DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Einst Utopie, vielleicht schon bald Realität

Schon nächste Saison ein FC Ticino in der Challenge League?



Andrea Maccoppi vom FC Vaduz, rechts, im Kampf um den Ball mit Orlando Urbano von Lugano, links, beim Fussball Challenge League Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Lugano und dem FC Vaduz im Cornaredo Stadion von Lugano, am 1. Dezember 2013. (KEYSTONE/Karl Mathis)

Der FC Lugano ist noch der erfolgreichste der mittelmässigen Clubs im Südkanton. Bild: Keystone

Das Projekt eines FC Ticino wird weiterverfolgt. Bereits in der nächsten Saison möchten die Initianten mit der Lizenz des FC Locarno in der Challenge League spielen.

Lugano (6.), Locarno (8.) und Chiasso (9.) dümpeln im Mittelfeld der Challenge League umher, Bellinzona hat sich nach seinem Konkurs aus dem Profifussball verabschiedet. Um den Calcio im Tessin wieder ins Rampenlicht zu führen, strebt Stefano Gilardi, Präsident des FC Locarno, seit Jahren einen FC Ticino an, fand jedoch bei den anderen Tessiner Spitzenklubs kein Gehör und treibt nun ein eigenes Projekt voran.

Das Echo innerhalb der Bevölkerung, aber auch von potenziellen Sponsoren sei gross, erklärte Gilardi an einer Pressekonferenz. Rund 1,5 bis 2 Millionen Franken sollen zusammenkommen, um in der nächsten Saison in der Challenge League spielen zu können. (ram/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Bundesliga

Bayern verputzen auch die «Pizza Hannover»

Bayern-Trainer Pep Guardiola hatte die Begegnung in der Champions League gegen Arsenal vom vergangenen Mittwoch mit einem Essen in einem schönen Restaurant verglichen, während der Bundesliga-Alltag wie der tägliche Verzehr von Pizza und Hamburger sei.

Die «Pizza Hannover» hat den Bayern offenbar geschmeckt. Ohne den verletzten Xherdan Shaqiri waren Doppeltorschütze Thomas Müller sowie Thiago Alcantara und Mario Mandzukic beim 4:0 erfolgreich. Es ist der 14. Sieg in Folge …

Artikel lesen
Link zum Artikel