Kommentar
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bild: screenshot srf

Liebe TV-Sender, wenn ihr Replay-TV verhindert, könnt ihr euch gleich selbst abschaffen

Zeitversetztes Fernsehen ist eine Innovation, von der TV-Sender, Anbieter und Zuschauer gleichermassen profitieren könnten. Stattdessen tragen Sender und Provider ihren Verteilkampf um die Einnahmen auf dem Buckel der Konsumenten aus.

05.07.18, 09:27 06.07.18, 09:51


Die Fernsehkonsumenten haben sich längst daran gewöhnt: Wer sich ein TV-Abo mit Replay-Funktion leistet, kann beliebige Sendungen der letzten sieben Tage jederzeit auf Knopfdruck schauen – und dies, ohne vorher selbst etwas aufnehmen zu müssen. Das Beste daran: Die nervige Werbung lässt sich bequem überspringen.

Replay-TV ist quasi die moderne und bequeme Form des Videorekorders, der in den 90er-Jahren in fast jedem Haushalt unter der Flimmerkiste stand. Bloss zeichnen heute TV-Anbieter wie Swisscom oder Zattoo das komplette Programm auf, speichern es in der Cloud und verkaufen Replay-TV als (teure) Zusatzfunktion in ihren TV-Abos. Die TV-Sender werden dafür lediglich mit einer geringen Urheberrechtsgebühr abgegolten.

Das ärgert die Sender. Sie jammern seit Jahren über entgangene Werbeeinnahmen in Millionenhöhe, die ihnen zeitversetztes Fernsehen beschere. Ihr Problem: Replay-TV steigert zwar den Fernsehkonsum, überspringen die Zuschauer die Werbung aber, profitieren letztlich nur die durch Abos finanzierten TV-Anbieter wie Swisscom und UPC. Für private, werbefinanzierte Sender geht die Rechnung irgendwann nicht mehr auf, wenn zu viele Zuschauer die Werbung überspringen.

Nun haben die Sender im Kampf gegen Replay-TV einen Etappensieg erreicht. Die Fernmeldekommission des Nationalrats will das zeitversetzte Fernsehen nur noch mit ihrer Zustimmung zulassen und das Überspringen der Werbung unterbinden.

Geschätzte TV-Sender, wir verstehen, dass ihr euer Programm finanzieren müsst, der Grund für fehlende Werbeumsätze ist aber nicht das böse Replay-TV, sondern die innovativere Konkurrenz. Das Geld der Werbekunden fliesst nun zu YouTube und Facebook. Das Geld der Konsumenten zu Netflix. Replay-TV wäre eure Chance, mit der Zeit zu gehen. Replay-TV einschränken und das Spulen der Werbung verhindern ist hingegen der Anfang vom Ende.

Wenn ihr glaubt, ihr könnt den Replay-Nutzern Werbung aufzwingen, dann seid ihr auf dem Holzweg. Diese Kunden zahlen bewusst für das teurere Replay-TV-Abo, um die Werbung eben gerade nicht mehr zu sehen.

Setzt ihr eure Steinzeitideen auch noch im Parlament durch, schaufelt ihr euer eigenes Grab. Denn Replay-TV ohne Werbeunterbrechung ist für viele Menschen der einzige Grund, warum sie dem herkömmlichen TV-Programm die Stange halten. Ja, im Zeitalter des linearen Fernsehens haben wir eure Werbung stoisch erduldet, heute jedoch gibt es mit Netflix und Co. unzählige attraktive, werbefreie Alternativen, die jedem verärgerten Replay-Nutzer mit Handkuss ein neues Zuhause geben.

Jede Massnahme, die zeitversetztes Fernsehen einschränkt oder massiv verteuert, befeuert die Abwanderungswelle zu den Streaming-Anbietern. Und Kunden, die sich für ein werbefreies Netflix-Abo entschieden haben, werden kaum je wieder SRF, Pro7 oder RTL einschalten. Hand aufs Herz, Streaming-Giganten wie Amazon und Netflix produzieren Filme, Dokumentationen und Serien mit Millionenbudgets, von denen ihr nur träumen könnt.

Replay-TV ist eine Innovation, für die viele Kunden bereit sind zu zahlen. Aktuell landetet dieses Geld via Internet-/TV-Abo primär bei den Fernsehabo-Anbietern. Selbstverständlich stört ihr euch daran, dass sich Firmen wie Swisscom und UPC mit teuren Kombi-Abos für Replay-TV vermutlich eine goldene Nase verdienen, während ihr eure Felle davonschwimmen seht.

Verständlich daher, dass ihr für das zeitversetzte Fernsehen eine angemessenere Entschädigung als bisher wollt. Darüber lässt sich diskutieren, falls tatsächlich unfaire Bedingungen zwischen euch und den TV-Anbietern herrschen.

Bleibt also die Hoffnung, dass euer Lobbying für Werbung im Replay-TV nur eine Nebelpetarde ist, um Swisscom, UPC und Co. an den Verhandlungstisch zu zwingen. Denn Vorschläge, wie die Einnahmen zwischen den Akteuren fairer aufgeteilt werden könnten, liegen längst auf dem Tisch. 

Keine Option ist, dass ihr zeitversetztes Fernsehen durch das Einblenden von Werbung seinem Kundennutzen beraubt und so euren Zank mit den TV-Anbietern auf dem Buckel der Konsumenten austragt. So schafft sich das Fernsehen definitiv selbst ab.

Unsere liebsten Zeichentrickserien aus den Neunzigern

Video: watson

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

138
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
138Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • PhotosWithPassion 06.07.2018 20:03
    Highlight Genau auch meine Meinung! Perfekt auf den Punkt gebracht! Ich wäre sogar bereit zwischen drin Werbung zu schauen, aber sehr selten taugen sie was! Weder clever, noch lüstig, spannend, einfallsreich, .. Meistens ist die Werbung nach dem Motte, wenn ich genug oft die gleiche langweilige Werbung wiederhole, dann kauft der Konsument mein Produkt! Eher das Gegenteil ist der Fall! ;-) Die Ami-Sender wie ABC etc arbeiten nach diesem Prinzip!
    Bin Zatoo und Netflix Kunde. Wenn es die Timeshift Funktion bei bezahlten Abo gesperrt wird, so werde ich nur noch Netflixen oder sonst Streamen! :-)
    6 1 Melden
  • unplugged 06.07.2018 14:22
    Highlight Das heutige System hat sich ja bewährt. Es gibt einen allgemein gültigen Tarif mit einem Verteilschlüssel.

    Mit jedem Sender einzeln verhandeln? Stellt euch mal vor die Radiosender müssten das mit jedem Musiklabel. Radio wäre tot!

