DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mindestens 15 Tote bei Anschlag im Südwesten Pakistans

13.01.2016, 06:4513.01.2016, 07:00

Bei einem Anschlag vor einer Impfstation in Quetta im Südwesten Pakistans sind am Mittwochmorgen mindestens 15 Menschen getötet worden. Quetta ist die Hauptstadt der Provinz Balochistan, in der neben radikalen Islamisten auch mehrere Separatistengruppen aktiv sind.

Erst im Dezember mussten Angehörige in Quetta nach einen Anschlag auf ein Ausbildungscamp der Armee um Angehörige trauern.<br data-editable="remove">
Erst im Dezember mussten Angehörige in Quetta nach einen Anschlag auf ein Ausbildungscamp der Armee um Angehörige trauern.
Bild: FAYYAZ AHMED/EPA/KEYSTONE

Unter den Toten seien zwölf Polizisten sowie ein Mitarbeiter des Innenministeriums, sagte ein Polizeivertreter der Nachrichtenagentur AFP. Die beiden anderen Opfer seien Zivilisten. Auch seien mindestens zehn Menschen verletzt worden, darunter neun Polizisten. Die Polizisten hatten sich vor dem Zentrum versammelt, um Mitarbeiter einer Impfkampagne gegen Kinderlähmung zu begleiten.

Die Tat sei offensichtlich von einem Selbstmordattentäter ausgeführt worden, sagte der Innenminister der Provinz Balochistan, Mir Sarfaraz Bugti, in Fernsehinterviews.

In Pakistan gibt es immer wieder Angriffe auf Mitarbeiter von Impfkampagnen. Besonders radikale Islamisten behaupten, die Kampagnen seien ein Versuch zur Sterilisierung von Muslimen. Auch werden die Mitarbeiter verdächtigt, Spione der Regierung zu sein.

    Pakistan
    AbonnierenAbonnieren

Hintergrund dieser Vorwürfe ist, dass ein Agent, der sich als Mitarbeiter einer Impfkampagne ausgegeben hatte, das Versteck des gesuchten al-Kaida-Führers Osama bin Laden in der nordpakistanischen Garnisonsstadt Abbottabad ausgekundschaftet hatte, bevor dieser dort im Mai 2011 von US-Soldaten getötet wurde. (sda/afp/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kurz nach 9/11: USA geben Tötung von Osama bin Ladens Sohn bekannt

Kurz nach dem Jahrestag der Terror-Anschläge vom 11. September 2001 hat US-Präsident Donald Trump den Tod von Al-Kaida-Chef Osama bin Ladens Sohn Hamsa bestätigt.

Hamsa bin Laden sei bei einem Anti-Terror-Einsatz «in der Region Afghanistan/Pakistan» getötet worden, teilte das Weisse Haus am Samstag mit. Zum Zeitpunkt des Todes wurden in der Mitteilung keine Angaben gemacht.

Osama bin Laden galt als Drahtzieher der Anschläge vom 11. September 2001 in New York und Washington. Danach war er …

Artikel lesen
Link zum Artikel