DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schanghai ATP Masters 1000

Federer schlägt Ramos-Vinolas und steht im Achtelfinal von Schanghai

Roger Federer startet erfolgreich ins Masters-1000-Turnier in Schanghai. Der Weltranglisten-Dritte schlägt den Spanier Albert Ramos Viñales 6:2, 7:6 (7:5)
08.10.2019, 14:4308.10.2019, 14:44

Die Begeisterung für Federer nimmt in China jeweils besondere Ausmasse an. Der Baselbieter scheint die Unterstützung zusätzlich zu beflügeln. Dass er sich in der Millionen-Metropole sehr wohl fühlt, zeigen seine dortigen Erfolge. Zweimal, 2014 und 2017, hat er das Masters-1000-Turnier gewonnen, und ebenfalls zweimal, 2006 und 2007, hat er mit dem Sieg bei den ATP Finals herausragende Saisons gekrönt.

Federer verzückte das Publikum im Qi-Zhong-Stadion auch bei seinem ersten Auftritt in diesem Jahr. Vorab im ersten Satz war er Ramos Viñales, der Nummer 46 im Ranking, in allen Belangen überlegen. Zweimal nahm er dem Iberer den Aufschlag ab, er selber gab bei eigenem Service lediglich zwei Punkte ab.

Im zweiten Durchgang vermochte Ramos Viñales das Geschehen auf dem Court ausgeglichen zu gestalten. Die Chance auf eine neuerliche Überraschung, vier Jahre nach dem völlig unerwarteten Sieg gegen Federer am gleichen Ort, bekam der Linkshänder allerdings nicht. Der Spanier, in diesem Jahr Turniersieger in Gstaad, nutzte im Tiebreak zwar die einzige kurze Schwächephase des Schweizers zu einer 4:1-Führung. Doch Federer fand seinen Rhythmus schnell wieder und entschied sechs der letzten sieben Ballwechsel für sich.

Federers Gegner im Achtelfinal wird David Goffin oder Michail Kukuschkin sein. Der Belgier und der Kasache treten am Mittwoch gegeneinander an. Mit dem zweiten Auftritt des Schweizers müssen sich die Chinesen also bis am Donnerstag gedulden. (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Tennisspieler mit mindestens zwei Grand-Slam-Titeln (seit 1968)

1 / 32
Tennisspieler mit mindestens zwei Grand-Slam-Titeln (seit 1968)
quelle: epa/epa / nic bothma
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Grand-Slam-Titel nach Alter

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Nach den Olympischen Spielen in Sydney entfacht die grosse Liebe zwischen Roger und Mirka

1. Oktober 2000: Mit der Schlussfeier werden die Olympischen Spiele in Sydney beendet. Die Schweiz freut sich über neun Medaillen und weiss damals noch nicht, dass sich im fernen Australien ein Tennis-Traumpaar gefunden hat.

«Ich rollte mich in einer Ecke zusammen und weinte lange», erinnert sich Roger Federer in der «L'Equipe» an den verlorenen Olympia-Halbfinal 2000 gegen Tommy Haas.

Der Final und eine sichere Medaille sind weg – und auch aus Bronze wird nichts. Gegen den Franzosen Arnaud de Pasquale wirft er mehrmals im Frust das Racket auf den Boden, er verliert in drei Sätzen.

Und dennoch ist der Tag der grossen Niederlage einer, den Federer für den Rest seines Lebens nie mehr vergessen und in positiver …

Artikel lesen
Link zum Artikel