    Der Netto-Werbeumsatz ist unverändert hoch, von einem Rückgang kann keine Rede sein (Quelle: https://werbestatistik.ch/de/downloads/publikation-2018-1/praesentation-werbeaufwand.pdf-1)

    Ohne Replay TV sähe es wohl anders aus, die Abwanderung fände viel rascher statt und die Sender hätten richtig Grund zum jammern.
    6 0 Melden
  • victoriaaaaa 06.07.2018 09:57
    Highlight Etwas was ich auch schon teilweise im TV gesehen habe war, dass man die werbung unter dem Bild hatte - könnte man nicht den Bildschirm teilen und oben (die grösste fläche) gäbe es ganz normal den film - angepasst an das format, und unten kommt stumme werbung welche non-stop läuft?
    0 16 Melden
  • Yakari9 06.07.2018 08:49
    Highlight 1. Bevor ich ein Replay Abo hatte, habe ich alle Filme aus dem Internet heruter geladen und ganz bestimmt nich die 10 minütigen Werbeunterbrechungen von ProRTSat1 erduldet.
    2. Werbungen sind ja so simpel, dass nicht der ganze Spot angeschaut werden muss, um zu wissen dass es einen neuen Toyota gibt. Die ersten Sekunden reichen meist aus. Und da es meist ca. 10 Sekunden dauert, bis ich die Fernbedienung in der Hand habe, konsumiere ich trotzdem Werbung. Ebenfalls der letzte Spot, denn so genau kann ich nicht spulen und ich will ja nichts verpassen...
    5 0 Melden
  • murmel1 05.07.2018 22:33
    Highlight Hurra! SRF holt den wackeligen Teleboy aus der Mottenkiste! Es lebe die Familien-Samstagabendshow!
    Aber ich habe noch den alten Videorecorder im Keller, da kann ich dann schön die chaibe Werbung vorspulen ...hi hi!
    11 0 Melden
  • fcsg 05.07.2018 22:07
    Highlight Versteht die SRG eine solche Massnahme als service public?
    4 8 Melden
    • khargor 06.07.2018 07:30
      Highlight Glaube nicht dass die SRG in diesem Zusammenhang den ton angibt. In erster Linie würden das 3+, RTL, Pro7Sat1 & Co. sein.
      18 0 Melden
    • fcsg 06.07.2018 08:39
      Highlight @khargor
      Da täuscht du dich leider, Interessengemeinschaft Radio und Fernsehen (Organisation hinter diesem Vorschlag) wird zu einem grossen Teil durch Vertreter der SRG beherrscht.
      3 1 Melden
  • Stirling 05.07.2018 19:02
    Highlight Gut geschrieben! Respekt!
    Wenn ich der Sender wäre, würde ich anstatt die Werbung 5-8min lang in einem Film nur noch einzelne Werbespots max 15sek machen, dann lohnt sich das Spulen nicht mehr wirklich.
    Aber das darf man nicht zu laut sagen.
    Ich kauf mir jetzt schon mal einen Festplattenrecorder.
    12 1 Melden
  • Brötli 05.07.2018 18:52
    Highlight Mal eine Frage, würdet ihr akzeptieren wenn man vor dem Replay ein 3min Webefenster schauen muss, danach aber Werbung überspringen kann?
    5 14 Melden
    • victoriaaaaa 06.07.2018 09:53
      Highlight Och denke mal dass ich es nicht gerade toll finden würde, aber mol ich würde es akzeptieren. Bei youtube gibt es ja auch zum teil werbung die man nicht überspringen kann (obwohl weniger lange werbung - aber auch häufig weniger lange clips)
      2 2 Melden
  • Daaaan 05.07.2018 18:32
    Highlight Toller Kommentar!! 👍🏻

    Wie aber bereits schon erwähnt wurde, gibt es schon jetzt etliche Sendet (Nat Geo etc.), bei welchen man Replay nicht nutzen kann....somit haben die Sender ja wohl schon jetzt etwas zu sagen, ob sie das erlauben oder nicht? Weiss da jemand mehr? Wenn man bei diesen Replay nutzen will, komnt (bei SC TV) die Meldung, dies sei aus gesetzlichen Gründen nicht möglich...
    1 0 Melden
    • unplugged 06.07.2018 14:35
      Highlight Bei Pay Sendern wie Nat Geo müssen die Weiterverbreiter mit dem Sender einen Vertrag abschliessen und die Sender erlauben dort Replay nicht. Diesen Vertrag entfällt heute bei Free TV Sendern, Replay allerdings ist über einen gemeinsamen Tarif geregelt und abgegolten.

      Man sieht aber schön, wohin es führen kann, wenn mit jedem Sender einzeln Verträge abgeschlossen werden müssen. Dann siehst du diese Meldung dann vielleicht plötzlich auf allen Sendern.
      5 0 Melden
    • Daaaan 07.07.2018 01:24
      Highlight Danke für deinen Input :)
      1 0 Melden
  • Dan Rifter 05.07.2018 18:28
    Highlight Ich wär insofern nicht unglücklich.. das geht wohl noch 2-3 Jahre.. dann können wir Babies machen und sind froh, dass der TV keine zeitfressende Nonsensbeschäftigung ist wie momentan.

    Wobei, don'get me wrong. Bin momentan ganz zufrieden so. 😎
    4 1 Melden
  • René Obi 05.07.2018 18:27
    Highlight Guter Journalismus kostet Geld. Andererseits liebe ich die Möglichkeit, Sendungen dann zu schauen, wenn ich Zeit habe. Dafür würd ich auch ein paar Franken extra bezahlen.
    1 1 Melden
    • Brötli 06.07.2018 10:16
      Highlight Und was hat 80% der Sendungen mit gutem Journalismus zu tun? Ich kann diese leere Argument langsam nicht mehr hören. Es geht hier um Privatsender die klönen. Aind die jetzt plötzlich auch eine Heiligekuh wie die SRG? Bei der konnt ich's ja verstehen.
      5 0 Melden
  • 2sel 05.07.2018 17:23
    Highlight Stellt euch vor, WATSON hätte Werbe-Popup Fenster, die eine halbe Minute nicht wegklickbar sind. Da wäre die App aber ganz schnell von meinem Smartphone gelöscht. Im jetzigen Rahmen finde ich die Werbung auf WATSON ganz ok, man kann weiterscrollen oder hie und da klicke ich auch eine an...
    16 0 Melden
  • Silly_Carpet 05.07.2018 15:53
    Highlight Ist der Ausdruck ‚lineares Fernsehen‘ neu? Noch nie gehört aber gefällt mir mega gut!
    12 8 Melden
  • Redly 05.07.2018 15:38
    Highlight Jo, aber dieses lineare werbefinanzierte TV von SRF (und den anderen Gebührenempfängern) ist doch das einzige, was unsere Nation noch zusammen hält und neutrale (staatliche) Informationen gewährt. 😂
    Wenn‘s wg ein Bisschen Werbung keiner mehr schaut, geht dann die CH unter? 🤦‍♀️🤦‍♂️
    23 7 Melden
    • Laut_bis_10 05.07.2018 18:36
      Highlight Genau deshalb ist die SRG ja auch im Internet aktiv ;)
      2 1 Melden
  • Simon Probst 05.07.2018 15:36
    Highlight Alles ganz toll und richtig, nur vergesst ihr eines:

