DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei Schweizerinnen drehen eine Simpson-Hommage – und begeistern YouTube

28.08.2019, 13:1529.08.2019, 09:19

Auf YouTube macht sich ein Video zweier Schweizerinnen gerade daran, viral zu gehen. Obwohl der YouTube-Kanal «Katrin von Niederhäusen» anfangs Woche noch keine 100 Abonnenten hatte, wird das Video von zehntausenden Usern angeklickt. Alleine in den letzten 24 Stunden wurde der Clip fast 40'000 Mal angeschaut, die 100'000er-Marke scheint nur noch eine Formsache zu sein.

Verwunderlich ist das nicht, denn das Video zeigt eine wundervolle Hommage an Homer Simpson, die mit viel Liebe zum Detail gedreht wurde. Nachgedreht haben die zwei jungen Frauen dabei eine Montage aus einer jüngeren Folge namens «Lisa hat den Blues». Darin fährt die Familie nach New Orleans, um Lisa wieder für den Jazz zu begeistern. Und was macht Homer? Er frisst isst sich natürlich durch unzählige Restaurants und Imbissbuden.

So sieht das Original aus:

Katrin von Niederhäusern und Janine Wiget haben nun genau diese Szenen praktisch eins zu eins in ihren Ferien in New Orleans nachgedreht:

Bild: 20th Century Fox/katrin von niederhäusern & janine wiget
Bild: 20th Century Fox/katrin von niederhäusern & janine wiget
Bild: 20th Century Fox/katrin von niederhäusern & janine wiget

Doch warum dreht man überhaupt so ein Video? Gegenüber watson erklären die beiden kreativen Köpfe:

«Die Idee war klar, als wir im Februar die Episode gesehen hatten. Wir lieben beides: die Stadt und die gelbe Familie. Als sich nach langem Googlen auch noch herausgestellt hat, dass die 54 Restaurants wirklich auch in echt existieren, konnten wir gar nicht anders, als unsere Ferien dann mit Filmen zu verbringen.»

Die verschiedenen Orte haben sie im Netz recherchiert, aber auch dank der lokalen Bevölkerung gefunden:

«Die Szenen ohne Restaurant-Logo waren schwierig zu finden. Wir fragten alle Leute, die wir trafen oder schon kannten, ob sie die Restaurants erkennen, die noch gefehlt haben.»

Und so sah das dann schlussendlich aus:

Bild: zur verfügung gestellt von katrin von niederhäusern & janine wiget

Die verschiedenen Restaurants zu finden war allerdings nicht das Einzige, was sich als schwierig erwies. So kam es beispielsweise vor, dass ein Restaurant gar nicht mehr existierte oder das Menü aus der Folge nicht mehr auf der Karte stand. Es sei sogar vorgekommen, dass ein Essen gar nie existiert hat, wie es in der Simpsons-Folge gezeigt wurde.

«Die Simpsons haben hier einfach etwas erfunden, also wirklich.»

Oft waren Von Niederhäusern und Wiget auch auf die Hilfe und das Wohlwollen der Restaurants angewiesen. Beispielsweise, als das Logo nicht wie in der Serie auf dem Fenster prangte, sondern auf der Haupteingangstüre:

«Wir mussten also die Besitzer irgendwie davon überzeugen, dass wir einen Tisch direkt vor dem Eingang aufstellen durften, dort wo eigentlich alle Besucher reinkamen.»

Auch sonst mussten die beiden in und um Restaurants herum viel basteln, um die Einstellungen der Szenen genau so hinzukriegen, wie in der Simpsons-Folge.

Bild: zur verfügung gestellt von katrin von niederhäusern & janine wiget
Bild: zur verfügung gestellt von katrin von niederhäusern & janine wiget
Bild: zur verfügung gestellt von katrin von niederhäusern & janine wiget

Auch sich vor den anderen Gästen zum Deppen zu machen, brauchte einiges an Überwindung, wie die zwei berichten. «Homer ist bekanntlich nicht ein Mann mit den besten Manieren. Unter Beobachtung von verwirrten Restaurant-Gästen mussten wir unter anderem: Auf den Boden hocken, auf den Tisch liegen, den Teller ausschlürfen, mit den Händen essen, das Essen neu arrangieren, Shrimps aus den Mundecken hängen lassen und eine ganze Ladung Pommes ins Maul stopfen.»

Ausgesehen hat das dann unter anderem so:

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: zur verfügung gestellt von katrin von niederhäusern & janine wiget

Neun Tage haben die beiden Frauen so verbracht, bis sie alle Szenen im Kasten hatten.

«Wir konnten am letzten Tag unserer Ferien die allerletzte Szene filmen.»

Etwas augenzwinkernd halten die beiden fest, dass es sicher bessere Möglichkeiten gäbe, als seine Ferien in New Orleans mit Filmen zu verbringen. Schaut man sich aber das Ergebnis und die positiven Reaktionen auf YouTube an, hat sich der ganze Aufwand mit Sicherheit gelohnt.

So, und nun schauen wir uns natürlich noch das Ergebnis an:

(pls)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Geschichte der «Simpsons»

1 / 24
Die Geschichte der «Simpsons»
quelle: epa dpa / str
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Ihr habt diesen Klassiker falsch übersetzt!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
G. Samsa
28.08.2019 13:59registriert März 2017
Das Beste was ich seit langem gesehen habe!
Absolut cool umgesetzt! Man merkt dass die beiden die Simpsons lieben!

In diesem Sinne: Auf zu Atem!
23510
Melden
Zum Kommentar
avatar
woooolf
28.08.2019 13:39registriert Juni 2018
sehr geil gemacht, chapeau! aber wieso hat sie keine blauen hosen an? :-)
1255
Melden
Zum Kommentar
avatar
TheNormalGuy
28.08.2019 13:42registriert September 2017
Genial!


Als nächstes schlage ich diese Szene vor:
Animiertes GIFGIF abspielen
586
Melden
Zum Kommentar
20
In diese 11 Freiluftkinos solltest du dein nächstes Date ausführen
Weil du dich im Sommer bestimmt nicht in einem dunklen Kinosaal aufhalten möchtest, zeigen wir dir, wo du deinen Kinoabend unter den Sternen verbringen kannst:

Kinos sind viel mehr als bloss eine Schlechtwetteralternative zu deinen eigentlichen Plänen – diesen Sommer kann man vielerorts wieder unter freiem Himmel Popcorn hamstern. Hier einige Freiluftkinos, die dieses Jahr besonders schön sind, ob am See, auf dem Schloss oder einem Bauernhof:

Zur Story