DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kajakfahrerinnen sind auf Finalkurs – dann gehen sie kurz vor dem Ziel baden

03.08.2021, 12:0803.08.2021, 12:24

Im Kajakzweier über 500 Meter liegen die beiden Sloweninnen Anja Osterman und Spela Ponomarenko Janic auf Kurs. Im Halbfinale kämpfen sie bis kurz vor der Ziellinie um Rang 2, das Finale scheint in Griffweite. Doch die schon oft bemängelten schlechten Bedingungen auf dem Wasser machen dem Duo einen Strich durch die Rechnung. Das slowenische Boot kentert nämlich wenige Meter vor dem Ziel dramatisch – Osterman und Ponomarenko werden so noch von sämtlichen Konkurrentinnen überholt.

Wer lieber Bilder als das Video hat. Das Drama in 5 Fotos.

Špela Ponomarenko Janic hat das Gleichgewicht bereits verloren.
Špela Ponomarenko Janic hat das Gleichgewicht bereits verloren.
Bild: keystone
Die Sloweninnen kippen kurz vor dem Ziel um.
Die Sloweninnen kippen kurz vor dem Ziel um.
Bild: keystone
Ponomarenko Janic geht baden.
Ponomarenko Janic geht baden.
Bild: keystone
Ein Rettungsboot hilft Anja Osterman (rechts) aus dem Wasser.
Ein Rettungsboot hilft Anja Osterman (rechts) aus dem Wasser.
Bild: keystone
Ponomarenko Janic und Osterman können nicht fassen, was für ein Missgeschick ihnen soeben passiert ist.
Ponomarenko Janic und Osterman können nicht fassen, was für ein Missgeschick ihnen soeben passiert ist.
Bild: keystone

(zap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Medaillenentscheidungen vom 3. August in Tokio

1 / 28
Alle Medaillenentscheidungen vom 3. August in Tokio
quelle: keystone / christian bruna
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Japanische Olympia-Heldin: Mit diesen Videos verblüfft die 13-Jährige auf Social-Media

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Stimmen, Fakten und die besten Memes zur YB-Sensation gegen Manchester United

Den Berner Young Boys ist zum Auftakt der neuen Champions-League-Saison ein Exploit gelungen. In einer Sternstunde des Schweizer Fussballs bezwangen sie Manchester United mit 2:1.

Ein Sieg gegen den renommiertesten, traditionsreichsten englischen Klub mit Cristiano Ronaldo, Jadon Sancho, Paul Pogba, Raphaël Varane, Harry Maguire und vielen anderen Stars – fast könnte man von einer Weltauswahl sprechen – ist für eine Schweizer Mannschaft nicht mehr zu überbieten. Wen muss man denn sonst noch schlagen?

Dazu wurde nicht Ronaldo gewählt, sondern Christian Fassnacht. Die Ehre hätte auch Nicolas Moumi Ngamaleu, Michel Aebischer, Sandro Lauper oder einem anderen aus der …

Artikel lesen
Link zum Artikel