    Streamer sind ausländische Anbieter, welche neuerdings per Gesetz im Nu gesperrt werden können. Wenn dies der Fall sein wird, ruft ihr eure Streaming-site auf, dann kommt eine meldung welche besagt:

    Zu ihrer eigenen Sicherheit wurde Netflix gesperrt. Schauen sie doch lieber auf SRF. Vielen Dank, ihre SRG
    23 35 Melden
    • M.. 05.07.2018 15:57
      Highlight Naja, aktuell bezieht sich das Gesetz (das ich auch als Unfall bezeichnen würde) zum Glück explizit auf Glückspiele... Noch sind Privatkopien in der Schweiz ohne jegliche Einschränkung der Quelle legal. Noch ...?
      44 1 Melden
  • Brötli 05.07.2018 15:21
    Highlight Top Kommentar! Danke Oliver für die treffende Analyse.
    23 1 Melden
    • Oliver Wietlisbach 06.07.2018 08:55
      Highlight Danke für das Lob! :)
      2 0 Melden
    • Brötli 06.07.2018 09:24
      Highlight Lob wo Lob hingehört :) Ich schmeiss ja auch mit Kritik um mich wenns mir nicht passt. Nein im Ernst, bleib da dran! Und schau dir mal die EU Copyright Directive an. Das würde dir gefallen. Sicher auch ein Kommentar wert
      0 0 Melden
  • Nicosinho 05.07.2018 14:28
    Highlight Also wenn die Replay-Funktion begraben wird, dann kündige ich aber subito mein Swisscom-Abo!
    84 0 Melden
  • Philip Müller 05.07.2018 13:52
    Highlight Woran merkt ein TV-Sender, ob ich Werbung vorspule?
    Wie oft erwähnt wird, konnten wir das ja auch schon beim Videorekorder.
    Und warum fehlen den Sendern die Werbeeinnahmen? Senden tuen sie es ja sowieso. Ich sehe den Verlust nicht. Die Fernsehsender verkaufen die Werbeflächen und die Werber kaufen diese. Wieso kommt es jetzt darauf an, ob diese vorgespult wird oder nicht?
    Kann mir das jemand beantworten?
    41 6 Melden
    • alex DL 05.07.2018 15:00
      Highlight In aller Kürze: Sender bieten Werbegefässe, deren Preis sich nach Einschaltquote richtet (teuerster Platz ist z.B vor Metteo). Im Zeitalter von Catch-up-Tv sinkt der Wert der Gefässe (und ja, es wird druchaus gemessen, ob und TV werbung konsumiert wird), sprich, die Sender verlieren Einnahmen. Nur würden die gut daran tun, neue Formate zu entwickeln als sich gegen den Kundenwunsch zu stellen. Wenn sie das nicht glauben, können sie mal die Musikindustrie fragen, was dabei rauskommt.
      49 0 Melden
    • Brötli 05.07.2018 18:51
      Highlight Alex hat es richtig geschrieben. Noch einen Punkt habe ich... Heute zappen die Leute einfach weg, das ist aber egal weil dies trotzdem als View gezählt wird. Sprich, niemand schaut die Werbung und sie glauben man schaut sie trotzdem.
      5 0 Melden
    • Ali G 05.07.2018 21:52
      Highlight Die Kontrolle und Auswertung passiert in der Set Top Box, drum bestehen die Anbieter ja auch auf diese Box. Die Box liefert eine ausführliche Nutzungsstatistik welche dann Grundlage ist für Verhandlungen mit Werbefirmen.
      Moderne Boxen dokumentieren sogar die Anzahl Mobiltelefone, welche sich im Raum während der Sendung befinden.
      1 0 Melden
  • bebby 05.07.2018 13:15
    Highlight Dass youtube ebenfalls Zwangwerbung eingeführt hat, wird übersehen. Facebook und Google leben ja auch von Werbung und internet Werbung ist heute zum Grossteil videobasiert.
    Werbung wird man auch in Zukunft nicht umgehen können und youtube ist da noch viel aggressiver als das Fernsehen.
    Netflix wird damit auch noch kommen, sobald sie genügend dominieren.
    5 37 Melden
    • Shabina 05.07.2018 15:17
      Highlight @bebby
      sollte nicht sein, da Youtube und co gratis sind, Netflix kostet....
      27 1 Melden
    • M.. 05.07.2018 15:59
      Highlight uBlock Origin oder Nano Adblocker plus Nano Defender (um AntiAdblocker loszuwerden) und das Thema ist gegessen. Was in meinem Browser angezeigt wird und was nicht entscheide ich immer noch selbst.
      36 1 Melden
  • Felix Walter S. 05.07.2018 13:08
    Highlight Sehr gut geschrieben. Genau so ist es.
    16 1 Melden
  • Karl33 05.07.2018 12:46
    Highlight Als ob es ein Recht auf Werbeeinnahmen gäbe...
    114 3 Melden
  • hemster 05.07.2018 12:43
    Highlight Wahre worte, leider werden sie nie gehör finden.

    aktuell bietet lieder kein anbieter eine auf den Sender genaue selektierung an. Ich will Discovery Channel sehen, deshalb muss ich Cablecom das grösste paket nehmen, obwohl ich 90% der sender noch nie angeschaut habe und auch nie schauen werde.
    der grund ist dafür ganz einfach, durch die pakete werden die einschaltquoten der einzelnen sender verzerrt wiedergegeben. Gäbe es die möglichkeit selektiv einzelne Sender (natürlich inkl. replay) zu abonnieren würde es die ganze TV Werbelandschaft auf den kopf stellen
    63 0 Melden
  • NumeIch 05.07.2018 12:37
    Highlight Ich schaue jetzt schon kein lineares Fernsehen mehr. Streaming mit Netflix und Amazon, dazu noch das ein oder andere spezielle Interesse mit einem entsprechenden Service abgedeckt. Ich habe schon jetzt gar keine Zeit mehr für lineares Fernsehen. 🙃
    43 2 Melden
    • manta 05.07.2018 13:54
      Highlight Aber bei Amazon TV in der Schweiz musste ich kürzlich bei einem Probeabo die schmerzhafte Erfahrung machen, das gefülte 95% der Inhalte nur in DE erhältlich und in CH nicht zu sehen sind.

