Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Er habe den «Wumms»: Olaf Scholz soll für die SPD Kanzler werden



Rund ein Jahr vor der Parlamentswahl in Deutschland wollen die Sozialdemokraten Vizekanzler Olaf Scholz zu ihrem Kanzlerkandidaten küren. «Olaf hat den Kanzler-Wumms», schrieben die SPD-Parteichefs Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans am Montag auf Twitter.

epa08422144 German Minister of Finance, Olaf Scholz addresses to media during a press conference on the result of the session of tax estimates in Berlin, Germany, 14 May 2020. Scholz presents the federal government's new tax estimate on government revenues.  EPA/CHRISTIAN MARQUARDT / POOL

Hat den «Kanzler-Wumms»: Olaf Scholz. Bild: EPA

Scholz selbst erklärte, er freue sich auf einen «tollen, fairen und erfolgreichen Wahlkampf in einem starken Team». Präsidium und Vorstand hätten ihn einstimmig nominiert.

Die Personalie war lange vermutet worden, galt in der Partei aber zugleich als extrem umstritten. «Wir wissen, dass diese Entscheidung für einige eine unerwartete Wendung darstellt», erklärten die Parteichefs daher. «Wir bitten um Vertrauen in unseren Weg. Wir sind entschieden, diesen Weg gemeinsam zu gehen.»

Esken und Walter-Borjans galten lange als Gegner von Scholz, setzten sich im vergangenen Jahr bei der Wahl des Parteivorsitzenden auch gegen ihn durch. Seitdem habe es einen «engen Schulterschluss» und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit von Parteispitze, Fraktionsführung und den sozialdemokratischen Ministern gegeben, erklärten die Parteichefs.

«In dieser engen Zusammenarbeit haben wir Olaf Scholz als einen verlässlichen und am Team orientierten Partner erlebt, der für sozialdemokratische Politik für dieses Land kämpfen kann und will und der mit uns die Vision einer gerechten Gesellschaft teilt.»

Scholz ist bei der Bevölkerung Umfragen zufolge der beliebteste SPD-Politiker und hatte sich in der Corona-Krise mit beherztem Handeln und dem Schnüren milliardenschwerer Hilfspakete profiliert. In der SPD selbst ist er allerdings umstritten – vor allem beim linken Flügel. Zuletzt hatten sich vor allem Mitglieder der Bundestagsfraktion und andere SPD-Minister für ihn als Kanzlerkandidaten ausgesprochen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Kanzler, Altkanzler, Ehemann: Helmut Schmidts Leben in Bildern

Seit 2005 ist Merkel Bundeskanzlerin, das ist ihr Werdegang

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

36
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
36Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • TT (TraugottTaugenichts) 11.08.2020 21:58
    Highlight Highlight Schulz..äm nein Scholz oder... ach ich kann mir diese Namen einfach nicht merkeln. ;-) Mal sehen ob man sich in einem Jahr noch an ihn erinnert.
  • Juliet Bravo 10.08.2020 20:07
    Highlight Highlight Eigentlich hat er doch bei weitem mehr Kanzlerformat als die CDUler Merz, Söder und Laschet oder Habeck von den Grünen.
    Eine Grosse Koalition will die SPD nicht. Bleibt eine SPD-Linkspartei-Grünen-Koalition: Scholz greift die Mitte und kann bis ganz Links grasen. Tönt für mich gut (Ist aber Träumerei).
  • Do not lie to mE 10.08.2020 19:45
    Highlight Highlight „Kanzler“ Scholz mit Opposition in der eigenen Partei, die auf dem Weg nach links ist. Eine Partei, die kein Problem mehr sieht, wenn sie mit der (mehrfach) umbenannte SED "Die Linke" in eine Koalition geht, dürfte für normale Menschen nicht mehr wählbar sein. Mit der SPD wird es u.a. wg. der ANTIFA-Nähe der Co-Vorsitzenden Eskens hoffentlich weiter in Richtung 5 % gehen.
  • cal1ban 10.08.2020 16:44
    Highlight Highlight Scholz heute: „Wir trauen uns zu, über 20% abzuschließen.“ Wo leben die?
    Esken und Walter-Borjans wurden doch gewählt in der Hoffnung, sie könnten die Groko beenden. Jetzt erklären sie den Scholz zum Kanzlerkandidaten.
  • bokl 10.08.2020 14:53
    Highlight Highlight Warum nominiert die SPD einen Kanzelkandidaten? Wenn sie Regierungspartei bleiben, dann eh nur als Juniorpartner der Union oder der Grünen ...
    • Juliet Bravo 10.08.2020 21:19
      Highlight Highlight Ist glaub ich Usus, dass die Parteien ihren Spitzen- oder Kanzlerkandidaten für die Bundestagswahlen bestimmen, egal, wie realistisch eine Kanzlerschaft ist.
  • Quo Vadis 10.08.2020 14:38
    Highlight Highlight ...Kanzlerkandidat... als 14% Partei... OK.. 😳
  • djohhny 10.08.2020 14:07
    Highlight Highlight Na dann.. Ruhe in Frieden SPD....

