Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Cup, 1. Runde, ausgewählte Partien

Black Stars Basel – Zürich 1:2 (1:1)

Pully – Basel 1:4 (1:1)

Echallens – Servette 0:6 (0:1)

Allschwil – Sion 1:10 (0:6)

Monthey – St.Gallen 1:4 (1:2)

Seefeld Zürich – GC 1:9 (1:2)

YF Juventus – Winterthur 0:3 (0:2)

Red Star Zürich – Wil 1:3 (1:0)

Blick auf das Fussball Meisterschaftsspiel des Schweizer Cups in der ersten Runde zwischen dem FC Black Stars und dem FC Zuerich auf dem  Sportplatz Buschweilerhof, am Samstag, 17. August 2019 in Basel. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Auf dem Buschweilerhof der Black Stars Basel hatte der FCZ grosse Mühe. Bild: KEYSTONE

FCZ im Cup mit viel Mühe weiter, die anderen Super-League-Teams sicher

Einen Tag nach YB und dem FC Lugano haben sich auch die weiteren Super-League-Klubs in der 1. Runde des Schweizer Cups schadlos gehalten. Zürich, Basel, St.Gallen, Sion und Servette sind ebenfalls eine Runde weiter – mehr oder weniger souverän. Morgen spielen noch Thun, Xamax und Luzern.



Bis zur 83. Minute dauerte es, ehe Nathan für den FC Zürich beim Promotion-League-Klub Black Stars Basel der erlösende Treffer zum 2:1-Sieg gelang. Die Partie begann für den Favoriten gut, als Denis Popovic nach zehn Minuten traf. Da fiel es nicht ins Gewicht, dass Mimoun Mahi kurz zuvor mit einem Penalty an Black-Stars-Keeper Steven Oberle gescheitert war.

Basels Steven Oberle, links, spielt um den Ball mit Zuerichs Blaz Kramer, rechts, im Fussball Meisterschaftsspiel des Schweizer Cups in der ersten Runde zwischen dem FC Black Stars und dem FC Zuerich auf dem  Sportplatz Buschweilerhof, am Samstag, 17. August 2019 in Basel. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Sorgte dafür, dass es lange spannend blieb: Black-Stars-Goalie Oberle. Bild: KEYSTONE

Doch die Zürcher Führung währte nicht lange. In der 21. Minute leistete sich Goalie Andris Vanins einen haarsträubenden Fehler, den Deny Gomes zum Ausgleich nutzte. Zehn Minuten nach der Pause bot sich dem Underdog gar die Chance, selber in Front zu gehen. Doch wie Mahi auf der anderen Seite scheiterte auch Ermin Alic vom Penaltypunkt aus. Später, immer noch beim Stand von 1:1, traf Mergim Ahmeti für die Black Stars den Pfosten.

Zweitligist Pully konnte den FC Basel zumindest eine Halbzeit lang kitzeln. Zur Pause stand es 1:1, weil Raoul Petretta einen Schuss der Waadtländer auf der Torlinie mit der Hand abwehrte, dafür Rot sah und weil Yannick Favre für Pully ausgleichen konnte. Kurz nach dem Seitenwechsel gelang Kevin Bua jedoch die 2:1-Führung für den FCB, es war sein zweites von drei Toren (17./48./80.). Für das Endresultat war Samuele Campo (87.) besorgt.

Referee shows the red card to Basel's defender Raoul Petretta, center, during the Swiss Cup first Round between Pully Football and FC Basel, at the Centre sportif de Rochettaz, in Pully, Switzerland, Saturday, August 17, 2019. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Petretta hatte früher Feierabend, als ihm lieb war. Bild: KEYSTONE

Wie Bua dreifacher Torschütze war auch der Brasilianer Chagas für Servette. Der Challenge-League-Torschützenkönig der vergangenen Saison erzielte damit die Hälfte von Servettes Toren beim 6:0-Sieg in Echallens.

Noch mehr Tore erzielte Sion, nämlich gleich deren zehn. Den grössten Jubel gab's in Allschwil allerdings beim elften Treffer: In der 89. Minute glückte Rafael Fonseca das Ehrentor zur 1:10-Niederlage des 2.-Liga-Inter-Klubs gegen die Walliser. Erfolgreichster Torschütze war mit drei Treffern Bastien Toma.