      Oder nutzt du eine ausländische IP Adresse?
      8 5 Melden
    • alex DL 05.07.2018 18:08
      Highlight @manta: Das mit Amazon ist nicht mehr so. (seit ca 2 Mt.) Amazon ist aber grundsätzlich kein Netflix wenn man die Anzahl Eigenproduktionen bzw. Exklusivinhalte vergleicht, aber dafür auch weniger teuer und schon nur wegen Grand Tour, Mr Robot und American Gods lohnt sich ein Abo durchaus für mich ( kann man jederzeit wieder künden)
      3 0 Melden
  • gipfelibringer 05.07.2018 12:33
    Highlight Die Sender haben doch schon längst die Alternative: Werbebanner, die immer wieder eingeblendet werden und gefühlt den untersten Drittel des Bildschirms einnehmen. Bei Seich(t)produktionen wie Bachelor(ette) und Konsorten kann dies ja noch angehen, wenn aber ein Spielfilm so präsentiert wird, fehlt ein wichtiger Teil der Dramaturgie! Darum sollte diese Art Werbung verboten werden. Für die Sender sollte es keine Rolle spielen, ob ich die Werbung stoisch erdulde, überspringe, aufs Klo gehe, einschlafe oder mit einem Buch die Zeit überbrücke.
    34 5 Melden
  • Redback 05.07.2018 12:31
    Highlight super geschrieben. ich könnte es nicht besser sagen. Leider begreifen das die studierten Fernsehmacher nicht. Die leben in einer Blase die völlig an der Realität vorbei läuft.
    39 3 Melden
  • zeromg 05.07.2018 12:20
    Highlight Danke für den Kommentar, zu 100% auch meine Meinung zu dem Thema. 👍👍👍
    37 0 Melden
  • Gardiner 05.07.2018 12:11
    Highlight Fernsehmenschen und Politiker: Lesen! Das! Genau so ist es!
    41 1 Melden
  • Regas 05.07.2018 11:58
    Highlight Ich verstehe den ganzen Rummel nicht! Replay ist doch so was von gestern! Alle wichtigen Sendungen sind auf der SRF Webseite ohne Werbung mindestens eine Woche abrufbar. Ein Fernsehapparat mit swisscom abo ist ohnehin die reinste Geldverschwendung. Es genügt ein PC mit einem grossen Bildschirm und ein Internetanschluss und schon ist man dabei.
    21 73 Melden
    • Philip Müller 05.07.2018 13:55
      Highlight Haha, es geht hier ja auch nicht zwingend um SRF Beiträge:)
      24 2 Melden
    • Darkside 05.07.2018 17:12
      Highlight SRF interessiert mich null.
      11 5 Melden
  • alles auf rot 05.07.2018 11:54
    Highlight Ist doch eh nur ein Theoriekonstrukt.
    Wenn ich die Werbung mit replay-Funktion überspringe, gelte ich als schlechter Werbekonsument.
    Wenn ich während der Werbung pinkeln und Bier aus dem Kühlschrank holen gehe, gelte ich als guter Werbekonsument.
    97 1 Melden
  • Ohniznachtisbett 05.07.2018 11:51
    Highlight Nun Fakt ist Fernsehen zu produzieren kostet. Fakt ist irgendjemand muss es bezahlen. In der Regel zahlt der Konsument, für das was er konsumiert. Nicht so beim Free-TV: Hier zahlt der, der Werbung schaltet. Der Konsument zahlt nur mit seiner Geduld, Werbung anschauen zu müssen. Mit dem Buebetrickli Replay-TV (das nebenbei eine coole Sache ist, weil ich etwas schauen kann, wann ich will), die Werbung überspulen ist eigentlich scheinheilig. Der Konsument will einfach wiedermal den 5er das Weggli und die Beckerstochter...
    10 131 Melden
    • Karl33 05.07.2018 12:48
      Highlight @ohniznachtinsbett: es heisst BÄckerstochter.
      19 3 Melden
    • sleeky 05.07.2018 12:51
      Highlight Beckers Tochter? Ist das nicht diese rothaarige Russin? Ne die will ich nicht.
      46 4 Melden
    • Olaf! 05.07.2018 13:54
      Highlight @Karl33 Vielleicht findet der Ohniznachtisbett die Tochter vom Herr Becker hübscher als die vom Bäcker. Pff freies Land und so.
      9 5 Melden
    • Husar 05.07.2018 13:59
      Highlight Das ist eine total falsche Interpretation der Gegebenheiten.
      Die Inserenten zahlen dafür dass die TV-Sender ihre Werbespots ausstrahlen. Fertig.
      Niemand wurde verpflichtet, Werbung anzuschauen.
      Dass die Werbefritzen und die TV-Sender davon ausgehen, dass die Werbung angeschaut wird, war schon immer eine reine Einbildung. In der Werbepause, wird weggezappt, pinkeln gegangen, rasch ein Kind gezeugt ..., etc. etc., aber sicher wird nicht dem Werbespot gelauscht.
      Man muss ja sofort stummschalten, wenn die Werbung läuft, weil die immer so unerträglich laut eingepegelt ist.
      37 3 Melden
  • Goldjunge Krater, Team Selbstbestimmungsinitiative 05.07.2018 11:51
    Highlight Gut habt ihr Linken erst gerade die NoBillag Initiative gekillt damit noch möglichst viele Zwangsabgaben in das tote Pferd SRG gepumpt werden.

    Macht euch echte Sorgen! Stirbt das lineare TV, stirbt die SRG mit oder ohne Zwangsabgaben (einfach verzögert) und mit der SRG die SP die dann keinen gratis Propaganda-Kanal mehr hat.

    30 126 Melden
    • Karl33 05.07.2018 12:51
      Highlight @goldjunge, propagierst du nun von bürgerlicher seite her das ZWANGSSCHAUEN?
      43 4 Melden
    • Astrogator 05.07.2018 17:39
      Highlight Wieder typisch SVP-Wähler, immer über Linke herziehen aber am liebsten den Kommunismus einführen und dem Bürger vorschreiben was er zu schauen hat. Da passt auch die NoBillag-Initiative rein, bloss keine unabhängige Vielfalt, nur noch das schauen was dem Führer von Herrliberg genehm ist.
      13 0 Melden
    • Baldo 05.07.2018 19:45
      Highlight Es gibt Leute, die sind nicht links oben unten oder rechts, aber wenn ich deine Kommentare lesen weiss ich in welcher Ecke du stehst.
      Also steh weiter rechts, möglichst weit hinten am Abgrund und behalte deine niveaulosen Kommentare für dich.
      11 0 Melden
    • Shelley 08.07.2018 09:17
      Highlight Wieder mal so ein niveauloser SVP-Trötzeler, der es nicht verdauen kann, dass das Volk denkt. Alle als blöd erklären, nur weil wir von euch keinen Steinzeitkommunismus vorschreiben lassen wollen, disqualifiziert euch (wie so oft). Wir wollen eine offene Medienwelt und kein erzwungener Berlusconi-Style à la Herrliberg.
      Ich will Werbung schauen, wann ich will. Produkte aus erzwungener Werbung, oder solche die ich gefühlte 200 Mal anschauen muss, kommen eh auf meine Schwarze Liste. Sollte das Replayverbot kommen, gibts nur noch Netflix und kein Free TV mehr. Auch gut.
      4 0 Melden
  • G. Schmidt 05.07.2018 11:50
    Highlight Da kämpfte die SRG noch gross gegen die No-Billag Initiative...

