Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Minnesota macht wichtigen Schritt in Richtung Playoff – Niederreiter seit fünf Spielen ohne Skorerpunkt



Calgary Flames goalie Karri Ramo, left, of Finland, stops a shot by Minnesota Wild’s Nino Niederreiter, of Switzerland, in the first period of an NHL hockey game, Friday, March 27, 2015, in St. Paul, Minn. (AP Photo/Jim Mone)

Nino Niederreiter wartet seit fünf Spielen auf einen Skorerpunkt.  Bild: Jim Mone/AP/KEYSTONE

Nino Niederreiter gewinnt mit den Minnesota Wild das wichtige Spiel gegen die Calgary Flames von Raphael Diaz und Jonas Hiller mit 4:2.

Minnesota machte einen weiteren Schritt Richtung Playoffs. Die Wild haben nach dem vierten Sieg in Folge nun sechs Zähler Reserve auf Calgary, die beste Mannschaft ausserhalb der Playoff-Ränge. Die Entscheidung in St.Paul, der Heimatstadt der Wild, fiel zu Beginn des Schlussdrittels, als die Gastgeber dank Toren des Österreichers Thomas Vanek und des Finnen Mikko Koivu auf 3:1 davonzogen.

abspielen

Vanek markiert per Volley das zwischenzeitliche 2:1. video: youtube.com

Als Minnesota in der 52. Minute auch noch der vierte Treffer gelang, ersetzte Calgarys Coach Bob Hartley den Goalie. Jonas Hiller kam als Ersatz für Karri Ramo so noch zu einem knapp siebenminütigen Einsatz. Der Appenzeller hielt den einzigen Schuss der auf sein Tor kam. Eine starke Plus-2-Bilanz wies sein Teamkollege Diaz auf. Niederreiter schoss dreimal aufs Tor, blieb aber im fünften Spiel in Folge ohne Skorerpunkt. Eine längere Durststrecke hatte der Bündner in dieser Saison nur einmal.

Für Calgary bleibt trotz der Niederlage alles möglich. Die Mannschaft liegt sieben Spiele vor Ende der Regular Season bloss einen Punkt hinter den Playoff-Plätzen. (si/cma)

Die Spiele aus der Nacht zum Samstag

Minnesota (mit Niederreiter) – Calgary (mit Diaz und Hiller) 4:2
Chicago – Columbus 2:5
Edmonton – Dallas 4:0

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

Gaëtan Haas: «Das Spiel in der NHL ist nicht schneller, es sieht nur schneller aus»

Die NHL-Saison ist wegen der Ausbreitung des Coronavirus derzeit auf Eis gelegt – auch für Gaëtan Haas ist bei den Edmonton Oilers momentan Zwangspause angesagt. Im Interview zieht der 27-jährige Schweizer eine Zwischenbilanz und erklärt, wie er seine Rookie-Saison in der besten Liga der Welt bislang erlebt hat.

Gaëtan Haas, in der Schweiz wurden die Playoffs wegen des Coronavirus abgesagt. Die NHL macht momentan Pause. Wie gehen Sie damit um?Gaëtan Haas: Im Moment spielen wir nicht mehr, wir können das aber nicht beeinflussen. Wir trainieren einfach weiter und schauen, was passiert.

Wissen Sie schon, wie es weitergeht?Nein, im Moment ist alles offen. Wir müssen abwarten.

Sie waren bei den Edmonton Oilers lange als Viertlinien-Center gesetzt. Vor der Pause mussten Sie vier der letzten fünf Spiele in …

Artikel lesen
Link zum Artikel