Schaun mer mal
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Rubbish!» Dieser kleine Junge spricht allen Fans von Manchester United aus der Seele



Manchester United, was ist nur aus dir geworden? Die goldene Ära des grossen Trainers Sir Alex Ferguson und der «Class of 92» um David Beckham, Ryan Giggs und Paul Scholes ist längst vorbei. Seit sechs Jahren warten die «Red Devils» nun schon auf den nächsten englischen Meistertitel und auch in der Champions League läuft's seit mehreren Saisons eher «so lala».

epa03691553 (FILE) File picture dated 26 May 1999 shows Manchester United manager Alex Ferguson and his team lifting the UEFA Champions League trophy after they defeated Bayern Munich in the UEFA Champions League final in Barcelona, Wednesday 26 May 1999. Sir Alex Ferguson will retire as manager of Manchester United at the end of the season, the club confirmed on 08 May 2013. The Scot has been in charge since 1986 and won 13 league titles, two Champions League titles and numerous other competitions with the club.  EPA/ANDREU DALMAU

1999 holt die «Class of 92» den Champions-League-Titel. Bild: EPA

Unter den letzten beiden Trainern Louis van Gaal und José Mourinho, die bei den United-Fans nicht sonderlich beliebt waren, kaufte man für viele Millionen Pfund sehr viele, teils sehr berühmte, Spieler ein. Die fünf teuersten Spieler, die ManUnited je in seiner Geschichte vor dem heutigen Transfer von Aaron Wan-Bissaka verpflichtete, waren allesamt Transfers des Tulpengenerals und des «Special One»: Paul Pogba, Romelu Lukaku, Angel di Maria, Anthony Martial und Fred.

Die Fans, die ihren Klub natürlich immer noch lieben, schieben schon lange Frust: Keine Erfolge und viele ausländische Stars, mit denen sich niemand identifizieren kann. Auf Twitter, Reddit und Co. geht gerade ein Video viral, das diese Misere ziemlich gut auf den Punkt bringt. Im englischen Fernsehen wurde ein junger Fan interviewt, der klare Worte findet:

Reporter: «Was ist dein Lieblingsteam?»

Junge: «Manchester United.»

Reporter: «Und wer ist dein Lieblingsspieler?»

Junge:
«Niemand. Die sind alle Schrott!»

(as/pre)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden in England schon Meister

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Simsalabum 30.06.2019 09:45
    Highlight Highlight "Mein Team macht scheisse, ich bleibe treu." Ganz gross, der kleine Mann.
  • Schlange12 30.06.2019 00:59
    Highlight Highlight Die haben vor einigen Jahren gegen Ajax den Uefa Cup (oder wie das heute heisst) gewonnen. Nix ist das auch nicht.
  • Gulasch 29.06.2019 22:00
    Highlight Highlight Bei uns wär das Basel?!
    • A. Dent 29.06.2019 22:21
      Highlight Highlight Nein, da Basel einige Spieler aus dem eigen Nachwuchs hat, die Potential haben und Spieler wie Ajeti und Tauli, die für mich als Basler grosse Identifikationsfigur sind.
      Und ja die letzte Hinrunde war zum Vergessen insbesondere auch die Qualifikation für die europäischen Wettbewerbe. Die Rückrunde lässt zu mindestens ein wenig Hoffnung zu.
    • Rupert The Bear 30.06.2019 09:35
      Highlight Highlight Klaro, Ajeti ist besser als ein Rashford....🤦🏼‍♂️. Ausserdem lieber FCBler, auch Identifikationsfiguren können Rubish sein, oder wäre der Tauli noch bei euch, wenn er so gut wäre wie sein Bruder?

      Schönbächler ist auch eine Identifikationsfigur, aber ist und war nie der Superstar.
    • A. Dent 30.06.2019 20:22
      Highlight Highlight Vergleichen wir da nicht ein bisschen Äpfel mit Birnen? Als rubish würde ich jetzt weder Tauli (technisch sicher nicht der Überspieler, aber eigentlich unter jedem FCB-Trainer gesetzt) und Ajeti habe ich nie mit Rushford verglichen. Ajeti war aber schon Torschützenkönig, der Super League, sicher nicht eine Top Liga, aber mir nichts dir nichts wird man das auch nicht.
  • Gooner1886 29.06.2019 21:08
    Highlight Highlight Zugegeben was ManUtd. in den letzten Jahren zeigte war echt beschämend für ein Klub dieser grösse. Aber wie es im Leben so ist gibt es immer noch einen der dich übertrifft.

    Richtig, ich spreche von Arsenal. Kaum Geld, zuhohe Gehälter für durchschnittliche Spieler, zuviele durchschnitts Spieler und ein Besitzer der den Klub nur zum Geld verdienen hat. Die Liste lässt sich natürlich noch erweitern.
    • demian 29.06.2019 22:19
      Highlight Highlight Özils Gehalt iat so ein tolles Beispiel...
    • Nelson Muntz 30.06.2019 09:40
      Highlight Highlight und die Wenger Out Tubbelis sind sicher happy mit dem Jahrhundert Manager Emery...
    • Gooner1886 30.06.2019 17:45
      Highlight Highlight @Nelson Muntz

      Wenger war ein Teil des Problems genau so wie es Ivan Gazidis war. Die beiden sind nämlich dafür verantwortlich das man Verträge auslaufen lies oder den Spielern so lächerlich hohe Gehälter zahlt. Die beiden hätten schon viel früher aussortiert werden müssen. Was Emery betrifft habe ich grössten Respekt. Den bei seinem Job kann man nur verlieren. Hohe Erwartungen aber keine Ressourcen.
  • Leowind Pilz 29.06.2019 19:28
    Highlight Highlight Schwach was die sportliche Führung da seit einigen Saisons abliefert.
    An alle Fussballexperten: Spielt lieber Hattrick, da könnt ihr alle beweisen, dass ihr bessere Manager seid als die Herren in Manchester. -> https://www.hattrick.org/?inviteRef=DJB27B
    • Rupert The Bear 30.06.2019 09:38
      Highlight Highlight Hattrick war mal gut, hab mich dieses Jahr endgültig verabschiedet. auch dort gehts nur noch um Kohle. Supporter war super und ehrensache. Aber mit sll den Stufen dies jetzt gibt... nein danke.

  • miarkei 29.06.2019 18:31
    Highlight Highlight I feel you! 😅

Unvergessen

John Terry stösst Chelsea mit seinem fatalen Ausrutscher ins Tal der Tränen

21. Mai 2008: Im Champions-League-Final wird John Terry zum tragischen Helden. Chelseas Captain muss gegen Manchester United nur noch seinen Penalty reinmachen, um den «Blues» den lang ersehnten Henkelpott zu sichern. Doch Terry rutscht im dümmsten Moment aus.

In Moskau kommt es zum ersten rein englischen Champions-League-Final. Chelsea trifft im Luschniki-Stadion auf Manchester United. Für die «Blues» soll er endlich in Erfüllung gehen, der lang gehegte Traum, auf Europas Thron zu sitzen. Unzählige Millionen hatte der russische Besitzer Roman Abramowitsch seit dem Kauf 2003 in den englischen Traditionsklub gesteckt. Die Ausbeute blieb mässig: Lediglich zwei Meisterpokale und einen FA-Cup durfte man sich in fünf Jahren an der Stamford Bridge in …

Artikel lesen
Link zum Artikel