DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Stau vor dem Gotthard-Nordportal nimmt ab – Kolonne auch im Süden

24.07.2021, 06:5224.07.2021, 15:29

Der Stau vor dem Gotthard-Nordportal ist am Samstagnachmittag nach dem Peak von 14 Kilometern in den frühen Morgenstunden auf eine Länge von sechs Kilometer geschrumpft. Geduld ist auch auf der anderen Tunnelseite gefragt.

Das gab die TCS-Verkehrsinformation im Kurznachrichtendienst Twitter bekannt. Die Autofahrerinnen und -fahrer müssen vor der Tunnel-Durchfahrt in Fahrtrichtung Süden aktuell noch rund eine Stunde warten. Die Staulänge in Fahrtrichtung Norden variierte nach dem Mittag zwischen 10 und sechs Kilometer.

Bereits am Freitag war der Stau auf der Autobahn A2 im Urnerland bis zu zehn Kilometer lang gewesen. Am Freitagabend verkürzte sich die Kolonne dann auf rund drei Kilometer, löste sich aber auch während der Nacht nie vollständig auf. Bis vor 6 Uhr am Samstag wuchs sie dann rasch wieder auf bis 14 Kilometer Länge an.

Eine weitere Geduldsprobe wartete vor Chiasso TI an der Grenze zu Italien. Die Tessiner Kantonspolizei meldete zwischen Coldrerio und dem Grenzübergang Stau. (oli/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So erlebte ich die Gotthard-Eröffnung als Bildredaktor

1 / 18
So erlebte ich die Gotthard-Eröffnung als Bildredaktor
quelle: x90184 / arnd wiegmann
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mobile Toiletten gegen Böschungspinkler am Gotthard

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die EU beerdigt Benzin- und Diesel-Autos – ab 2035 keine Neuzulassungen mehr

Die EU-Kommission will, dass spätestens Mitte des nächsten Jahrzehnts keine herkömmlichen Benzin- und Dieselautos innerhalb der EU mehr neu zugelassen werden. Ein am Mittwoch präsentierter Vorschlag sieht vor, dass in der EU ab 2035 nur noch emissionsfreie Neuwagen zugelassen werden sollen. Dabei soll es jedoch eine Überprüfungsklausel geben.

Demnach soll alle zwei Jahre analysiert werden, wie weit die Hersteller sind; 2028 soll ein grosser Prüfbericht folgen. Theoretisch könne das Datum 2035 …

Artikel lesen
Link zum Artikel