DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Madrid, Viertelfinals
Nadal – Dimitrov 6:3, 6:4
Berdych – Isner 3:6, 7:6, 7:6
Murray – Raonic 6:4, 7:6
Nishikori – Ferrer 6:4, 6:2

Nadal, Berdych und Murray stehen in Madrid im Halbfinal

08.05.2015, 23:5709.05.2015, 00:01
Powertennis von Rafael Nadal.
Powertennis von Rafael Nadal.Bild: EPA/EFE

In zwei Sätzen ist Rafael Nadal beim ATP-Masters-1000-Turnier in Madrid in die Runde der letzten Vier vorgestossen. Der Mallorquiner besiegte Grigor Dimitrov aus Bulgarien mit 6:3, 6:4. Es war Nadals 13. Sieg in Folge in Madrid: 2013 und 2014 hatte er das Sandplatz-Turnier gewonnen.

Im Halbfinal trifft Nadal auf Tomas Berdych, der in einem engen Spiel den Amerikaner John Isner eliminierte. Der Tscheche entschied das Aufschlagduell mit 3:6, 7:6, 7:6 für sich. Isner schlug 29 Asse und vergab im zweiten Durchgang einen Matchball. Ebenfalls im Halbfinal ist Andy Murray. Der Schotte bezwang Milos Raonic mit 6:4, 7:6. Nach seinem ersten Turniersieg auf Sand (am Montag in München) trifft Murray im Halbfinal von Madrid auf Kei Nishikori. Der Japaner schlug David Ferrer in zwei Sätzen. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Diese Vorwürfe sind wichtiger als das Geschäft» – WTA-Chef spricht über Rückzug aus China
Steve Simon, der CEO der Frauen-Tennistour WTA, zieht einen kompletten Rückzug aus China in Betracht, falls dessen Führung nicht Licht in die Diskussion um das Verschwinden der chinesischen Spielerin Peng Shuai bringt.

Die 35-jährige Grand-Slam-Siegerin (2013 in Wimbledon und 2014 am French Open jeweils im Doppel) hatte auf dem chinesischen Netzwerk Weibo Missbrauchsvorwürfe gegen den früheren chinesischen Vize-Regierungschef Zhang Gaoli geäussert. Ihr Eintrag wurde später gelöscht; Peng tauchte seither nicht mehr in der Öffentlichkeit auf.

Zur Story