Unvergessen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Stolz praesentiert der Schweizer Andreas

Am Ziel seiner Träume: Sonny Schönbächler ist Olympiasieger. Bild: KEYSTONE

Unvergessen

Mit Full-Doublefull-Full springt Sonny Schönbächler zum Olympiasieg

24. Februar 1994: Sonny Schönbächler schafft an den Olympischen Spielen in Lillehammer Historisches. In der Skiakrobatik kürt er sich zum ersten Olympiasieger der Geschichte.



Es überrascht, wenn ein Olympiasieger sagt: «Mir ging es nie um Medaillen und Titel.» Grösser noch ist die Überraschung, wenn es sich beim Olympiasieger um Sonny Schönbächler handelt. Um ihn, der ausdrücklich für die Winterspiele 1994 nochmals zurückgekehrt war – den Rücktritt vom Rücktritt gegeben hatte. Sport sei immer auch ein Mittel zum Zweck gewesen: «Mein Weg in die Freiheit», sagt Schönbächler im Rückblick auf seine Karriere – von der der Öffentlichkeit vor allem das Ende geblieben ist: sein Sieg in Lillehammer.

«Wir sind nicht alles Wilde und Wahnsinnige, wie man uns gelegentlich darstellt.»

Schönbächler nach seinem Olympiasieg

Trotz widriger Vorzeichen hatte sich der damals 28-Jährige zum ersten Skiakrobatik-Olympiasieger katapultiert. Und seine Sportart damit auf den Radar der Sportfans. Seine Sprünge zum Sieg, zuerst der einfachere «full-full-full» (ein Dreifachsalto mit drei Schrauben), dann das Meisterstück mit einem Dreifachsalto und vier Schrauben (full-doublefull-full), sind ihm noch heute präsent. «Auch weil ich häufig daran erinnert werde», sagt er.

«Zwei geile Sprünge. So gut war ich noch nie.»

Schönbächler nach dem Wettkampf

«Im schlimmsten Fall hätte ich tot sein können»

Ohnehin erinnert sich Andreas «Sonny» Schönbächler an viele seiner Erlebnisse präzis; ob gute oder schlechte. Und wenn er davon berichtet, ist es, als durchlebe er sie erneut. So erzählt er von seinem schlimmen Sturz beim Weltcup-Springen im kanadischen Le Relais drei Wochen vor Lillehammer. Der Sturz hätte ihn die Olympia-Teilnahme kosten können.

Andreas

Schönbächler bei den Schanzen, die sein Leben bedeuten. Bild: KEYSTONE

Bei Temperaturen von minus 40 Grad hatte Schönbächler auf eisiger Unterlage die Kontrolle über die Ski verloren, war unkontrolliert durch die Luft gespickt und nach dreidreiviertel Salti und viereinhalb Schrauben mit dem Rücken in den Schnee geknallt. «Es war das erste und einzige Mal, dass ich bei einem Sprung die Orientierung verloren habe. Im schlimmsten Fall hätte ich querschnittgelähmt oder tot sein können», sagt er.

Nach wie vor mit der Szene verbunden

In positiver Erinnerung blieb Schönbächler dagegen der Empfang in Affoltern am Albis nach seiner Rückkehr aus Lillehammer. «Das ganze Dorf war auf den Beinen und empfing mich mit Fackeln und Musik. Ein besonders herzlicher Empfang.» Es sind solche Erlebnisse, denen der sechsfache Vater grössere Bedeutung beimisst als Titeln und Trophäen. Die Pokale aus seiner Aktivzeit hat er entsorgt. «Nur die Goldmedaille habe ich noch irgendwo in einer Kiste.»

Andreas

In der Kiste gefunden: Schönbächler 24 Jahre später mit seiner Goldmedaille. Bild: KEYSTONE

Der Skiakrobatik-Szene ist Schönbächler heute noch verbunden. Besonders durch das «Jumpin», eine Trainingsanlage für Skiakrobaten in Mettmenstetten, die er nach seinem Triumph ins Leben gerufen hat. «Ohne Goldmedaille wäre dieses Projekt nicht zustande gekommen», ist Schönbächler überzeugt.

Gemeinsam mit seinem Coach Michel Roth hatte er die Idee zum Bau der Wasserschanze entwickelt – inmitten der rauschenden Partynacht von Lillehammer. Und obwohl er die Führung des «Jumpin» unterdessen abgegeben hat, schaut er dort noch regelmässig vorbei: «Zumindest um einen guten Tag zu wünschen.» (ram/sda)

Unvergessen

In der Serie «Unvergessen» blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein grosses Ereignis der Sportgeschichte zurück: Ob hervorragende Leistung, bewegendes Drama oder witzige Anekdote – alles ist dabei. 
Um nichts zu verpassen, like uns auch auf Facebook!

