Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07771569 German Chancellor Angela Merkel speaks at the readers' forum of the newspaper Ostsee-Zeitung in Stralsund, northern Germany, 13 August 2019. The city of Stralsund and the district of Vorpommern-Ruegen is the constituency of the German Chancellor Angela Merkel.  EPA/JENS KOEHLER

Angela Merkel stellte sich am 13. August in Norddeutschland den Fragen der Bürger. Bild: EPA

AfD-Anhänger nennt Merkel Diktatorin – «Mutti»-hafter könnte ihre Antwort nicht sein 👊



Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel war am Dienstag in Stralsund und stellte sich bei einem Anlass den Fragen der Bürger. Ein AfD-Anhänger ergriff das Wort und sprach davon, dass Merkel Deutschland in eine Diktatur geführt habe. «Mutti» antwortet bravourös und nimmt dem Mann den Wind aus den Segeln. Doch der Reihe nach:

Was wirft der AfD-Anhänger Merkel konkret vor?

Neben dem Vorwurf, Merkel habe Deutschland im Namen der Toleranz in eine Diktatur geführt, behauptet der Mann, dass die Grundrechte massiv eingeschränkt seien: «Artikel 1 Grundgesetz – die Würde des Menschen ist unantastbar – so sollte es sein. Dieses Recht hat man allerdings verwirkt, wenn man sich zur Zeit in Deutschland offiziell zur AfD oder als Patriot bekennt.»

Auch die Pressefreiheit sei nicht gegeben. Deutschland habe eine Propagandapresse, die die DDR vor Neid erblassen lassen würde. Eine freie Meinungsäusserung sei einem als AfD-Mitglied zudem auch verwehrt.

Wie reagiert Merkel?

Vorneweg: Die Bundeskanzlerin verhält sich ausgesprochen souverän. Sie lässt den Mann in Ruhe ausreden und nimmt die Frage und das AfD-Mitglied ernst. Nichtsdestotrotz braucht sie lediglich wenige Worte, um ihn in die Schranken zu weisen.

Merkel erwähnt, die Tatsache, dass der Mann in der ersten Reihe sitze und ihr diese Frage stellen könne, ohne sich in Gefahr zu begeben, sei Ausdruck für die freie Meinungsäusserung. Zudem werde er von jedem deutschen Gericht behandelt wie jeder andere Bürger auch.

Zur freien Meinungsäusserung als AfD-Mitglied sagt Merkel:

«[...], dass ich auch nicht den Eindruck habe, wenn ich im deutschen Bundestag bin, dass die Kollegen oder die Mitglieder des deutschen Bundestages, die der AfD-Fraktion angehören, irgendwelche Hemmungen hätten, mir ihre Meinung zu sagen oder meinen Kollegen aus den andere Fraktionen ihre Meinung zu sagen – und das ist auch gut so.»

Wie fallen die Reaktionen in den sozialen Medien aus?

Aus dem Publikum erntet Merkel Beifall. Doch auch in den sozialen Medien erhält «Mutti» viel Zuspruch. Besonders die besonnene Art und ihre Rhetorik wird gelobt – auch von Personen, die mit ihrer Politik nicht einverstanden sind:

(mim)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das sind Merkels mögliche Erben

Angela Merkel wirbt in Harvard für eine offene Welt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

54
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
54Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • FITO 16.08.2019 07:20
    Highlight Highlight Mutti in den Augen der afd.
    Benutzer Bild
  • Andydandy 14.08.2019 22:35
    Highlight Highlight chönd jo säge waser wend, d merkel esch eifach glich mega guet i dem wo sie macht... ou wens so es paar zwifler ged 🙃
  • raketenpippo 14.08.2019 21:40
    Highlight Highlight Danke Merkel!
  • Anna Landmann 14.08.2019 18:54
    Highlight Highlight AfD-Grundgesetz: Menschenrechte gelten für alle Menschen – solange sie einen Ariernachweis haben und unserer Meinung sind.
  • Zyniker haben es leichter 14.08.2019 15:15
    Highlight Highlight Ich hätte ja gefragt, wie sie eine glaubwürdige Politik gegen russische Einmischung in westliche Wahlen oder gar in militärischen Konflikten auf dem Kontinent betreiben will, wenn sie dann im Hinterzimmer mit Vladi trotz Sanktionen die Abhängigkeit Deutschlands von russischem Gas voran treibt. Auch spannend wäre, ob sie die nicht zuletzt durch sie verursachten Probleme mit Migranten wirklich einfach als "nicht existent" betiteln will oder ob sie dazu wenigstens mehr als hohle Phrasen dreschen kann. Auch die Verlogenheit alg. Bei der Flüchtlingsthematik wäre doch ein netter Einwurf gegen Mutti.
    • Zyniker haben es leichter 14.08.2019 15:58
      Highlight Highlight Ich führe meinen letzten Punkt mal noch aus. Mutti tut NICHTS um das Problem im Mittelmeer anzugehen. Keine Rettung, keine Aufnahme und auch keine politischen Aktionen. Sie hofft wohl, dass Salvini das für sie schaukelt und sie somit mit weisser Weste und trotzdem ohne weitere, ungewollte, Migranten ihr Amt abgeben kann.
    • DerTaran 14.08.2019 16:03
      Highlight Highlight Wenn man 1 Million Menschen aufnimmt, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr gross, das auch schwarze Schafe darunter sind.

