DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Freistoss für Selbstkasteiung

Noch nie hat sich einer erfolgreicher den Ball selber in die Fresse gekickt

17.02.2015, 09:4917.02.2015, 14:29
Freistösse rausholen leicht gemacht: Man nehme einen hohen Ball, kicke sich diesen mit voller Wucht ins Gesicht und spiele anschliessend den sterbenden Schwan. Empolis Mario Rui hat sich diese Anleitung am Sonntag gegen die AC Milan zu Herzen genommen – und ist mit einem Freistoss belohnt worden. Kein Wunder kann Empoli einen Punkt aus dem Guiseppe-Meazza-Stadion entführen, bei solchen Geschenken vom Schiedsrichter. (twu)video: youtube/viva video channel
Sowohl Jeremy Menez als auch Keisuke Honda beteuern: Wir haben nichts gemacht.
Sowohl Jeremy Menez als auch Keisuke Honda beteuern: Wir haben nichts gemacht.Bild: Luca Bruno/AP/KEYSTONE
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach diesem kuriosen Penalty-Fehler scheitert Köln im DFB-Pokal am HSV

Das DFB-Pokal-Achtelfinalduell zwischen Köln und dem Hamburger SV entwickelte sich zu einem richtigen Krimi. Nach einer torlosen regulären Spielzeit ging der unterklassige HSV früh in der Verlängerung durch Robert Glatzel in Führung und schien lange auf Kurs in Richtung Sieg, ehe Anthony Modeste in der Nachspielzeit per Elfmeter doch noch für Köln ausgleichen konnte.

Zur Story