Die Mannschaften betreten das Spielfeld vor der ersten Runde des Schweizer Fussball Cups zwischen dem FC Allschwil und dem FC Sion im Brueel in Allschwil am Samstag, 17. August 2019. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Volksfeststimmung in Allschwil. Bild: KEYSTONE

Standesgemäss siegte auch der FC St.Gallen. Victor Ruiz, Dereck Kutesa, Cedric Itten und Angelo Campos erzielten die Treffer zum 4:1-Erfolg in Monthey. Kurz vor dem Ende drosch Itten einen Foulpenalty über das Tor, es war nicht die einzige Szene, in welcher die Ostschweizer einen deutlicheren Sieg vergaben.

Rekordmeister GC musste nicht weit reisen. Zur Pause lagen die Hoppers bei Zweitligist Seefeld Zürich erst mit 2:1 voraus, am Ende gab's beinahe ein «Stängeli». Ex-Nationalspieler Nassim Ben Khalifa brillierte beim 9:1-Sieg als fünffacher Torschütze, darunter war ein Hattrick innert vier Minuten.

Mit Chiasso strauchelte ein anderer Challenge-League-Klub. Die Tessiner unterlagen dem Freiburger Erstligisten Bulle mit 1:2 nach Verlängerung. Es war die einzige von 21 Begegnungen, in welcher sich ein unterklassiger Klub durchsetzen konnte. (ram)

Die Telegramme

Black Stars Basel - Zürich 1:2 (1:1)
1800 Zuschauer. - SR Hänni.
Tore: 10. Popovic 0:1. 21. Gomes 1:1. 83. Nathan 1:2.
Zürich: Vanins; Omeragic (46. Britto), Nathan, Mirlind Kryeziu, Charabadse; Domgjoni; Khelifi (58. Ceesay), Popovic, Schönbächler, Mahi (79. Sohm); Kramer.
Bemerkungen: Zürich ohne Winter, Marchesano, Rüegg, Hekuran Kryeziu (alle verletzt) und Kololli (nicht im Aufgebot). 9. Torhüter Oberle (Black Stars Basel) hält Handspenalty von Mahi. 55. Alic (Black Stars Basel) schiesst Foulpenalty an die Unterkante der Latte. 78. Schuss von Ahmeti (Black Stars Basel) an die Aussenseite des Pfostens.

Pully - Basel 1:4 (1:1)
2000 Zuschauer. - SR Fähndrich.
Tore: 17. Bua 0:1. 45. Favre (Handspenalty) 1:1. 48. Bua 1:2. 80. Bua 1:3. 87. Campo (Foulpenalty) 1:4.
Basel: Nikolic; Dimitriou, Alderete; Marchand (57. Riveros), Kuzmanovic (57. Frei), Xhaka, Petretta; Stocker, Campo, Bua; Pululu (71. Okafor).
Bemerkungen: Basel ohne Balanta (gesperrt), Van Wolfswinkel, Zuffi, Cömert, Ademi (alle verletzt), Omlin und Widmer (beide geschont/nicht im Aufgebot). 45. Rote Karte gegen Petretta (Hands).

Monthey - St. Gallen 1:4 (1:2)
1728 Zuschauer. - SR Piccolo.
Tore: 7. Ruiz 0:1. 30. Bakashala 1:1. 41. Kutesa 1:2. 63. Itten 1:3. 82. Campos 1:4.
St.Gallen: Klinsmann; Rüfli (79. Kräuchi), Stergiou, Letard, Muheim; Fabiano (46. Görtler), Quintilla, Costanzo; Ruiz (71. Campos); Itten, Kutesa.
Bemerkungen: 60. Pfostenschuss Costanzo. 89. Itten schiesst Foulpenalty über das Tor.

Echallens - Servette 0:6 (0:1)
2562 Zuschauer. - SR Horisberger.
Tore: 22. Chagas 0:1. 47. Chagas 0:2. 57. Tasar 0:3. 63. Routis 0:4. 69. Tasar 0:5. 90. Chagas 0:6.
Servette: Kiassumbua, Sauthier, Sasso, Routis, Severin (66. Gonçalves); Cespedes; Stevanovic, Tasar; Schalk (75. Antunes), Chagas, Wüthrich (58. Imeri).
Bemerkungen: Servette ohne Iapichino, Ondoua, Lang, Busset, Mfuyi, Rouiller und Kone (alle verletzt). 76. Lattenschuss von Imeri.

Allschwil - Sion 1:10 (0:6)
1833 Zuschauer. - SR Schärli.
Tore: 21. Toma 0:1. 23. Uldrikis 0:2. 25. Toma 0:3. 38. Facchinetti 0:4. 40. Kasami 0:5. 45. Toma 0:6. 48. Grgic 0:7. 50. Khasa 0:8. 72. Song 0:9. 75. Kasami 0:10. 89. Fonseca 1:10.
Sion: Mitrjuschkin; Maçeiras (67. Abdellaoui), Kouassi, Ndoye, Facchinetti; Song, Toma (65. Zock), Kasami, Grgic, Khasa, Uldrikis (73. Ambrosio Da Costa).

