DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kollision bei Lindau, Unfälle bei Lenzburg

Vier Verletzte nach schwerem Unfall auf der A1

04.12.2014, 07:1904.12.2014, 12:36

Vier Verletzte nach schwerem Unfall auf A1

1 / 10
Vier Verletzte nach schwerem Unfall auf A1
quelle: keystone / steffen schmidt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Der Unfall ereignete sich auf dem Gebiet der Gemeinde Lindau.google maps

Auf der A1 zwischen Effretikon und Töss hat sich am Donnerstagmorgen ein schwerer Unfall ereignet. Mehrere Fahrzeuge kollidierten auf der Fahrbahn Richtung St.Gallen. 

Drei Männer und eine Frau sind bei dem Verkehrsunfall auf der Autobahn A1 bei Lindau ZH verletzt worden. Ein 44-jähriger Mann hatte die Herrschaft über seinen Lieferwagen verloren. Drei folgende Fahrzeuge kollidierten daraufhin mit dem Unfallwagen.

Der Lieferwagenlenker war gegen 5.30 Uhr zunächst in die Leitplanke und dann in einen Brückenpfeiler geprallt, wie die Zürcher Kantonspolizei mitteilte. Der nachfolgende 24-jährige Fahrzeuglenker konnte nicht mehr bremsen und prallte in den Lieferwagen. Dabei wurde dessen Lenker aus dem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt. 

Infolge der Bergungsarbeiten wurde auch die Fahrbahn in Richtung Zürich kurzzeitig gesperrt, mittlerweile ist diese wieder befahrbar. Auf der Fahrtrichtung St.Gallen bleibt die A1 aber zwischen Effretikon und Ausfahrt Töss gesperrt. 

Rainer Marber, der die Unfallstelle um 7 Uhr auf der Gegenfahrbahn passierte, sprach gegenüber watson von einem Horrorunfall: «Das war mit Sicherheit der heftigste Unfall, den ich je gesehen hatte, und ich fahre Auto seit ich 18 bin», sagte der 45-jährige. Dass bei dem Unfall bloss eine Person verletzt worden sein soll, kann Marber nicht glauben: «Es waren zwei Rettungshelikopter und Dutzende von Rettungskräften an der Unfallstelle und so wie die in den Unfall involvierten Autos aussahen, gab es mehrere Verletzte».

Wie lange die Räumungsarbeiten noch andauern werden, sei zum jetzigen Zeitpunkt unklar, so die Medienstelle der Kantonspolizei. Es muss mit Staus und Wartezeiten von bis zu 45 Minuten gerechnet werden.

Kurz vor 7.30 Uhr ereigneten sich auf der A1 drei weitere Unfälle. Vor der Ausfahrt Lenzburg in Richtung Bern kollidierten mehrere Autos bei Auffahrunfällen, eine Person wurde leicht verletzt, wie SRF berichtet. Um 8.30 Uhr war die Unfallstelle geräumt. (wst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Europa und der Schweiz drohen Gasknappheit, falls Russland seine Gasexporte weiter drosselt. Wir zeigen, welche Gegenden in der Schweiz von Gasmangel am stärksten betroffen wären.

Die Zahlen zum Schweizer Gasverbrauch gehören seit Kriegsbeginn in der Ukraine zum Allgemeinwissen: 11 Prozent – das ist der eher bescheidene Anteil von Gas am gesamten Energieverbrauch der Schweiz. 47 Prozent – das ist der Gasanteil, der 2020 aus Russland stammte. Russland ist mit Abstand der wichtigste Lieferant, auch wenn die Schweiz ihr Gas nur indirekt aus dem Land bezieht.

Zur Story