      Das ist mit Deutschen und Schweizern nicht anders wie bei jeder anderen Gruppe von Menschen (und natürlich auch bei Flüchtlingen).

      Das die Integration nicht problemlos klappen wird, war auch Merkel klar, sonst hätte sie ja nicht "wir schaffen das" sagen müssen.

      Langfristig werden die Flüchtlinge Deutschland Wachstum bescheren und die Renten sichern und ja, ich glaube , dass Merkel auch das bedacht hat.
    • chr_bopp 14.08.2019 16:20
      Highlight Highlight Was für „Probleme mit Migranten“ hat Frau Merkel verursacht? Hat sie jemanden verfolgt oder gefoltert oder irgendwo einen Krieg angezettelt?
    Weitere Antworten anzeigen
  • P. Silie 14.08.2019 14:16
    Highlight Highlight Schwachkopf so einer! Argumentation eines 11-jährigen Pennälen!
  • Beyond Good & Evil 14.08.2019 14:09
    Highlight Highlight Lass das mal die Mutti machen,
    die Mutti macht das gut,
  • derWolf 14.08.2019 13:55
    Highlight Highlight Mann kann auch aus Nichts eine Story machen. Inwiefern ist das in irgeneiner Art relevant? Ein strunzdummer Vergleich eines ebenso dummen Menschen. Aber da konnte Mutti wenigstens mal punkten, bei anderen Kaliber siehts ja weniger gut aus. Und mit Diktatur könnte man auch die der Meinung meinen, und da sieht man an den Kommentaren das diese durchaus auf Linie sind, der Rest getraut sich wohl nicht oder findet das Thema schlicht keine Zeile wert. Und Nein, ich bin kein Fan der AfD, aber ich erkenne Bashing wenn ich es sehe. Wieso keine Betichte von Grünen die Haustiere abschaffen wollen? Eben..
    • Kaspar Floigen 14.08.2019 15:21
      Highlight Highlight Man hat immer was zu befürchten, wenn man nicht "auf Linie" ist, also gegen den Strom schwimmt. In einer Demokratie ist die schlimmste Sanktion, die man dafür allerdings befürchten muss geblitzt zu werden, während es in Diktaturen anders aussieht.
    • Electric Elefant 14.08.2019 17:14
      Highlight Highlight Wieder mal einer der irgendwie nicht begreifen will, dass Meinungsfreiheit nicht heisst, dass man bei jedem geistigen Dünnpfiff von überall Applaus ernten musst. Aber man darf ihn von sich geben - und von diesem recht machen AfD und ihr Gefolge mehr als nur ab und zu Gebrauch!
    • überflüssig 14.08.2019 18:34
      Highlight Highlight wolf
      und du schützt die basher?
      im zusammenhang mit der afd von bashing zu sprechen ist ein wenig grenzwertig, meiner meinung nach.
      wenn du dir die mühe machst und ein wenig nach kommentaren und aussagen der afd-anhänger im netz suchst wirst du schnell sehen: ist im vergältnis extrem anständig hier.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bobby_B 14.08.2019 13:37
    Highlight Highlight man erntet was man sät
  • Jo Blocher 14.08.2019 13:13
    Highlight Highlight Afd....uahahahaha😂😂😂😂😂😂😂😂
  • I_am_Bruno 14.08.2019 12:58
    Highlight Highlight So einen Schwachsinn muss sie sich seit Jahren etwa 10 Mal am Tag anhören. Das bringt sie doch nicht mehr aus der Ruhe.
    • derWolf 15.08.2019 16:17
      Highlight Highlight Die bringt gar nicht's aus der Ruhe, das ist ja das Problem. Würde sie sich an das halten was Sie einst predigte käme da doch tatsächlich Arbeit auf Sie zu. Gott bewahre. Selbst NATO Generäle gehen jetzt zur AfD, eine Partei die ohne Sie überhaupt nicht existieren würde! Wer als Staatschef "Landesfähnli" öffentlich angeekelt wegwirft und das Wort Deutsches Volk nicht mal mehr in den Mund nimmt, ist selbst die grösste Gefahr für das Land. Sie ist verantwortlich für das erstarken alter Geister in ganz Europa, mir unbegreiflich das man dies nicht Erkennen will oder kann. Hoffe Sie ist bald weg.
  • Dr. Unwichtig 14.08.2019 12:30
    Highlight Highlight Tja - was macht der durchschnittliche AfD-Politiker? Er sitzt in Talkshows im Fernsehen und beschwert sich lautstark darüber, dass er die Dinge, die er sagt, nicht sagen darf.... Bleibt eben bei den Anhängern haften....
    • Dr. Unwichtig 14.08.2019 14:29
      Highlight Highlight Tja - zumindest stimmt der Name - die AfD isteine echte Alternative zu den etablierten Parteien. Allerdings eine höchst fragwürdige....
    • Scott 14.08.2019 18:47
      Highlight Highlight Wer wirklich in den Talkshows sitzt:
      https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11158919-gruenstichige-talkshows-ausgewogen-oeffentlich-rechtliche-fernsehen

