DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Klotens Playofftraum ist vermutlich geplatzt – Lausanne verklopft den ZSC



Liveticker: 14.01.2017: SCL Tigers – EHC Kloten

Schicke uns deinen Input
SCL Tigers
SCL Tigers
4:1
EHC Kloten
EHC Kloten
IconY. Müller 60'
IconP. Berger 44'
IconP. Seydoux 31'
IconA. Dostoinov 25'
IconD. Hollenstein 3'
Aufstellung
Entry Type
Der Playofftraum der Tigers ist noch am Leben - Spielende
Die Tiger schlagen Kloten mit 3:1 und dürfen weiterhin auf einen Playoffplatz hoffen. Für die Flughafenstädter drohen allerdings die Playouts.

Den Baustein zum Erfolg legen die Langnauer im zweiten Drittel in Überzahl.

Philippe Seydoux und Alexei Dostoinov drehen die Partie zugunsten der Tigers, nachdem Denis Hollenstein in den Startminuten Kloten in Führung schoss.

Das 3:1 lässt sich Pascal Berger zuschreiben, er nutzt den Platz im Slot und macht den Deckel drauf.

Kloten nahm während der ganzen Partie zu viele Strafen. Rene Back mit drei und Captain Hollenstein mit zwei Strafen sind die Sündenböcke.

Einziger Lichtblick bei Kloten war Luca Cunti, dem auch heute ein Assist gelang.
60'
Entry Type
Tor - 4:1 - SCL Tigers - Yves Müller
Yves Müller versenkt die Scheibe über das ganze Eis hinweg im verwaisten Kasten.
59'
Die Tigers beeilen sich nun natürlich nicht mehr, man lässt die Klotener Forechecker verpuffen und wartet das Ende der Partie ab.
58'
Die letzten zwei Minuten sind angebrochen und Kloten versucht alles, den Playoff-Traum am Leben zu erhalten.
57'
Entry Type
2 Minuten Strafe - EHC Kloten - Rene Back
Rene Back nimmt zum dritten Mal in diesem Spiel auf der Strafbank Platz.
56'
Ciaccio liegt plötzlich am Boden und windet sich. Eine Stockschaufel geriet unter dessen Helm, die Schiedsrichter unterbrechen die Partie fairerweise.
55'
Entry Type
2 Minuten Strafe - SCL Tigers - Thomas Nüssli
Nun kommen die Klotener zu einem wichtigen Powerplay, Nüssli muss auf der Strafbank Platz nehmen.
Maxim Lapierre, wie er leibt und lebt – MMA wär vielleicht etwas für den Kanadier
von Schreiberling
Und Lugano prügelt - wortwörtlich - zurück. Anscheinend hat Lapierre einem Zuger gar das Trikot zerrissen.
52'
Die Unterzahl-Situation übersteht Kloten ohne grössere Probleme. Nichtsdestotrotz kostet dies Kraft. Und auch Zeit. Zeit, welche besser mit dem Schiessen von Toren verbraucht würde, denn diese braucht Kloten, um im Kampf um die Playoffs mitrede zu können.
50'
Entry Type
2 Minuten Strafe - EHC Kloten - Denis Hollenstein
Hollenstein baut sein Strafentotal munter aus und muss erneut in die Kühlbox. Der Topskorer des EHC nützt seinem Team damit nur beschränkt.
47'
Entry Type
2 Minuten Strafe - SCL Tigers - Claudio Moggi
Claudio Moggi muss wegen Torhüterbehinderung auf die Strafbank. Nun wird während längerer Zeit Vier gegen Vier gespielt.
47'
Entry Type
2 Minuten Strafe - EHC Kloten - Denis Hollenstein
Denis Hollenstein stellt seine Intelligenz unter Beweis. Er schlägt seinem Gegenspieler den Stock weg und tritt seinen Weg zur 87. Strafminute an. Damit führt der Captain das Strafen-Ranking in der Liga an.
45'
Entry Type
2 Minuten Strafe - EHC Kloten - Drew Shore
Es kommt gleich knüppeldick für den EHC Kloten. Drew Shore hat sein Arbeitsgerät nicht unter Kontrolle und muss für zwei Minuten von der Strafbank aus zusehen.
44'
Entry Type
Tor - 3:1 - SCL Tigers - Pascal Berger
Pascal Berger baut die Führung aus! Die Scheibe findet den Weg in den Slot zu Berger, wo er genug Zeit hat, sich den Puck zurecht zu legen und einzunetzen.
41'
Die letzten 20 Minuten sind angebrochen und Kloten muss hier die Partie drehen, wenn der Playoff-Traum nicht in weite Ferne rücken soll.
40'
Entry Type
Drittelende
Das zweite Drittel ist zu Ende, Langnau konnte die Partie drehen und führt mit 2:1.