Seefeld - Grasshoppers 1:9 (1:2)
1700 Zuschauer. - SR Von Mandach.
Tore: 11. Gjorgjev 0:1. 16. Ben Khalifa 0:2. 34. Meyer 1:2. 47. Gjorgjev 1:3. 75. Morandi 1:4. 78. Ben Khalifa 1:5. 79. Ben Khalifa 1:6. 81. Ben Khalifa 1:7. 82. Asllani 1:8. 89. Ben Khalifa 1:9.

YF Juventus Zürich - Winterthur 0:3 (0:2)
450 Zuschauer. - Tore: 37. Da Silva 0:1: 40. Buess 0:2. 91. Saliji 0:3.

Red Star - Wil 1:3 (1:0)
300 Zuschauer. - SR Turkes. - Tore: 4. Gashi 1:0. 46. Krasniqi 1:1. 54. Silvio 1:2. 69. Silvio (Foulpenalty) 1:3.

Iliria Solothurn - Lausanne-Sport 1:6 (1:3)
800 Zuschauer. - SR Cibelli. - Tore: 5. Ndoye 0:1. 8. Zeqiri 0:2. 18. Sulejmani 1:2. 19. Zeqiri 1:3. 47. Kukuruzovic (Foulpenalty) 1:4. 49. Ndoye 1:5. 53. Turkes 1:6.

Taverne - Kriens 1:4 (0:1)
450 Zuschauer. - SR Thies. - Tore: 20. Yesilcayir 0:1. 72. Siegrist 0:2. 74. Dzonlagic 0:3. 75. Tadic 0:4. 90. Gygax 1:4. - Bemerkungen: 67. Rote Karte gegen Inguimbert (Taverne). Schüsse an die Torumrandung von Kriens: Dzonlagic (49.), Siegrist (75.) und Tadic (82.).

Bulle - Chiasso 2:1 (1:1, 1:1) n.V.
480 Zuschauer. - SR Gianforte. - Tore: 4. Pollero 0:1. 45. Yenni 1:1. 111. Ndiaye 2:1. - Bemerkungen: 45. Pfostenschuss von Bersier (Bulle). (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Sie alle sind 2019 verstorben

Der Chef sieht seinen Thron in Gefahr

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • endless_spaghetti 17.08.2019 23:32
    Highlight Highlight Geblendet vom Resultat..
    Hätte dem Team (Fcz) wohl gut getan auf die Fresse zu fliegen!
    Kann man sich ja nicht mehr angucken diesen grottekick beim Fcz und dies nicht nur seit afangs dieser Saison!
  • tr3 17.08.2019 23:11
    Highlight Highlight Zur Bildunterschrift: Die Black Stars spielen zwar ihre Heimspiele normalerweise auf dem Buschweilerhof, das Spiel heute fand aber aus Sicherheitsgründen auf der Schützenmatte statt.
    • Herr Ole 18.08.2019 10:02
      Highlight Highlight Keine Ahnung, wieso es hier Blitze gibt. Auf dem Bild ist definitiv die Schützenmatte zu sehen.

Kommentar

Wie der FCZ jetzt noch verhindern kann, dass er die Meisterschaft verfälscht

Es gibt keine Patentlösung, wenn ein ganzes Team in Corona-Quarantäne ist. Dass der FC Zürich nun gegen die beiden Topteams FC Basel und YB seine U21-Mannschaft aufs Feld schickt, ist trotzdem eine Wettbewerbsverzerrung. Eine, die der FCZ korrigieren kann, wenn er wirklich für Fairness eintritt.

Vor 233 Tagen hat die U21-Mannschaft des FC Zürich ihr letztes Pflichtspiel bestritten. 2:2 endete die Promotion-League-Partie gegen den FC Basel am 23. November 2019.

Nun tritt die Nachwuchs-Equipe des FCZ erneut gegen Basel an. Aber gegen das Super-League-Team. Weil fast sämtliche FCZ-Profis aufgrund von Corona-Fällen für zehn Tage in der Quarantäne stecken. Das hat die Fussball-Schweiz – wie wohl auch die U21 – heute erfahren. Einen Tag vor dem Spiel. Und fünf Tage vor dem Heimspiel …

Artikel lesen
Link zum Artikel