Quiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Kombo zeigt die verschiedenen Phasen der Mondfinsternis am Montag, 21. Januar 2019, ueber der Sophienalpe in Wien. (KEYSTONE/APA/GEORG HOCHMUTH)

Die Phasen einer Mondfinsternis. Bild: APA/APA

Heute gibt's eine partielle Mondfinsternis – doch wie gross ist der Mond eigentlich?

Wenn das Wetter mitspielt, wird der Mond heute gegen 23.30 Uhr zu zwei Dritteln rostrot leuchten. Doch weisst du eigentlich, wie gross der Mond im Vergleich zu Europa ist?



Wir haben vier Abbildungen vorbereitet, die das Grössenverhältnis zwischen Mond und Erde – beziehungsweise Europa – zeigen. Welche ist korrekt?

Bild

Auf welcher Abbildung stimmt das Grössenverhältnis zwischen Mond und Erde?

Hier findest du die Auflösung:

BildBild aufdecken

Richtig ist Abbildung 4. Der Durchmesser des Mondes ist rund 3470 Kilometer – also fast die ganze Breite Europas! Er ist auch fast genauso breit wie Australien.

Diese Grafik erklärt dir, wie eine Mondfinsternis entsteht

Das Spektakel beginnt heute Dienstag um 20.43 Uhr. Dann tritt der Mond in den Halbschatten der Erde. Um 22.01 Uhr wird er komplett im Halbschatten sein. Ab dann wandert er in den Erdkernschatten, welcher für die aussergewöhnliche Färbung verantwortlich ist. Die maximale Bedeckung von zwei Dritteln steht um 23.30 Uhr an.

Fans von Events solcher Art sollten den heutigen Abend geniessen. Die nächste über Mitteleuropa sichtbare Mondfinsternis findet nämlich erst am 16. Mai 2022 statt.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

So nah war der Mond seit 68 Jahren nicht mehr – die besten Bilder des «Supermonds» 2016

Wir machen uns bald sesshaft auf dem Mond

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • TodosSomosSecondos 17.07.2019 00:58
    Highlight Highlight Für solches Zeug, lieb ich watson
  • fabsli 17.07.2019 00:18
    Highlight Highlight Jemand den rostroten Mond gesehen?
  • D(r)ummer 16.07.2019 23:55
    Highlight Highlight 23:01 Uhr, 97.5-fache Vergrösserung (Weniger ging nicht)
    Geschossen mit dem Handy durchs Teleskop (1950mm×200mm Objektiv, 20mm Okular)
    Benutzer Bild
  • Tim Tanner 16.07.2019 22:09
    Highlight Highlight Cooles Quiz! 👍
    Benutzer Bild
  • Bynaus 16.07.2019 14:53
    Highlight Highlight Also irgendwas stimmt hier nicht: der Mond hat 27% des Durchmessers der Erde, also etwas weniger als ein Drittel (eher etwas mehr als ein Viertel). In Abbildung 4 macht der Mond aber deutlich mehr als ein Drittel des Erddurchmessers aus (links und rechts ist weniger als ein Mond-Durchmesser Platz übrig)... Abbildung 3 kommt wohl besser hin.
    • Lea Senn 16.07.2019 16:08
      Highlight Highlight @Bynaus Die Ansicht auf Google Maps (von wo der Hintergrund der Abbildung stammt) kann etwas täuschen. Wie du richtig sagst, hätten fast vier Monde nebeneinander in der Erde Platz. Auf dieser Abbildung siehst du das etwas besser.
      Benutzer Bild
    • Bynaus 16.07.2019 17:49
      Highlight Highlight Du machst es dir etwas einfach - was genau heisst "kann etwas täuschen"? Entweder der Mond ist in der Darstellung proportional zur Erde (dann ist die Darstellung offensichtlich falsch), oder nicht (dann macht der Grössenvergleich keinen Sinn). Wie hast du denn die relative Grösse bestimmt?
    • Bynaus 16.07.2019 18:06
      Highlight Highlight Ich kann mir höchstens vorstellen, dass der Mond Oberfläche and Oberfläche auf der Erdkugel liegt (Berührungspunkt irgendwo bei Wien oder so), deshalb näher am Betrachter ist und so perspektivisch grösser erscheint. Das wäre dann aber kein guter Grössenvergleich. Noch komplizierter wirds, wenn man auch noch in Betracht zieht, dass die Grösse Europas auf der (gekrümmten) Erdoberfläche gemessen wird...
    Weitere Antworten anzeigen
  • bcZcity 16.07.2019 14:31
    Highlight Highlight Es gibt da ein eindrückliches Video zu den Grössenverhältnissen von Himmelskörpern. Wie wissenschaftlich korrekt dieses ist kann ich nicht sagen, aber es ist allemal eindrücklich und vor allem sehr geil gemacht!
    Play Icon
    • MiaCheshire91 16.07.2019 20:36
      Highlight Highlight Danke für den Link, ein tolles Video!
  • Freeze 16.07.2019 14:06
    Highlight Highlight Yessss!! Endlich ein Quiz, wo ich alle Fragen richtig beantworten konnte! :-D

QDH: Huber muss auch um 10 Uhr erst noch wach werden

Liebe Huberquizzer

Huber hält wenig von «Morgenstund hat Gold im Mund». Und deshalb macht er auch um 10 Uhr in der Früh noch einen zerknitterten Eindruck. Aber vielleicht ist es auch nur ein Stilmittel. Los geht's.

Artikel lesen
Link zum Artikel