Dieses Drittel zusammenzufassen könnte nicht einfacher sein. Kloten nahm zu viele Strafen und wurde in Unterzahl zweimal düpiert. Dostoinov verwertete einen Abpraller und Seydoux schoss kurzerhand Harlacher an, von wessen Hüfte die Scheibe ins Tor kullerte.

Nach der erstmaligen Führung kommen beide Teams zu vielversprechenden Chancen, doch wie in Durchgang Nummer Eins haben die Torhüter auch ein Wörtchen mitzureden.
37'
Entry Type
2 Minuten Strafe - SCL Tigers - Raphael Kuonen
Nun kommen die Klotener zu einer Überzahl-Gelegenheit. Das Verdikt gegen Kuonen lautet Halten.
36'
Cunti scheint in Kloten neuen Mut gefasst zu haben, wurde doch der Zürcher Löwe auf seiner Brust immer mehr zum Kätzchen. Der Neo-Klotener zieht oft ab und versucht aktiv, das Spiel mitzugestalten. Ein wahrer Airbus 380, so wie der spielt.
34'
Entry Type
2 Minuten Strafe - SCL Tigers - Ville Koistinen
Koistinen muss wegen eines Hakens auf der Strafbank Platz nehmen.
31'
Entry Type
Tor - 2:1 - SCL Tigers - Philippe Seydoux
Philippe Seydoux trifft in Überzahl! Die Powerplay-Spezialisten schlagen erneut zu. Der Verteidiger trifft etwas kurios, denn sein eigentlich grottiger Abschluss prallt an Edson Harlacher ab und kullert über die Linie.
29'
Entry Type
2 Minuten Strafe - EHC Kloten - Robin Leone
Robin Leone wegen eines Beinstellens auf die Strafbank. Viele weitere Strafen sollten nicht folgen, ansonsten droht der nächste Gegentreffer.
25'
Entry Type
Tor - 1:1 - SCL Tigers - Alexei Dostoinov
Alexei Dostoinov gleicht aus! Das Dauerfeuer auf Boltshausers Tor zahlt sich aus, von der blauen Linie wurde gefeuert, was das Zeug hält. Dostoinov kann schlussendlich den Abpraller im Kasten unterbringen.

Da bahnt sich ein Riesenauftrag für die Ruag an, denn irgendwann muss den Tigers doch die Munition ausgehen.
23'
Entry Type
2 Minuten Strafe - EHC Kloten - Rene Back
Rene Back scheint die Reise ins lauschige Emmental nur angetreten zu haben, um auf der Strafbank herum zu sitzen. Der Verteidiger macht es sich bereits zum zweiten Mal in der Kühlbox gemütlich.
22'
Steve Kellenberger haut die Scheibe an den Pfosten! Ein ziemliches Kunststück, war doch der Kasten Ciaccios verwaister als der Junge mit der Blitznarbe.
22'
Die Tigers eignen sich den Stil des Klotener Kantonsrivalen ZSC an. Man hat zwar die Scheibe. läuft viel und bringt auch einige Pucks aufs gegnerische Tor. Aber die Effizienz fehlt halt.
21'
So, dass Mitteldrittel klopft an! Es will gespielt werden. Wird es auch, Vinnerborg bittet zu den zweiten 20 Minuten.
20'
Entry Type
Drittelende
Das Startdrittel ist passé, Kloten führt gegen Langnau mit 1:0.
Der EHC Kloten erwischt einen Traumstart, nach nur zwei Minuten schiesst Topskorer Denis Hollenstein seine Farben in Führung. Die Vorlage kam von Neuzuzug und Santala-Ersatz Luca Cunti.

Ob die Führung verdient ist, darüber lässt sich schreiten, denn Langnau taute nach dem Gegentreffer auf und machte zünftig Druck auf Boltshausers Kasten.

Weitere Treffer gab es bislang noch nicht, die Torhüter sind Herr der Lage.
20'
Tim Ramholt geht hier ziemlich ruppig ans Werk und kann von Glück reden, dass er sich nicht auf der Strafbank wiederfindet.
18'
Marco Stettler musste nach einer unsanften Bekanntschaft mit dem Plexiglas vom Eis begleitet werden und ist nun in der Kabine verschwunden.
Fribourg – Davos
Das Tabellenschlusslicht führt dank Kienzles erstem Saisontreffer und zwei Toren durch Greg Mauldin bereits 3:0 gegen den HC Davos.
17'
Langnaus Spielidee ist momentan ziemlich durchschaubar, aber Kloten hat damit trotzdem immer wieder Probleme.

