DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kerzengerade kopfüber: Zhu Queying turnte zum Olympiasieg.
Kerzengerade kopfüber: Zhu Queying turnte zum Olympiasieg.
Bild: keystone

Was der Kameramann beim Trampolin macht? Genau das, was du dir vorstellst. Nonstop.

30.07.2021, 18:50

In der Trampolin-Konkurrenz der Frauen feierte China heute bei den Olympischen Spielen in Tokio einen Doppelsieg. Zhu Queying gewann vor ihrer Landsfrau Liu Lingling. Eifrig verfolgt wurde der Wettkampf, kraft seines Amtes, auch von diesem Kameramann:

Ob der gute Mann danach Muskelkater hatte von der immer gleichen Bewegung, die er auszuführen hatte? Wir hoffen, er hält durch: Denn am Samstag stehen die männlichen Trampolin-Turner im Einsatz. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Starke Frauen im Kugelstossen der Olympischen Spiele 2020

1 / 21
Starke Frauen im Kugelstossen der Olympischen Spiele 2020
quelle: keystone / christian bruna
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wenn der Kameramann schneller ist als die Sprinter

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Freiburg-Trainer Streich heult zum Abschied und wird zum Vorsänger in der Kurve

Nach 67 Jahren und 360 Bundesligapartien verlässt der SC Freiburg das Dreisamstadion. Das letzte Spiel dort wurde entsprechend emotional. Kulttrainer Christian Streich stand erwartungsgemäss im Mittelpunkt – und das nicht nur wegen des Sieges.

Nach dem Abpfiff schossen Christian Streich die Tränen in die Augen. Dann spurtete der Trainer des SC Freiburg auf den Rasen des Dreisamstadions – und umarmte seine Spieler mit einer Emotionalität, die selbst für ihn ungewöhnlich war. Das Ergebnis des kurz zuvor zu Ende gegangenen Fussballspiels des 6. Bundesliga-Spieltags (Freiburg gewann 3:0 gegen Augsburg) schien an diesem Abend die wenigsten der 14'400 Zuschauer zu interessieren.

Der Star war nicht die Mannschaft, sondern das Stadion. Nach …

Artikel lesen
Link zum Artikel