DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
1 / 7
Erdbeben in der Schweiz
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Bist du gestern auch so schlafen gegangen? So reagiert die Schweiz auf das Erdbeben

07.03.2017, 04:4107.03.2017, 12:07

Es hat geschüttelt in der Schweiz, kurz nach 21 Uhr ereignete sich ein Erdbeben. Das Beben mit der Stärke 4,6 auf der Richterskala war eines der stärksten der letzten Jahre. Zum letzten Mal schüttelte es im Wallis im Jahr 2005 so stark. 

Im Verlaufe des Abends und der Nacht wurden zudem rund ein Dutzend Nachbeben registriert, welche aber kaum spürbar waren. Es seien weitere Beben zu erwarten, meldet der Schweizer Erdbebendienst, grössere Erschütterungen seien aber nur in sehr seltenen Fällen möglich.

Wie stark hast du das Erdbeben gespürt?

Das Epizentrum lag in der Nähe des Klausenpasses. Ein unbewohntes Gebiet, weshalb grössere Schäden eher unwahrscheinlich sind. Endgültigen Aufschluss darüber, ob es Schäden gegeben hat und wie gross diese sind, wird es aber erst bei Tageslicht geben. Bereits jetzt kursieren Fotos im Netz, die umgefallene Gegenstände und kleinere Risse in Hauswänden zeigen. 

Die Reaktionen

Sogar am Bodensee schreckten die Leute auf.

Auch im Kanton Solothurn zitterte die Erde.

Besonders heftig schüttelte es natürlich in der Nähe des Epizentrums.

Aber auch in Zürich löste der Erdstoss ein mulmiges Gefühl aus. 

Doch nicht alle haben etwas vom Erdbeben mitbekommen. Über 50 Prozent der watson-User haben gar nichts gespürt. 

So wie dieser Twitter-Userin dürfte es gestern vielen gegangen sein.

Beim einen oder anderen dürfte es gestern etwas länger gedauert haben, bis er eingeschlafen ist.

Und dann gibt es natürlich wie immer die Scherzkekse: 

(cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tonga: Beeinflusst der Vulkanausbruch das Schweizer Wetter?
Gewaltige Vulkanausbrüche wie jener auf den Tonga-Inseln können das Klima- und das Wetter weltweit beeinflussen. Die Druckwellen der Eruption des Hunga Tonga-Hunga Ha’apai hat Meteo Schweiz sogar in Zürich gemessen.

Die Aschewolke ist riesig, die der Unterwasservulkan Hunga Tonga-Hunga Ha’apai in den Himmel geschossen hat. Seit Jahrzehnten hat es keinen derartig gewaltigen Vulkanausbruch mehr gegeben. Es sei 500 Mal so stark wie die Atombombe von Hiroshima. Der Inselstaat Tonga ist nach dem Ausbruch und dem nachfolgenden Tsunami von der Aussenwelt abgeschnitten. Gemäss dem Roten Kreuz haben die Vulkanasche und Salzwasser-Flutwellen das Trinkwasser verunreinigt.

Zur Story