    ...und schaufelt sich nun ihr eigenes Grab.

    Irgendwie gönne ich denen das.
    52 20 Melden
  • Husar 05.07.2018 11:48
    Highlight "Ja, im Zeitalter des linearen Fernsehens haben wir eure Werbung stoisch erduldet."
    Ich habe das nie. Schon immer zeichnete ich die Sendungen auf. Erstens, um sie überhaupt sehen zu können. Zweitens, um die Werbung auslassen zu können.
    Ich machte das zunächst jahrelang mit VHS-Rekordern, später und bis heute mit einem Festplattenrekorder (Dreambox for ever!). So mache ich mir mein eigenes Video on Demand. Seit neuestem bin ich auf Netflix, was mir sehr gut gefällt, wegen deren exzellenten Eigenproduktionen. Auf Netflix muss ich noch nicht einmal vorspulen, um keine Werbung ertragen zu müssen
    55 0 Melden
    • Siebenstein 05.07.2018 12:53
      Highlight Mache ich ebenso 👍
      12 0 Melden
  • Baldo 05.07.2018 11:47
    Highlight Ich weiss nicht wie es euch ergeht aber wenn ich alle paar Minuten beim Film gucken 6-8 Minuten Werbung kommt nerven mich die beworbenen Produkte dermassen das ich sie ganz sicher nicht kaufe.
    116 1 Melden
    • lily.mcbean 05.07.2018 13:30
      Highlight ...und ich schaue den Film nie fertig weil ich nach der 4ten Werbung in der ersten Stunde so hässig werde das mich der Film gar nicht mehr intressiert. Jetzt habe ich Netflix :)
      29 0 Melden
  • joevanbeeck 05.07.2018 11:18
    Highlight Mit meinem TV-Abo könnte ich 145 TV Sender sehen. Ich schaue aber höchstens 10 Sender regelmässig. Wieso muss ich eigentlich für die anderen 135 Sender bezahlen und wieso können die mich als potentiellen Zuschauer ihres Senders der Werbeindustrie verkaufen obwohl ich deren Werbung nie sehe? Es sollte doch heute technisch machbar sein das ich nur einzelne Sender abonniere... das ich z.B. ein Paket von 20 frei wählbaren Sendern wähle und die auch bezahle. Und wenn ich mehr möchte kommt ein 2. Paket mit weiteren 20 Sendern dazu. Notfalls montiere ich halt wieder meine alte Sat-Anlage.
    44 2 Melden
    • sleeky 05.07.2018 12:55
      Highlight Das wäre eindeutig viel zu kundenfreundlich. Damit verdienen sich die Provider keine goldene Nase mehr. Früher gabs das mal bei einem kleinen Provider. Der hat dann wohl selbst gemerkt, dass ihm grosse Gewinne entgehen mit dieser Geschäftspraktik.
      11 0 Melden
  • Stefan Mens 05.07.2018 11:13
    Highlight SRF Internet Banner-Werbung erlauben! (Aber nicht in den Videos!!)
    Was mich an Werbung grundsätzlich stört, ist, dass sie mir meine Lebenszeit wegnimmt. Das ist eine Frechheit und Nötigung ist ein Straftatbestand. Werbung, die ich sehe, die mir aber keine Zeit wegnimmt ist ok.

    Die Lösung wäre einfach: Abos aufteilen: Mit Werbung billig, ohne Werbung beim Replay etwas teurer. Fine with me!
    28 21 Melden
    • Redly 05.07.2018 15:39
      Highlight Oder TV abstellen. Muss keiner gucken.
      10 0 Melden
  • Firefly 05.07.2018 11:12
    Highlight Noch nicht gemerkt? Ein Produkt werbefrei und ohne Datenklau anzubieten wird das kommende Businessmodel werden ;)
    32 2 Melden
    • ben_fliggo 05.07.2018 11:32
      Highlight -> Apple...
      9 22 Melden
    • Firefly 05.07.2018 12:28
      Highlight @ben_fliggo Apple kein Datenklau!?
      17 2 Melden
  • sista666 05.07.2018 11:05
    Highlight Das ist doch wieder eine von diesen neuen doofen Sesselfurzerideen, von denen es immer mehr gibt in der Schweiz und die die Konsumenten schlussendlich ausbaden müssen! Haben wir sonst keine Probleme? Anscheinend nicht. Schaue nur noch TV, wenn ich die Werbung überspulen kann und das wird auch so bleiben. Gottseidank gibts ja noch die Aufnahmefunktion (bis einer der Sesselfurzer auch diese kippen will) ;)
    36 5 Melden
    • EvilBetty 05.07.2018 14:16
      Highlight Man kann auch da das vorspulen der Werbung unterdrücken... just sayin'
      0 3 Melden
  • Tim Tanner 05.07.2018 11:04
    Highlight Wir machens einfach wie vor dem replay-tv. Während der Werbepause Snacks holen, auf die Toilette gehn oder einfach au ein anderes Programm während der Pause zappen. Die Zukunft liegt wiedermal in der Vergangenheit...
    37 6 Melden
    • Göönk 05.07.2018 13:57
      Highlight Nö. Das dauert zu lange. 3 Werbeunterbrechungen à rund 7 min. pro Spielfilm ... diese rund 20 Minuten Lebenszeitverschwendung tut sich doch niemand mehr an heutzutage. Und so viel Pinkeln muss ich auch nicht. Und so viel Bier holen - besser auch nicht!
      16 0 Melden
  • Magenta 05.07.2018 11:01
    Highlight Ich arbeite in der Werbebranche, stimme dem Kommentar von Oliver Wietlisbach aber zu 100 % zu!

    Printmedien hatten und haben mit starkem Rückgang von Werbeeinnahmen zu kämpfen. Genau so wird es über kurz oder lang auch den klassischen TV-Sendern gehen. Das nennt man "Wandel der Zeit". Diesen kann auch die Politik nicht aufhalten. Staatliche Eingriffe verlagern das Problem nur an einen anderen Ort (und auf andere Schultern...).

    Die Medienbranche ist einmal mehr gefordert, selbst nach kreativen Lösungen zu suchen. Bei uns in der Werbebranche würden damit schon längst offene Türen eingerannt!
    69 3 Melden
    • Supermonkey 05.07.2018 11:42
      Highlight Zb zeitunabhängige Bannerwerbung im tv, massgeschneidert, da ja der tv weiss was welche vorlieben man hat. Natülich hat man die möglichkeit direkt auf den banner zu kl
      4 14 Melden
  • Nikolai G. 05.07.2018 10:56
    Highlight Top auf den Punkt gebracht. Leider bin ich pessimistisch. Die Politiker denken vermutlich nicht soweit und jammern im nachhinein. Machen ein Netzsperre für Ausländische Streaming- und Fernsehplattformen um wenigstens ein wenig Geld in der Schweiz zu behalten.
    32 0 Melden
    • Aladdin 05.07.2018 12:04
      Highlight Oh, ja, eine Netzsperre wäre toll! Dieses in der Schweiz akzeptierte Modell hat noch viel Potential. Anstatt ein INTERnet ein SCHWEIZERnet. [Ende der Ironie]
      36 2 Melden
  • Nilda84 05.07.2018 10:51
    Highlight Du sprichst mir aus der Seele!!!
    23 1 Melden
  • Benizzel 05.07.2018 10:41
    Highlight Absolut richtig. Replay ist der einzige Grund, wieso ich noch TV schaue. Fällt das weg, kann ich das Abo getrost kündigen und mit dem Geld alle erdenklich Streaming-Anbieter abonieren
    76 0 Melden
  • Tugium 05.07.2018 10:34
    Highlight Amen
    28 1 Melden
  • jjjj 05.07.2018 10:28
    Highlight Replay TV ist etwas wie damals der Minidisc Player. Schien total modern und revolutionär. Gebraucht habens dann trotzdem nicht so viele Leute und kurz darauf wars überholt...
    5 124 Melden
    • Mia_san_mia 05.07.2018 10:47
      Highlight Hä? So ein blöder Vergleich.
      98 5 Melden
    • jjjj 05.07.2018 12:05
      Highlight unten gibts eine Statistik die besagt, dass gar nicht so viele Replay tv gucken.
      und die zukunft ist eh, dass alles immer online verfügbar ist. ohne aufnehmen...
      4 14 Melden
    • virus.exe 05.07.2018 18:40
      Highlight Bitte? Alle die ich kenne schauen ausschliesslich Replay. Ausser Sport.
      5 1 Melden
    • jjjj 06.07.2018 08:26
      Highlight Frag mal 18-24 jährige. Die schauen gar kein TV mehr. Replay hin oder her.
      5 3 Melden
  • Madison Pierce 05.07.2018 10:22
    Highlight Ich verstehe die TV-Sender schon, wenn alle die Werbung überspringen haben sie weniger Einnahmen. Aber ich denke ihr Ansatz ist der falsche: die Zuschauer akzeptieren es nicht mehr, mehrmals pro Stunde mehrere Minuten Werbung anzuschauen. Früher hatte man keine andere Wahl, heute schon.

    Wäre vielleicht ein Geschäftsmodell wie bei Spotify möglich? Dass die Streaming-Anbieter keine Pauschale bezahlen, sondern ein paar Rappen pro Kunde pro gestreamte Stunde? Sender mit vielen Zuschauern würden so mehr bekommen, so wie sie mehr Werbeeinnahmen hatten bei vielen Zuschauern.
    66 3 Melden
    • Astrogator 05.07.2018 10:27
      Highlight @Madison Pierce: dein letzter Absatz ist ein verdammt schlauer Vorschlag und würde wohl alle Probleme lösen.
      39 1 Melden
    • Mia_san_mia 05.07.2018 10:52
      Highlight Die Idee hört sich gut an 🤔👍🏻
      24 4 Melden
  • Astrogator 05.07.2018 10:20
    Highlight Wenn ich Werbung nicht mehr überspringen kann kündige ich mein TV Abo.
    Werbung wurde schon immer übersprungen (schon zu VHS-Zeiten) oder man geht aufs Klo oder zappt rum. Der einzige Unterschied zu früher: jetzt kann es gemessen werden.

    Aber TV ohne Replay ist mir nicht mehr als ca. CHF 30 im Monat wert. Viele Filme kann man ohne Werbung zu überspringen gar nicht mehr schauen, die Spannung/Dramatik geht völlig verloren.
    Ich denke die TV Provider wissen das und werden den Schwachsinn hoffentlich unterbinden.
    67 1 Melden
  • Thoemmeli 05.07.2018 10:16
    Highlight Wenn es nach den Fernsehsendern geht, werden wohl bald Fernsehgeräte mit Sensoren Pflicht, die das Programm anhalten, sobald jemand den Raum verlässt (um Bier zu holen, Pipi zu machen, oder sonstwas). Sind wieder alle vollzählig vor dem TV, läuft die Werbung weiter. Super. So könnt ihr uns mit den zumeist unsäglich blöden Spots zumüllen... 🤢
    52 2 Melden
    • Midnight 05.07.2018 11:27
      Highlight Klingt wie eine Folge aus Black Mirror... 🤔
      21 0 Melden
    • b0xCH 05.07.2018 11:36
      Highlight Der Web-Player (on demand) von RTL macht es bereits so. Wechselt man bei Werbung den Browsertab, wird die Werbung pausiert und spielt erst dann weiter, wenn der Fokus wieder auf dem RTL Player ist..
      15 0 Melden
    • NotWhatYouExpect 05.07.2018 11:37
      Highlight Dazu gibt es eine gute Folge von BlackMirror, kann aber nicht mehr sagen welche Folge es war.

      Da wurden die Benutzer gezwungen X min Werbung zu schauen bevor Sie das Normale Programm weiterschauen konnte.