  • Basti Spiesser 10.08.2020 14:07
    Highlight Highlight Scholz ist noch blasser als Schulz. Die zwei Taugen als Comicfiguren, aber nicht als Kanzler.
  • Abu Nid As Saasi 10.08.2020 14:06
    Highlight Highlight Circa 80 Prozent der Deutschen haben mit der SPD nichts mehr am Hut. Nun kommt dieser Herr und will regieren. Was glauben Scholz? Flasche fast leer. Ich habe fertig
    • Quo Vadis 10.08.2020 16:49
      Highlight Highlight ...86%...... 86%...
  • Turi 10.08.2020 13:53
    Highlight Highlight Braucht eine 10%-Partei einen Kanzlerkandidaten?
  • Platon 10.08.2020 13:11
    Highlight Highlight Ohhjee. Wenn der Kanzlerkandidat wird, dann gute Nacht! Scholz verfolgt eine noch konservativere Finanzpolitik als Schäuble. Begrabt endlich eure schwarze Null und fangt an Geld auszugeben für eure marode Infrastruktur, die Schulen, die Pflege, sozialen Wohnungsbau ect. Der IWF und die OECD sagen schon seit langem, dass Deutschlands Überschüsse die EU an die Wand fahren. So eine Finanzpolitik ist einfach nur zutiefst unsolidarisch und setzt den europäischen Zusammenhalt aufs Spiel!
    • Dr. Unwichtig 10.08.2020 17:18
      Highlight Highlight Amen. Und wenn sie schon dabei sind: Hört auf, eine Minderheitsregierung (OMG!) als Schreckgespenst du verteufeln, das um jeden Preis verhindert werden muss. (O,K. - betrifft nun nicht nur die SPD, aber egal...).
    • misohelveticos 11.08.2020 13:32
      Highlight Highlight @Platon, welche schwarze Null? Seit den Corona-Hilfspakteten ist die schwarze Null Geschichte.
      Und falls Du es noch nicht gemerkt hast, Deutschland zahlt am meisten für den Europäischen Zusammenhalt - natürlich auch weil wir zu denen gehören, die am meisten profitieren.
    • Platon 11.08.2020 15:04
      Highlight Highlight @misohelvetico
      Für wie lange ist die schwarze Null Geschichte? Ich trau Scholz einfach nicht, wenn es um eine progressive Finanzpolitik geht.
      „Deutschland zahlt am meisten...“ Ja wieviel denn? 0.4% des BIP sind es😂das reicht hinten und vorne nicht, um die makroökonomischen Divergenzen zwischen den einzelnen Ländern abzufedern. Hast du eine Ahnung wie ein Finanzausgleich funktioniert?
      Ich verstehe euch Deutsche wirklich nicht. Warum erhöht ihr nicht einfach eure Löhne und baut so eure Exportüberschüsse ab? Alle würden profitieren! Die Arbeitnehmer und erst recht noch die restlichen Euroländer!
    Weitere Antworten anzeigen
  • pun 10.08.2020 12:51
    Highlight Highlight 🤦‍♂️
    Mit Olaf - Beschützer der Hochfinanz - Scholz wird es keine gerechtere Gesellschaft geben. Zu tief steckt er im Sumpf von Panama Papers oder WireCard.
    • Der Rückbauer 10.08.2020 13:55
      Highlight Highlight Und kannst Du Dich noch erinnern, wie er die Bürger in einem ganzen Quartier den G20-Chaoten im rechtsfreien Raum stehen liess?
      Er ist ein Wirbelloser, er palavert viel, aber sagt nichts. Scholz ist ein Apparatschik, steht dem Schulz in nichts nach.
      Wie wär's mit Söder, Heil oder Spahn?
    • pun 10.08.2020 15:19
      Highlight Highlight Ich kann mich auch erinnern, wie er vor dem G20 Desaster behauptet hat, Hamburg sei der perfekte Ort für die Veranstaltung und nachdem die Polizei durchgedreht ist und Leib und Leben von friedlichen Demonstrierenden gefährdet oder bedroht haben gesagt hat, dass es ja keine Polizeigewalt gegeben habe.
    • Quo Vadis 10.08.2020 16:52
      Highlight Highlight Pun, yesss friedliche Demonstranten.. dem Einen ist hier gerade die Kerze aus der Hand gefallen, sowas aber auch..
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • De-Saint-Ex 10.08.2020 12:31
    Highlight Highlight Die SPD wird so wie einst die FDP zur reinen Spasspartei... und wird so kaum die 5% erreichen. RIP liebe SPD und ich „bedanke“ mich bei den Obertotengräber Schröder und Lafontaine...
    • Ludwig van 10.08.2020 18:30
      Highlight Highlight Wieso zählst du Schröder auch als Totengräber? Er war durchaus erfolgreich, Merkel hat ihn nur hauchdünn geschlagen (all ihre anderen Gegner hat sie regelrecht plattgemacht). Der Absturz der Partei erfolge erst viel später.
    • De-Saint-Ex 10.08.2020 21:07
      Highlight Highlight Nope... der Absturz fing mit Hartz IV an.
      Was meinst Du, wieso man ihn den Genossen der Bosse nannte? Der hat Arbeitsmarktreformen durchgedrückt, die sich Kohl während seiner 16-jährigen Kanzlerschaft nicht mal zu träumen gewagt hat... und alles auf dem Buckel der kleinen Arbeiter... damit ist der SPD ihre Hauptwählerschaft weggebrochen. Die wird heute nur noch von Kaviar- und Schampuslinken gewählt. Und wenn die SP hier nicht höllisch aufpasst, wird ihr dasselbe widerfahren...
    • Ludwig van 10.08.2020 21:43
      Highlight Highlight @De-Saint-Ex: Mit einer sozialliberalen Politik kommt man weiter als mit dogmatischem Altsozialismus. Es gibt viele Beispiele. Schröder war relativ erfolgreich, ganz im Gegensatz zu Schulz der einen linksaussen-Kurs gefahren ist. Corbyn ist gescheitert, Bernie Sanders ist gescheitert, die PS in Frankreich ist mit einem krassen Linksaussenkurs gescheitert, stattdessen hat sich der sozialliberale Macron durchgesetzt, nachdem er aus der sozialistischen Partei ausgetreten ist.