Die Emmentaler bringen viele Pucks von der blauen Linie gen Boltshauser, um dann dort abzulenken oder die Abpraller zu verwerten.
13'
Kloten zeigt ein aktives Powerplay und kommt durch Hollenstein zu einem gefährlichen Abschluss, der jedoch am Pfosten landet. Der Topskorer kommt im Slot frei zum Abschluss. Die Tigers sollten dem Gelbhelm Klotens nicht so viel freies Eis gewähren.
11'
Entry Type
2 Minuten Strafe - SCL Tigers - Philippe Seydoux
Vinnerborg spricht die dritte Straffe an diesem Abend aus, es trifft Philippe Seydoux.
10'
Kloten wird momentan nur durch Konter gefährlich, aber dann kommen sie wie die Feuerwehr. Der zweite Treffer bleibt ihnen allerdings verwehrt, Ciaccio macht den Kasten dicht.
7'
Die Tigers sind nach dem frühen Gegentreffer aufgetaut und machen deutlich mehr für die Partie. Chiriaev kommt alleine im Slot zum Abschluss, scheitert allerdings an Luca Boltshauser.
5'
Die Umstellung von Löwenblut auf Flugzeug-Kerosin scheint Cunti einfach zu fallen, der Center notiert sich bereits den dritten Punkt im zweiten Spiel.

Gelingt ihm noch so ein Spiel wie gestern Abend, dann ist die Chance auf den Vollerfolg gross.
3'
Entry Type
Tor - 0:1 - EHC Kloten - Denis Hollenstein
Tor für Kloten! Cunti kommt mit viel Tempo in die Zone und findet den völlig freien Hollenstein, der sich nicht zweimal bitten lässt.

Vier gegen Vier zu spielen kommt dem laufstarken Cunti natürlich entgegen, auch heute erhält der Center viel Eiszeit bei Spezialsituationen.
2'
Entry Type
2 Minuten Strafe - SCL Tigers - Maxime Macenauer
Macenauers Vorbild scheint Back zu sein, der Center der Tigers wandert ebenfalls auf die Strafbank.
1'
Entry Type
2 Minuten Strafe - EHC Kloten - Rene Back
Nicht einmal eine Minute ist gespielt und Rene Back nimmt bereits ein erstes Mal auf der Strafbank Platz.
1'
Entry Type
Spielbeginn
Schiedsrichter Marcus Vinnerborg wirft die Scheibe ein, die Partie läuft!

Beide Teams brauchen den Sieg nach 60 Minuten, um die so dringend benötigten drei Punkte für die Playoffs zu sichern. Die Partie verspricht, spannend zu werden.
Cunti führt den ersten Block an - Vor dem Spiel
Die Klotener können auch heute auf Luca Cunti zählen, der Ex-ZSC-Spieler bestreitet heute seine zweite Partie für die Flughafenstädter. Der Center liess sich im gestrigen Spiel ein Tor und einen Assist gut schreiben, konnte allerdings die 2:4-Niederlage gegen Lausanne auch nicht verhindern.

Im heutigen Spiel wird er wieder zusammen mit Gelbhelm Hollenstein und Vincent Praplan für Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgen.
So treten die beiden Teams an - Vor dem Spiel
Strichkampf im Liveticker! - Vor dem Spiel
Der Tag der Abrechnung kommt immer näher – und Langnau kämpft ebenso wie Kloten um den Anschluss an den Strich. Insbesondere für die Tigers wäre eine Niederlage gegen den direkten Konkurrenten ein schwer zu verkraftender Rückschlag im Duell um die Playoffs. Das Duell gibt's ab 19.45 Uhr hier im Liveticker!
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Volle Hockey-Stadien, eine unsinnige Ausnahme – und keine Verschiebungen mehr

Nun ist klar: In der neuen Saison dürfen die Klubs die Stadien füllen wie vor der Pandemie. Und Verschiebungen wegen Corona-Fällen wird es wohl kaum mehr geben. Aber es gibt bei der Covid-Zertifikatspflicht eine heikle, ja unsinnige Ausnahme.

Wer ein Covid-Zertifikat hat (geimpft, genesen, getestet) darf in der neuen Saison – Start am 7. September – gemäss den heute geltenden Bestimmungen ins Stadion. Das bedeutet: Die Stadien können mit zertifizierten Zuschauerinnen und Zuschauern bis auf den letzten Platz gefüllt werden. Für die Klubs wird damit die Eingangskontrolle aufwändiger. Es muss sichergestellt werden, dass die Fans zertifiziert sind und daher müssen die Matchbesucherinnen und Besucher auch ihre Identität …

Artikel lesen
Link zum Artikel