      BlackMirror kann ich nur empfehlen.
      10 0 Melden
    • sleeky 05.07.2018 13:03
      Highlight und da wären wir schon wieder bei Netflix.
      9 0 Melden
    • jjjj 06.07.2018 09:30
      Highlight und um Black Mirror zu schauen brauchst du kein Replay TV...

      lasst lineares TV doch mit Würde sterben...
      4 0 Melden
  • Astrogator 05.07.2018 10:15
    Highlight Es ist nicht korrekt, dass das gesamte Senderangebot für Replay zur Verfügung steht. Wenn Politiker das nicht wissen erstaunt es mich nicht, aber von Watson erwarte ich mehr 😉
    13 26 Melden
    • Mia_san_mia 05.07.2018 10:53
      Highlight Also bei mir schon, oder habe ich ds etwas nicht gemerkt?
      14 5 Melden
    • Astrogator 05.07.2018 11:17
      Highlight Ich habe Swisscom TV mit Zusatzpaketen, leider sind gerade die guten Sender wie National Geographic TV für Replay nicht verfügbar. Wenn ich es korrekt in Erinnerung habe trifft das auf fast alle Sender aus den
      Teleclub-Paketen zu.
      12 2 Melden
    • Mia_san_mia 05.07.2018 12:05
      Highlight Ok die Sender habe ich gar nicht.
      9 1 Melden
    • Astrogator 06.07.2018 07:27
      Highlight Habe mal die Sender ohne Replay rausgesucht die ich schaue:
      Alle Teleclub, alle von Disney, FOX, alle von RTL ausgenommen der Hauptsender, AXN, National Geographic, Spiegel TV Wissen, History, alle von TNT, Animal Planet, Cartoon Network, Boomerang, 13th Street.

      Da gibt es noch mehr, schaue ich aber nicht.
      0 0 Melden
  • Panna cotta 05.07.2018 10:11
    Highlight Darf man zusätzliche Wünsche zum Retro-Fernsehen anbringen? Ich möchte wieder Ansagerinnen im 60er-Look. Und um Mitternacht bitte die Landeshymne vor Sendeschluss.
    60 4 Melden
    • Astrogator 05.07.2018 10:37
      Highlight Testbild? Das Testbild Soll zurück auf den Schirm! 😋😋
      50 0 Melden
    • Panna cotta 05.07.2018 11:38
      Highlight @Astrogator: Sendeschluss unbedingt mit Testbild! Aber so ab 2 Uhr morgens bis zum Schulfernsehen um 9 Uhr darf es auch bloss schneien.
      27 0 Melden
    • Astrogator 05.07.2018 12:52
      Highlight @Panna Cotta: Stimmt, gab's ja auch.
      Wir nannten das aber "Ameisenrennen" 😄
      12 0 Melden
    • blond, deep blond 05.07.2018 19:51
      Highlight Schneesturm am Piz Palü 😳
      1 0 Melden
  • saukaibli 05.07.2018 10:10
    Highlight Ich würde sonst auch gerne ein TV-Abo mit Replay aber ohne Privatsender nehmen zu einem günstigeren Preis. Auf RTL, Pro7, 3+ und Konsorten kann ich gerne verzichten. Und ich gehe davon aus, dass genau diese Sender, deren Programm auf 1/3 Werbung und 2/3 Niveau-Limbo-TV besteht, am meisten gegen Replay lobbyieren.
    51 0 Melden
  • Howard271 05.07.2018 10:08
    Highlight Sollte die Replay-Funktion abgeschafft oder eingeschränkt werden, dann kündige ich mein TV-Abo definitiv. Schaue das meiste nur so, und wie hier treffend beschrieben wird ist das wohl die einzige Überlebensmöglichkeit für das ansonsten starre Fernsehen.
    51 0 Melden
  • Bobby Sixkiller 05.07.2018 10:02
    Highlight Lieber Oliver, dieser gute, treffende Artikel kannst du gleich sämtlichen TV- Fritzen und dieser Kommission weiterleiten! Die haben doch nicht alle Latten am Zaun!
    51 1 Melden
  • aglio e olio 05.07.2018 10:01
    Highlight Ich stimme dem weitgehend zu. Aber für mich (kenne nur Netflix) kann mein Streaminganbieter das lineare TV nur ergänzen. Was Dokumentationen o.ä. betrifft, zieht Netflix klar den kürzeren.
    Die ich bisher schauen wollte waren leider vorwiegend auf plumpe Unterhaltung getrimmt. Der Bildungseffekt war gering. Flaches Niveau und ein riesen Getöse. Voll Ami Style.
    Bei Serien siehts dann andersrum aus.
    34 4 Melden
    • Posersalami 05.07.2018 10:11
      Highlight Für informative Sendungen geht nichts über iTunes U, Platz 2 geht an Youtube. Dann kommen die Apps der Sender, die noch wenigstens teilweise ein vernünftiges Programm bieten wie zB. Arte.

      15 5 Melden
    • Midnight 05.07.2018 11:31
      Highlight Jup, YouTube wird von vielen massiv unterschätzt.
      Die Plattform hat deutlich mehr auf dem Kasten als Fails und Katzenvideos. Warte deshalb schon sehnsüchtig aufs Premium!
      10 0 Melden
  • Goon 05.07.2018 09:57
    Highlight Ist es den nicht möglich Zeitversetzt (7 Tage replay) weiterhin schauen zu können aber dabei die Werbung nicht spulen zu können? So als Kompromiss.....
    14 83 Melden
    • rummelsnuff 05.07.2018 10:44
      Highlight Warum so viele Blitze. Ist ja so ähnlich mit YT und Konsorten. zuerst 15sek. Zwangswerbung dann der Film. Natürlich wäre es nicht sinnvoll die Ganzen Werbeblöcke aufzuzwingen aber eine Zwangseinschaltung von ein bis zwei Spots die dafür sehr teuer verkauft werden könnten würde so mancher Konsument sicher verkraften.

      Noch besser wäre natürlich wenn die TV Provider die Replay Funktion anständig vergüten würden ohne den Mehrpreis an die Kunden abzuwälzen. Aber dies wird ganz sicher nicht passieren.
      17 6 Melden
    • Goon 05.07.2018 11:05
      Highlight Also es war ja nur eine Frage ob dies technisch möglich wäre....
      10 4 Melden
    • Mia_san_mia 05.07.2018 12:08
      Highlight Die Blitze sind jetzt echt unnötig...
      6 4 Melden
  • HerrWeber 05.07.2018 09:51
    Highlight Wahre Worte. Abgesehen davon: Die Kosten fürs schalten der Werbung bestehen ja immer noch - ob der Konsument die Werbung nun schaut oder nicht.
    Die Post kann mich ja auch nicht zwingen, jeden Werbebrief zu lesen, nur weil der Absender dafür Porto bezahlt hat...
    77 0 Melden
  • Posersalami 05.07.2018 09:50
    Highlight "Die Fernsehkonsumenten haben sich längst daran gewöhnt"

    Nein, haben sie nicht:
    https://www.mediapulse.ch/fileadmin/user_upload/TV/Publikationen/Semesterzahlen/2017_2._Semester/TSV-Nutzung_2017_2_V2.pdf

    Die Marktanteile von Replay TV sind doch immer noch bescheiden, was mich persönlich überrascht. Die überwältigende Mehrheit lässt sich noch im vom Programmrat gestalteten Rahmen verblöden.

