DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schneerekord in der Sierra Nevada: Warum das für Kalifornien ein Hoffnungsschimmer ist

Die US-Westküste bricht den Rekord des schneereichsten Dezembers von 1970. Die heftigen Schneefälle führten zu Stromausfällen und Verkehrschaos. Trotzdem ist die hohe Schneemenge mit Hoffnung verbunden.
28.12.2021, 09:3928.12.2021, 14:31

Ein Wintersturm mit starkem Schneefall hat im Westen der USA zu Stromausfällen und Verkehrschaos geführt. In der kalifornischen Sierra Nevada fiel nach Behördenangaben vom Montag (Ortszeit) binnen 24 Stunden ein Meter Neuschnee.

Im Norden der Bundesstaaten Kalifornien und Nevada kam es infolge heftiger Schneefälle zeitweise zu Schliessungen von Strassen und Highways.

Ein Hoffnungsschimmer für Kalifornien

Die gesamte Schneemenge im Dezember erreichte damit den Rekordwert von 4.80 Meter. Für den unter den Folgen einer jahrelangen Dürre leidenden US-Bundesstaat sind die ergiebigen Schneefälle ein Hoffnungsschimmer, weil sie die Grundwasserreserven auffüllen.

«Wir hatten ganz sicher keinen nassen Winter erwartet», sagte die Wissenschaftlerin Andrea Schwartz vom Central Sierra Nevada Schnee-Labor an der Universität Berkeley. Der ergiebige Schneefall sei eine angenehme Überraschung.

Das Central Sierra Snow Laboratory teilte mit, dass der Schneefall den 1970 aufgestellten Rekord des schneereichsten Dezember gebrochen haben. In den kommenden Tagen ist noch mehr Schnee zu erwartet.

Laut der Gesellschaft Pacific Gas and Electric stürzten durch den Sturm Strommasten um. Seit dem ersten Weihnachtstag sei die Stromversorgung für fast 50'000 Haushalte wiederhergestellt worden. Am Flughafen von Seattle führte der Schneefall zu Verspätungen. Flugzeuge mussten enteist werden. (cst/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So faszinierend ist Schnee, wenn du genau hinsiehst ❄

1 / 25
So faszinierend ist Schnee, wenn du genau hinsiehst ❄
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Madrid versinkt im Jahrhundertschnee

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Jake Peralta
28.12.2021 11:50registriert Dezember 2014
Offtopic: ich finde das lesen der Artikel mit diesen eingebauten Tweets recht Mühsam.
Könnt ihr euch hier nicht etwas "schöneres" überlegen?
525
Melden
Zum Kommentar
6
Was ist gefährlicher als Putin? Ein amerikanischer Gottesstaat
In den USA nimmt der Einfluss der Gotteskrieger bedrohlich zu.

Ob Margaret Atwoods «The Handmaid’s Tale» oder «Der zweite Schlaf» von Robert Harris: Die Dystopie eines christlichen Gottesstaates in der Zukunft ist in der Literatur ein beliebtes Thema. Die Errungenschaften der Aufklärung und der Wissenschaft werden dabei beiseite geschoben. Priester übernehmen die Macht und errichten eine totalitäre Herrschaft, welche selbst die kühnsten Träume der Taliban übertrifft.

Zur Story