      Soviel zur Ausgewogenheit bei den Staatssendern. Sieht in Ö und bei uns nicht anders aus.
    • Platon 14.08.2019 22:26
      Highlight Highlight @Scott
      Seit froh, dass es die Staatsender noch gibt. Mit dem Hoch, das die Grünen zur Zeit erleben, muss man sich nicht wundern, dass Medien ganz nach ihrem Naturell, auch von den Parteien berichten, die im Hoch sind. Hast du das Gefühlt private Sender würden die AfD einladen? Nein! Und weisst du warum? Weil in D kaum ein Privater überhaupt irgendetwas Politisches bringt. Wäre das besser?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Quinn 14.08.2019 12:24
    Highlight Highlight Schon nur, dass er bereits als Nazi beschimpft wird, weil er seine Meinung geäussert hat, sagt viel über die Meinungsfreiheit aus. Man muss die AFD nicht mögen um dies zu erkennen. Sieht man auch in jeder Rede welche die AFD im Parlament hält. Alle rufen rein wie es ihnen passt. Und generell ist dieser Bericht nicht neutral gehalten. Vielleicht sollte man in Zukunft positive und negative Tweets in den Bericht packen.
    • RatioRegat 14.08.2019 13:39
      Highlight Highlight Das Recht auf Meinungsäusserung bedeutet nicht, dass ein Anspruch darauf besteht, nicht für eine geäusserte Meinung kritisiert zu werden. Denn auch die Kritik ist von der Meinungsäusserungsfreiheit gedeckt.
    • B-Arche 14.08.2019 13:39
      Highlight Highlight AfD Reden sind fast sinnlos. Entweder wird alles auf die EZB oder die "Messermigration" zurückgeführt. Völlig egal um welches Thema es geht, eines dieser beiden "Gründe" ist immer dabei.
      Zwischenrufe im Parlament sind erwünscht und seit je her Bestandteil des Deutschen Bundestages. Sie werden auch protokolliert.
    • Fulehung1950 14.08.2019 13:40
      Highlight Highlight Jetzt mal langsam! Würde freie Meinungsäusserung in D nicht gelten, sässe der Mann nicht in der 1. Reihe, sondern im Knast. Wäre D eine Diktatur, sässe sein Kopf nicht mehr auf seinen Schultern. Solchen Stuss äusseren nur Idioten, die nicht mehr wissen, wie gut sie es in einem freien Land, indem diese Rechte gelten, haben. Und Quinn: wenn einer mit Nazi-Gedanken als Nazi tituliert wird, liegt das eher nicht am Gegenüber. Im Bundestag haben sich früher CDU/CSU vs Linke in Zwischenrufen duelliert, dass es eine Freude wahr. Nur damals, zwischen Wehner und Strauss, war das Niveau beiderseits höher
    Weitere Antworten anzeigen
  • AdiB 14.08.2019 12:23
    Highlight Highlight Hat sich hier wirklich ein afd-anhänger auf artikel 1 des grundgestzes berufen? Ich finde das sehr ironisch, da ja die afd bekanntlich gewissen menschen genau dieses recht verwehren wollen.
    • Fisherman 14.08.2019 20:26
      Highlight Highlight Sagt ja niemand, dass die AFD logisch und stringent argumentiert.
    • Scott 14.08.2019 21:00
      Highlight Highlight @AdiB

      Gibt es auch Quelle(n) für ihre Unterstellungen?
    • AdiB 15.08.2019 10:16
      Highlight Highlight @scott, erst wollte ich gar nicht näher drauf eingehen, aber ich mach es trozdem. Flüchtlinge muslime und allgemein ausländer. Denen will ja die afd und ihre jünger rechte beschneiden. Sprich für sie sind es entweder keine menschen oder dessen würde ist dennen egal.
      Bitte trolle nicht mehr und frag nicht nach quellen, 600 zeichen reichen da nicht und du weisst selbst genau was gemeint ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • bruuslii 14.08.2019 12:11
    Highlight Highlight bullshitbingo der afd 😂
    made my day
    • iss mal ein snickers... 14.08.2019 12:19
      Highlight Highlight Viel mimimi...viel heisse Luft und der Output liegt bei Null 😂

Kindesmissbrauch: Deutsche Ermittler finden Spuren von 30'000 Verdächtigen

Ermittler gegen Kindesmissbrauch und Kinderpornografie sind im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen auf eine neue Dimension gestossen. Im sogenannten Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach stiessen sie auf Spuren von mehr als 30'000 Verdächtigen.

Wie Nordrhein-Westfalens Justizminister Peter Biesenbach am Montag in Düsseldorf mitteilte, geht es dabei nicht nur um die Verbreitung und den Besitz von Kinderpornografie, sondern auch um schweren Kindesmissbrauch.

Es handele sich um internationale …

Artikel lesen
Link zum Artikel