DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

San Jose Sharks right wing Timo Meier (28) looks to pass the puck down the ice against Minnesota Wild left wing Marcus Foligno (17) during the third period of an NHL hockey game in San Jose, Calif., Monday, Feb. 22, 2021.  (AP Photo/Tony Avelar)

Timo Meier muss gegen Minnesota als Verlierer vom Eis. Bild: keystone

Meier mit Assist bei Kanterniederlage – Fiala zieht schwachen Abend ein



San Jose – Minnesota 2:6

Timo Meier, 1 Assist, 2 Schüsse, 1 Strafe, 17:14 TOI
Kevin Fiala, 5 Schüsse, 5 Puckverluste, 16:16 TOI

Das Spiel beginnt für die San Jose Sharks eigentlich wunderbar: Nach nur 45 Sekunden bringt Timo Meier den Puck zu Brent Burns, der im Alleingang auf herrliche Art und Weise das 1:0 erzielt.

abspielen

Video: streamable

Doch dann ist es auch schon vorbei mit den Herrlichkeiten für die Sharks. Vier Tore in Folge für Minnesota sorgen bis zur Spielmitte für klare Verhältnisse. Am Ende gibt es einen 6:2-Sieg für die Gäste. Dabei taucht Kevin Fiala nicht in der Statistik auf. Der Ostschweizer schiesst zwar fünf Mal aufs Tor, kann sich aber keine Punkte notieren lassen. Zudem steht er bei beiden Gegentoren auf dem Eis und leistet sich fünf Scheibenverluste.

abspielen

Die Highlights des Spiels. Video: YouTube/NHL

Carolina – Tampa Bay 2:4

Nino Niederreiter, 2 Schüsse, 2 Checks, 13:46 TOI

Im zweiten von drei Spielen hintereinander gegen Stanley-Cup-Sieger Tampa Bay müssen Nino Niederreiter und die Carolina Hurricanes erstmals als Verlierer vom Eis. Der Schweizer ist dabei trotz wenig Eiszeit (Carolina spielt viel in Unterzahl) einer der torgefährlichsten Spieler der Canes, bleibt für einmal aber ohne Skorerpunkt.

abspielen

Die Highlights des Spiels. Video: YouTube/NHL

Schweizer Skorerliste:

Bild

Bild: screenshot nhl.com

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

1 / 15
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
quelle: ap/fr170793 ap / mark zaleski
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Nach 18 verlorenen Serien schlagen die Bruins endlich wieder die Canadiens

26. April 1988: Die Rivalität zwischen Montreal und Boston ist eine der grössten in der NHL. Dummerweise für die Bruins ist sie vor allem in den Playoffs recht einseitig. Die Canadiens siegen zwar öfter – aber nicht immer.

Die Montreal Canadiens und die Boston Bruins gehören zu den «Original Six» der NHL, zu den Gründungsteams. Da kommen über die Jahre ganz schön viele Spiele zusammen. 927 Partien sind es bis dato, und die Bilanz ist unausgewogen. Die Canadiens haben 469 Vergleiche gewonnen, die Bruins nur 345; 103 Partien endeten unentschieden.

Besonders in den Playoffs ist Montreal fast immer besser. 45 Jahre lang und sagenhafte 18 Serien hintereinander gewinnen stets die Canadiens. Doch 1988 schlagen die «Big …

Artikel lesen
Link zum Artikel