Führung nach.

Sie spielten selber makellos und nutzten überdies Fehler des russischen Skips Alexej Timofejew. Ein weiteres Dreierhaus stahlen die Schweizer im 5. End. Die Gegner gaben nach sechs Ends, zum frühest möglichen Zeitpunkt, auf. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Shiffrin holt sich Super-G-Kugel: «Das hätte ich nie erwartet!»

Mikaela Shiffrin ist auch die beste Super-G-Fahrerin des Winters. Die Amerikanerin verteidigt am Weltcup-Finale in Soldeu ihre Führung in der Disziplinenwertung mit einem geteilten 4. Platz.

Den Tagessieg im letzten Super-G holte sich die Deutsche Viktoria Rebensburg, die Zweite der Abfahrt vom Vortag. Tamara Tippler und Federica Brignone komplettierten das Podest.

Mikaela Shiffrin teilte sich den 4. Rang mit der Abfahrts-Disziplinensiegerin Nicole Schmidhofer, die ebenfalls noch Chancen auf Platz 1 in der Super-G-Wertung hatte. Tina Weirather schied nach guten Zwischenzeiten aus. Mit einem Sieg hätte die Liechtensteinerin, welche die Disziplinenwertung in den letzten beiden Saisons …

Artikel lesen
Link zum Artikel