      Die SP muss muss eher aufpassen, dass sie nicht zu dogmatisch und wirtschaftsfeindlich wird mit Wermuth/Meyer.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ursus der Rächer 10.08.2020 12:24
    Highlight Highlight Kommt der Wumms von der Bazooka?
  • Andre Buchheim 10.08.2020 12:11
    Highlight Highlight Er wird mit Wumms das Kanzleramt verfehlen. Die SPD hatte in den letzten Jahren/Jahrzehnten nicht grad ein glückliches Händchen bei der Wahl ihrer Kanzlerkandidaten. Entweder einigt man sich auf welche, denen vorzeitig die Luft ausgeht, die kein überzeugendes Format zum Kanzler haben oder, noch schlimmer, sie nehmen einen, der es schafft und dann mit seiner antisozialdemokratischen Politik die Partei zuschanden reitet. Ein Trauerspiel...
    • Der Rückbauer 10.08.2020 13:48
      Highlight Highlight Genau, er hat keine Ecken und Kanten, er palavert viel, aber er sagt nichts. Er ist gefährlich für die Demokratie. Er spielt der AfD in die Hände.
  • Der Rückbauer 10.08.2020 12:09
    Highlight Highlight Er ist der grösste Versager unter den aktuellen deutschen Politikern, die ich kenne. Er ist ein Apparatschik, ungreifbar wir ein schuppenloser Fisch, zum Beispiel ein Aal, und er schnappt noch zu, wenn alle meinen, er sei tot.
    Er redet viel und sagt nichts. Er funktioniert wie ein Computer: 010101010101.....
    • xlt 10.08.2020 16:28
      Highlight Highlight Grösster Versager? Noch vor Scheuer und Klöckner? Wohl kaum. Aber ungeeignet auf jeden Fall.
    • Andre Buchheim 10.08.2020 17:07
      Highlight Highlight Seehofer? Kramp-Karrenbauer? Die Liste ließe sich weiterführen...

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Pandemie wütet weiter. Die Neuansteckungen steigen auch in Schweizer Kantonen erneut. Hier findest du alle relevanten Statistiken und die aktuellen Corona-Fallzahlen von Corona-Data und dem BAG zur Schweiz sowie im internationalen Vergleich.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder und viele sprechen bereits von einer zweiten Corona-Welle in Europa und in der Schweiz.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen …

Artikel lesen
Link zum Artikel