Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schwere Vorwürfe

UNO: Vatikan unternimmt zu wenig gegen Kindesmissbrauch



Das UNO-Komitee für die Rechte des Kindes erhebt schwere Anschuldigungen gegen den Vatikan: Dieser habe nicht die nötigen Massnahmen ergriffen, um die Fälle sexueller Ausbeutung von Kindern durch Priester zu behandeln. Auch zum Schutz der Kinder sei nichts unternommen worden, teilte das Komitee am Mittwoch in Genf mit. 

Der Vatikan solle Fälle von Kindesmissbrauch in der römisch-katholischen Kirche öffentlich untersuchen. Überführte Täter müssten umgehend der Justiz übergeben werden, heisst es in einem Bericht des UNO-Komitees. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter