DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tagesschau abgebrochen

1 / 10
Tagesschau abgebrochen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Erstes Mal in der Geschichte der Sendung

Tagesschau-Moderatorin: «Das bisschen Fieber steck' ich weg, dachte ich. Doch dann wurde es plötzlich dunkel ...»

25.01.2015, 19:4911.11.2020, 12:23

Die Hauptausgabe der Tagesschau musste heute abrupt abgebrochen werden. Grund: Moderatorin Cornelia Boesch fiel während der Sendung krankheitsbedingt aus. Zunächst moderierte die gestandene Journalistin wie gewohnt die Hauptausgabe. Sie machte auch eine Schaltung nach Griechenland zu Werner van Gent. Doch während dieser Schaltung fiel Boesch aus. Als die Kamera zurück nach Zürich schalten wollte, blieb das Bild sekundenlang beim Auslandkorrespondenten van Gent. Dann schaltete das SRF zurück in die Redaktion, dort übernahm allerdings Sportmoderator Sascha Ruefer die Moderation.

Ruefer wusste nicht, ob er die Sendung zu Ende moderieren sollte, es herrschte kurzzeitig Verwirrung. Schliesslich machte Ruefer mit dem obligaten Sportteil weiter. Danach beendete er die Tagesschau mit den Worten: «Soviel vom Sport und soviel auch von der Hauptausgabe der Tagesschau. Cornelia Boesch unsere Moderatorin ist leider krank geworden, deshalb beenden wir die Tagesschau an dieser Stelle. Wir bitten um Verständnis.»

«Ihr wurde plötzlich schlecht und schwarz vor Augen», wird SRF-Sprecher Stefan Wyss von blick.ch zitiert. Sie habe die Sendung unter diesen Umständen nicht weiter moderieren können. Es sei das erste Mal in der Geschichte der Sendung, dass die SRF-Tagesschau nicht zu Ende geführt werden konnte, so Wyss.

Nach dem frühzeitigen Ende der Tagesschau zeigte SRF zur besten Sendezeit eine Video-Konserve in Form von Landschaftsbildern aus dem Tessin. Dazu die vor dem Hintergrund der Ereignisse etwas hölzerne Erklärung:

Die Ausstrahlung der geplanten Sendung ist zurzeit nicht möglich. Wir bemühen uns, den Fehler so rasch wie möglich zu beheben und bitten Sie um Entschuldigung.

Mittlerweile geht es Cornelia Boesch besser, wie SRF auf Twitter bestätigte.

Und auch die Moderatorin selbst hat sich gemeldet:

Wir wünschen gute Besserung!

(kri/meg)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Gebt diesem Olympia-Reporter Gold für seine Vielsprachigkeit!

Jann Billeter begrüsst die SRF-Zuschauer auf Schweizerdeutsch, wenn dieser Tage nach Tokio geschaltet wird. Doch nicht jeder Fernsehsender hat eigenes Personal an den Olympischen Spielen – und da kommt Philip Crowther ins Spiel.

Er arbeitet für die Nachrichten-Agentur AP und trumpft mit seiner Mehrsprachigkeit auf. Geboren in Luxemburg als Sohn eines britischen Vaters und einer deutschen Mutter spricht er diese drei Sprachen fliessend. Und Crowther kann noch viel mehr: Auch Französisch, …

Artikel lesen
Link zum Artikel