Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bahnverkehr: Wurf eines Velos auf Fahrleitung im Bahnhof Bern führt zu Störung

26.06.16, 12:16


Ein Unbekannter hat am frühen Sonntagmorgen im Berner Hauptbahnhof ein Fahrrad auf eine stehende Zugkomposition geworfen. Dabei wurde die Fahrleitung beschädigt. Verletzt wurde niemand. Der Täter entkam unerkannt.

Zu dem Zwischenfall kam es kurz nach 6.30 Uhr, wie aus einer Mitteilung der Kantonspolizei vom Sonntag hervorgeht. Der Unbekannte habe sich bei der sogenannten «Welle» an der Schanzenstrasse befunden und von dort das Fahrrad hinuntergeworfen. Das Velo traf erst die Fahrleitung beim Gleis 13, ehe es auf dem Triebwagen einer stehenden Zugkomposition landete. Dabei entstand ein Lichtbogen, und es kam zu einer Rauchentwicklung. Verletzt wurde niemand.

Der Täter habe sich zu Fuss in allgemeine Richtung Obergericht/Länggasse entfernt. Er sei von kleiner Statur und habe zum Tatzeitpunkt einen grauen Kapuzenpullover getragen, schreibt die Polizei. Gesucht werden allfällige Zeugen des Vorfalls.

Am Zug sowie der Fahrleitung entstand gemäss ersten Schätzungen ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. Für die Bergung des Fahrrades kam auch ein Lösch- und Rettungszug der SBB zum Einsatz.

Durch den Vorfall wurde das Gleis 13 im Hauptbahnhof lahmgelegt. Die Züge Bern-Neuenburg-La Chaux-de-Fonds NE fielen in der Folge ab 6.40 Uhr zwischen Bern und Kerzers FR aus. Voraussichtlich am frühen Nachmittag sollte die Fahrleitung wieder geflickt sein, wie SBB-Mediensprecher Oliver Dischoe auf Anfrage sagte. Die übrigen Verbindungen verkehrten fahrplanmässig. (sda)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen