Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Warum feiern wir eigentlich Advent?

Warum heisst Advent eigentlich Advent und wieso zünden wir während der Adventszeit vier und nicht drei Kerzen an? Und was hat die Fastenzeit eigentlich mit dem Advent zu tun? Wir klären dich auf.



«Advent, Advent, ein Lichtlein brennt, erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier.» Aber warte. Wieso eigentlich? Warum zünden wir jeweils an vier Sonntagen, kurz vor Weihnachten, eine Kerze an?

Bild

Bild: shutterstock

Warum heisst Advent eigentlich Advent?

Bevor wir eine kurze Zeitreise machen, fangen wir erst einmal beim Namen an. Advent leitet sich aus dem lateinischen «adventus» ab, was so viel bedeutet wie Ankunft.

Warum feiern wir den Advent?

Wir feiern also die Ankunft des Sonntags? Nein. Wir bereiten uns auf das Weihnachtsfest und die Ankunft Jesu an Weihnachten vor. Jesus wird in der Bibel als «Licht der Welt» beschrieben. Und auch die Adventszeit hat viel mit Licht zu tun. Abgesehen vom Kerzenanzünden hängen wir Weihnachtsbeleuchtungen auf und schmücken unsere Weihnachtsbäume mit Lichterketten oder Kerzen. Wir werfen während der Adventszeit also sinngemäss unser Licht auf Jesus.

Bild

bild: shutterstock

Aber das ist nicht der einzige Grund zur Feier. Gleichzeitig feiern die Christen der westkirchlichen Tradition den Beginn des neuen Kirchenjahrs. Das alte Kirchenjahr endet jeweils am Samstag vor dem ersten Advent.

Warum zünden wir im Advent vier Kerzen an?

Warum zünden wir gerade vier Kerzen an? Nun müssen wir kurz einen Abstecher in eine andere Epoche machen. Die Adventszeit geht nämlich bis ins 7. Jahrhundert zurück. Damals nannte man die Adventszeit aber noch nicht Adventszeit, sondern «tempus ante natale Domini» (Zeit vor der Geburt des Herrn).

Papst Gregor der Grosse legte sich damals auf vier Adventssonntage fest, da man nach dem Sündenfall, als Adam und Eva sich mit einer Frucht hatten verführen lassen, viertausend Jahre hatte warten müssen, bis der Erlöser, also Jesus, eingetroffen war. Die vier Kerzen sind zwar schnell heruntergebrannt, aber sie symbolisieren ganze viertausend Jahre.

Bild

Symobolbild von Adam und Eva. bild: shutterstock

Fastenzeit in Zeiten von Zimtsternen und Mailänderli

Diese Tradition des Kerzenanzündens ist fest in unserer Gesellschaft verankert und kaum mehr wegzudenken. Anders sieht es aber mit dem Adventsfasten aus. Die Zeit vor Weihnachten galt anfangs als Fastenzeit. Also ganz das Gegenteil, wie wir den Advent heute kennen. So ganz ohne Zimtsterne, Mailänderli und Co.

Bild

bild: shutterstock

Wann beginnt der erste Advent?

Da der erste Advent immer an einem Sonntag beginnt, gibt es dafür kein offizielles Datum. Die Adventsdaten sind von Jahr zu Jahr unterschiedlich. Meistens beginnt der erste Advent am letzten Wochenende im November. Der erste Advent kann aber auch auf den Dezember fallen.

Wann beginnt der Advent im Jahr 2020?

Am Sonntag, 29. November 2020 zünden wir die erste Kerze an. Der zweite Advent findet am 6. Dezember 2020 statt, der dritte Advent am 13. Dezember und der vierte dann am 20. Dezember – vier Tage vor Heiligabend.

(cst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Der Advent durch die Linse der watson-User

Der grösste Adventskranz der Welt steht im Toggenburg

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter