DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mark Zuckerberg wird Vater einer Tochter – und will 99 Prozent seiner Facebook-Aktien spenden: 45 Milliarden Dollar!

01.12.2015, 23:0802.12.2015, 04:34

Mark Zuckerbergs Ehefrau, Priscilla Chan, hat vergangenen Woche eine Tochter geboren. Ihr Name: Max.

«Max, wir lieben dich und wir wollen die Welt für dich und für alle Kinder besser machen», schrieben sie am Dienstag auf Facebook.

Gleichzeitig haben die frisch gebackenen Eltern angekündigt, dass sie 99 Prozent ihrer Facebook-Aktien «im Laufe ihrers Lebens» guten Zwecken spenden wollen. Das wären dann gut 45 Milliarden Dollar! Praktisch sein ganzes Vermögen.

Offensichtlich sind die Zuckerberg-Chan so gerührt ob der Geburt von Klein Max, dass sie für die Kleine und allen anderen Kindern dieser Welt Gleichheit und Menschlichkeit schenken möchten.

Das Vermögen läuft demnach in die «Chan Zuckerberg Initiative».

Zuerst nimmt jetzt Zuckerberg zwei Monate Vaterschaftsurlaub. (kub)

Auf Twitter ist die Hölle los:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Apple bringt das iPhone-Update, vor dem nicht nur Mark Zuckerberg zittert

Am Dienstag präsentiert Apple neue Hardware und veröffentlicht wohl auch iOS 14.5 – die ultimative Kriegserklärung an den Facebook-Konzern.

Update: iOS 14.5 wird erst in der Woche ab dem 26. April veröffentlicht, wie Apple nach der Keynote mitteilte.

Die ursprüngliche Story:

Am Dienstag ist Apple-Keynote. Dazu gibt's weiter unten die wichtigsten Vorab-Informationen. Von weit grösserer Tragweite als neue Hardware ist jedoch ein Software-Update, das noch am selben Abend (oder spätestens am darauffolgenden Tag) weltweit verfügbar sein dürfte: iOS 14.5 verstärkt den Schutz der Privatsphäre der iPhone-User massgeblich – und sagt …

Artikel lesen
Link zum Artikel