    Mich haben sie als Kunde schon lange verloren und mit solchen Aktionen bekommen sie mich auch nicht mehr zurück.
    27 3 Melden
    • saukaibli 05.07.2018 10:13
      Highlight OK, aber wenn du das Programm von RTL schaust, ist die Werbung dazwischen eine grosse Steigerung des Niveaus, quasi Bildungsfernsehen. Ich finde es aber auch erstaunlich, dass Replay nicht mehr genutzt wird, sogar von Menschen, die ein entsprechendes Abo haben.
      27 1 Melden
    • Husar 05.07.2018 11:54
      Highlight Wer keinen Replay-TV-Dienst nutzt, der hat vielleicht einen Festplattenrecorder, so wie ich.
      Damit muss ich keine Werbung anschauen.
      11 0 Melden
    • Posersalami 05.07.2018 14:51
      Highlight @Husar: Ich habe noch nie einen Festplattenrecorder irgendwo herumstehen gesehen.
      1 3 Melden
  • Foo Bar (1) 05.07.2018 09:50
    Highlight Danke für diesen Beitrag! Genau so ist es - das müssen wir die TV-Stationen wissen lassen!!!
    24 1 Melden
  • sebastianclauss 05.07.2018 09:49
    Highlight Genauso sehe ich das auch. Das Fernsehen ist sowieso auf dem absteigenden Ast. Wenn sie so weitermachen ist „fertig lustig“.
    24 3 Melden
  • Bieler95 05.07.2018 09:47
    Highlight Wenn sie wirklich Reaplay-TV abschaffen, dann schaufeln sie ihr eigenes Grab, weil dann schaut sicher niemand mehr normales TV..
    33 1 Melden
  • Marcel Betschart 05.07.2018 09:47
    Highlight Topp Artikel, bitte schickt diesen unseren Parlamentarier/innen, die noch in der Steinzeit leben
    30 1 Melden
  • Der Tom 05.07.2018 09:46
    Highlight Ich habe mich so sehr aufgeregt, dass ich gestern noch gekündigt habe. Ich brauche keinen TV Streaming Dienst mehr. Eigentlich auch nicht Zeitversetzt. Wir schauen selten und Werbung überspringen ist auch mühsam.
    15 8 Melden
  • Melker Spitzwegerich 05.07.2018 09:42
    Highlight Was soll dieses elendige Trötzeln und Rumpalavern? Der Zuschauer allein hat zu entscheiden ob er sich Werbung reinziehen will oder eben verständlicherweise nicht!

    Die ach so innovative Werbeindustrie soll sich gefälligst mal selbst überlegen wie sie ihre Kunden erreicht, Zwang ist das allerletzte und einer freien Gesellschaft unwürdig.
    482 21 Melden
    • Kalsarikännit 05.07.2018 11:24
      Highlight "Der Zuschauer allein hat zu entscheiden, ob er sich Werbung reinziehen will oder even verständlicherweise nicht!"

      Das kann der Zuschauer auch bei der Abschaffung des Replay-TVs; umschalten, aufm Handy rumtippen, kacken gehen, etc. Es wird niemand gezwungen, Werbung zu schauen.

      Aber da ich Werbung auch als nervig empfide, bin ich längst vom klassischen TV zu Streamingdiensten und Freibeuterei umgestiegen.
      12 0 Melden
    • Magenta 05.07.2018 12:15
      Highlight Lieber Fridolin, ich bitte Dich, zu differenzieren.

      Es ist NICHT die Werbebranche, die mit Replay ein Problem hat! WIR können dem TV locker ausweichen. Das ist letztlich eine Frage der Kreativität. Es heisst, sich den neuen Bedingungen anzupassen.

      Es sind die klassischen TV-Sender, die (verständlicherweise) um ihre Einnahmen fürchten. Wenn sie sich nicht bewegen und nicht kreativ werden, wird es ihnen über kurz oder lang so gehen wie den Printmedien, aber das ist nunmal der Lauf der Zeit.
      17 0 Melden
  • rolf.iller 05.07.2018 09:40
    Highlight Viva wurde ja schon eingestellt. Irgend wann folgen dann auch Pro7, RTL, SAT1 & Co

    Auch das jetzige zeitverschobene Fernsehen ist ein Graus. Man kann nur eine Woche zurück.

    Nur Konzepte wie Youtube oder Netflix sind wirklich nutzerfreundlich...
    18 41 Melden
  • Scaros_2 05.07.2018 09:38
    Highlight Jop - Auf den Punkt gebracht - TipTop! Note 6.
    717 12 Melden
    • Marc Fritschi 05.07.2018 12:03
      Highlight Gut gebrüllt. Hoffe die TV Bosse lesen diesen Artikel auch.
      8 0 Melden
  • MacB 05.07.2018 09:37
    Highlight Gut gebrüllt, Löwe! Genau so sieht's aus.
    329 11 Melden
  • DerSimu 05.07.2018 09:33
    Highlight Auch nur eine weitere Stumme, due sagt, was wir alle schon wissen. Anscheinend sind nur die Marketingprofis zu dumm, es zu sehen.
    34 24 Melden
    • riqqo 05.07.2018 09:47
      Highlight Dru Chunusun mut dum Kuntrubuss
      sussun uf dur Strussu und urzuhltun such wus.
      Du kum uun Puluzust: «Ju wus us dunn dus?»
      Dru Chunusun mut dum Kuntrubuss.

      Sorry, ist mir gerade eingefallen. Kenne die Problematik mit i und u beim Tippen auf dem Handy ebenfalls. ;-))
      22 3 Melden
    • DerSimu 05.07.2018 10:11
      Highlight @riqqo das war natürloch absicht, um Dich zu inspirieren 😁
      11 9 Melden
    • DerSimu 05.07.2018 10:21
      Highlight Mist, schon wieder 😂 Scheiss Handytastatur ^.^
      10 8 Melden

Warum die Linke zu Unrecht des «Blocherismus» angeklagt wird

Der Kampf der Gewerkschaften und der SP gegen die Aufweichung der flankierenden Massnahmen ist moralisch und wirtschaftlich gerechtfertigt. Punkt.

«Seit der Finanzkrise sprechen alle von der Ungleichheit – aber niemand unternimmt etwas dagegen», seufzte einst der Ökonom Branko Milanovic in einem Interview mit watson. Er gehört zu den weltweit führenden Experten auf dem Gebiet der Einkommensverteilung. Seine legendäre «Elefantengrafik» hat aufgezeigt, wie der Mittelstand der entwickelten Länder unter der Globalisierung gelitten hat.

Milanovic ist nicht der einzige, der vor der wachsenden Ungleichheit warnt. Heerscharen von Ökonomen …

Artikel lesen