Eishockey
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

National League A, 46. Runde

Davos - Lausanne 3:0 (2:0, 0:0, 1:0)

NLa: Lausanne bleibt Neunter

Davos siegt - Lausanne beim Playoff-Kampf zurückgebunden

Im einzigen Spiel heute Abend besiegt der HCD Lausanne klar mit 3:0. Sehr zur Freude der beiden Hauptkonkurrenten Servette und Bern, die morgen im Einsatz stehen.



Davos - Lausanne: Davos gewinnt dank starkem Beginn

- Dabei kann der junge HCD-Spieler Anton Ranov seine Torpremiere in der NLA feiern. Der 19-jährige trifft in seinem 17. Spiel bereits nach 99 Sekunden.

- Der Davoser Keeper Leonardo Genoni feiert seinen zweiten Shutout in dieser Saison

- Davos gewinnt damit auch das vierte Aufeinandertreffen mit Lausanne in dieser Saison und verabschiedet sich wohl definitiv aus dem Strichkampf. Die Waadtländer dagegen verlieren nun auch das zweite (Auswärts-)Spiel in dieser Woche, nachdem sie davor viermal in Serie gewonnen hatten. 

Glückwünsche für die Premiere

Der Lausanner Larri Leeger, oben, ueberfliegt den Davoser Perttu Lindgren beim Eishockeyspiel der National League A zwischen dem HC Davos und dem Lausanne HC, am Donnerstag, 30. Januar 2014, in der Vaillant-Arena in Davos. (KEYSTONE/Arno Balzarini)

Lausanne stolpert im Play-Off-Rennen. Bild: KEYSTONE

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kommentar

Fussball und Hockey – der Staat darf das Hobby der Millionäre nicht finanzieren

Unser Fussball und unser Eishockey können problemlos ohne zusätzliche staatliche Hilfe durch die Virus-Krise kommen. Eine Polemik wider einen Sündenfall.

Unser Sport – in erster Linie der Fussball und das Eishockey in den beiden höchsten Ligen – ist in seine grösste wirtschaftliche Krise der Geschichte geraten. Inzwischen ist der Staat in der Lage, die Wirtschaft mit Milliarden durch die Krise zu «füttern». Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, die Lohnbuchhaltungen über die Kurzarbeitsregelung zu entlasten. Davon profitiert auch der in Kapitalgesellschaften organisierte Profisport.

Der Sport ist systemrelevant geworden, daher werden …

Artikel lesen
Link zum Artikel