DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Liverpool's Jordan Henderson, left, shouts out during the English Premier League soccer match between Leicester City and Liverpool at the King Power Stadium in Leicester, England, Saturday, Feb. 13, 2021. (Carl Recine/Pool Photo via AP)

Zuletzt musste Liverpool-Captain Jordan Henderson vermehrt ausrufen. Bild: keystone

Die Champions League als möglicher Balsam für die Liverpooler Fussball-Seele

Liverpool zeigt in der englischen Meisterschaft ungenügende Leistungen. Die erfolgreiche Titelverteidigung ist entrückt. Vielleicht besinnen sich Klopp, Salah und Co. auf die Stärken, die sie vorletzte Saison in der Champions League ausspielten.



Der Parcours in der K.o.-Phase der Königsklasse beginnt für Liverpool, den Champions-League-Gewinner 2019, am Dienstag mit dem Achtelfinal-Hinspiel gegen Leipzig (Dienstag, 21 Uhr), den Halbfinalisten der letzten Saison.

«Wir brauchen einen Top-Tag, um auf Augenhöhe zu sein.»

Julian Nagelsmann, Trainer RB Leipzig

Die Coronavirus-Pandemie mit den restriktiven Reisebeschränkungen bewirkt, dass die Duelle der Liverpooler und der Leipziger nicht in Deutschland und nicht in England ausgetragen werden. Budapest ist der Austragungsort des Hinspiels.

FILE - In this file photo dated Thursday, Sept. 24, 2020, a few people walk outside the stadium before the UEFA Super Cup soccer match between Bayern Munich and Sevilla at the Puskas Arena in Budapest, Hungary. The coronavirus has shaken up the Champions League and Europa League again, causing five games this week to move to neutral venues across the continent, including Leipzig hosting Liverpool at the Puskas Arena in Budapest on upcoming Tuesday Feb. 16, 2021.(AP Photo/Laszlo Balogh, FILE)

Hier im Exil von Budapest findet das Hinspiel zwischen Liverpool und Leipzig statt. Bild: keystone

Liverpool ist nach zuletzt drei Niederlagen am Stück in der Premier League aus der Sicht der Leipziger wie ein angeschlagener Boxer: fast am Boden, aber immer zu einem Lucky Punch fähig. Schliesslich ist die Champions League für Trainer Jürgen Klopp die vermutlich letzte Chance, in dieser Saison etwas zu gewinnen. «Wir brauchen einen Top-Tag, um auf Augenhöhe zu sein», sagte Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann. Liverpool sei aufgrund der enormen Erfahrung für ihn immer noch leichter Favorit.

«In ihren Glanzzeiten hat Liverpool den Gegnern die Luft zum Atmen genommen. Momentan müssen sie sehr hart für jeden Sieg arbeiten.»

Dietmar Hamann, Ex-Liverpool-Profi

Das sehen einige andere deutsche Beobachter anders. Ralf Rangnick sprach von einem 50:50-Duell, der ehemalige Liverpooler Profi Dietmar Hamann sogar von mehr. «Leipzig hat eine Riesenchance weiterzukommen, es ist ein guter Zeitpunkt, gegen Liverpool zu spielen.» dem FC Liverpool würden Frische, Dominanz und Durchschlagskraft fehlen. «In ihren Glanzzeiten haben sie den Gegnern die Luft zum Atmen genommen. Momentan müssen sie sehr hart für jeden Sieg arbeiten».

Liverpools sportliche Baisse geht einher mit ernsthaften Verletzungssorgen. Der überragende niederländische Abwehrchef Virgil van Dijk sowie die weiteren Innenverteidiger Joe Gomez und Joel Matip stehen nicht zur Verfügung, sodass der Mittelfeld-Stratege Jordan Henderson zuletzt im Abwehrzentrum spielen musste.

Leipzigs Goalie Peter Gulacsi, der in seiner Heimat in Budapest wird spielen können, hatte vor seiner Zeit in Leipzig bei Liverpool unter Vertrag gestanden. Aus der damaligen Mannschaft spielt nur noch Jordan Henderson eine Rolle. Allerdings eine ganz entscheidende. «Ihn kann man hervorheben», sagte Trainer Nagelsmann. «Er ist als Sprachrohr und Captain unheimlich wichtig. Er ist ein Spieler mit sehr grossem Einfluss auf die Leistung des Teams.» (abu/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League

1 / 18
Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League
quelle: ap / felice calabro'
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Sie imitieren die grossen Stars – diese Tiere haben zu oft Fussball geschaut

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Sie können es einfach nicht besser

Nach der Klatsche der Nationalmannschaft gegen Italien dreht die Fussballschweiz am Rad. Dabei ist die Niederlage nichts anderes als ein Realitätscheck und ein Beweis für mangelnde Qualität in der Mannschaft.

Die deutliche 0:3-Niederlage der Schweizer Nationalmannschaft gegen Italien wirft hohe Wellen. Allenthalben wird der Rücktritt von Vladimir Petkovic gefordert, der Einsatz und Siegeswille der Spieler wird in Frage gestellt und die unsäglichen Diskussionen ums Singen der Hymne, das mit der fussballerischen Leistung auf dem Rasen rein gar nichts zu tun hat, flammen wieder auf.

Die Niederlage gegen Italien hat ihren Ursprung nicht in protzigen Autos oder blondierten Haaren, sondern in mangelnder …

Artikel lesen
Link zum Artikel