Die schlimmsten Ski-Dresses aller Zeiten

Diese 3 Arten von Sauna-Gänger nerven unseren Chefredaktor

abspielen

Video: watson/Maurice Thiriet, Emily Engkent

Mit Full-Doublefull-Full springt Sonny Schönbächler zum Olympiasieg

Link zum Artikel

Der Adler ist gelandet – «Eddie the Eagle» springt in die Herzen der Fans

Link zum Artikel

Heinzers Bindung bricht – was für eine Blamage für den Olympia-Favoriten

Link zum Artikel

16.02.2002: Der krasse Aussenseiter Steven Bradbury schreibt das schönste Olympia-Märchen überhaupt 

Link zum Artikel

26.02.2002: Hexerei, von der Putzfrau geweihtes Wasser und Doping – Johann Mühlegg läuft, bis er auffliegt

Link zum Artikel

04.02.1932: Eisschnellläufer Jack Shea wird Olympiasieger und ahnt nicht, was er damit auslöst

Link zum Artikel

23.02.1980: Das zweite «Miracle on Ice» – in neun Tagen fünfmal Olympiasieger

Link zum Artikel

07.02.1972: Wie «Aroma-Kaffee» Bernhard Russi zum Abfahrts-Olympiasieger machte

Link zum Artikel

Liechtenstein ist so klein, dass es fast in eine Gondelbahn passt. Wieso uns der Nachbar 1980 trotzdem abgetrocknet hat

Link zum Artikel

Strassenbauer, Pistencowboy, Pechvogel, Stehaufmännchen, Olympiasieger

Link zum Artikel

03.02.1972: «Ogis Leute siegen heute» wird zum Motto einer ganzen Nation

Link zum Artikel

Tanja Frieden freut sich schon über den silbernen «Plämpu», da schenkt ihr Jacobellis Gold

Link zum Artikel

09.02.1964: Die Schweiz erlebt mit der «Schmach von Innsbruck» ein historisches Debakel

Link zum Artikel

10.02.2002: Simon Ammann, der voll geile Harry Potter der Lüfte, wird Olympiasieger

Link zum Artikel

20.02.2014: Ein Sturz produziert das beste Photo-Finish aller Zeiten – zumindest für Profiteur Armin Niederer

Link zum Artikel

Pirmin Zurbriggen krönt seine Karriere mit dem Abfahrts-Olympiasieg in Calgary

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

26.02.1988: Vreni, vidi, vici

Link zum Artikel

Der historische Schrei des berühmtesten Münstertalers

Link zum Artikel

12.02.2006: Die Ösi-Reporter reiben schon gierig die Hände – da klaut ein Franzose doch tatsächlich noch «ihr» Abfahrts-Gold

Link zum Artikel

Strassenbauer, Pistencowboy, Olympiasieger, Pechvogel, Stehaufmännchen

Link zum Artikel

27.02.2010: Alles scheint nach dem Sturz verloren – da schwimmt sie einfach übers Eis und rettet Deutschland in den Final

Link zum Artikel

25.02.1994: Am Ende strahlt die Schöne Nancy Kerrigan und das Biest Tonya Harding vergiesst bittere Tränen

Link zum Artikel

Steven Bradbury schreibt das schönste Olympia-Märchen überhaupt 

Link zum Artikel

17.02.2006: Tanja Frieden freut sich schon über den silbernen «Plämpu», als Lindsey Jacobellis ihr Gold schenkt

Link zum Artikel

18.02.2006: Als die «Eisgenossen» kanadischer spielen als die Kanadier und sich für eine uralte Schmach rächen

Link zum Artikel

Die Geburtsstunde einer Legende: Jamaika hat 'ne Bobmannschaft!

Link zum Artikel

11.02.1972: Wie die DDR dem Vogelmenschen die Flügel stutzte 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel

Hitzewarnung der höchsten Stufe ++ So bereitet sich die Armee auf die Hitze vor

Link zum Artikel

Das gab's noch nie: Schweizer Mathe-Genie startet als 15-Jähriger mit Master-Studium

Link zum Artikel

Fans raten GNTM-Gewinnerin Stefanie Giesinger zu grösseren Brüsten – aber ihr Konter sitzt

Link zum Artikel

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Hitzewarnung der höchsten Stufe

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Schweizer Mathe-Genie (15) startet Master-Studium

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • jjjj 24.02.2018 10:20
    Highlight Highlight Full Full Double Full! 😍
  • Nietnagel 24.02.2018 09:36
    Highlight Highlight Aufgewachsen in der Region Affoltern a. A., kann ich mich noch sehr gut an Events im Jumpin erinnern. Als kleiner Bub war das enorm eindrücklich zu sehen, wie die Athleten (auch Amateure) die wildesten Sprünge zeigten. Toller Sport, toller Typ der Sonny und danke für die geilen Erinnerungen 👍🏻

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

18. Februar 1992: Deutschland ist im olympischen Eishockeyturnier drauf und dran, das grosse Kanada rauszuwerfen. Doch dann bleibt der Puck beim entscheidenden Penalty von Peter Draisaitl auf der Linie kleben.

Für die Schweiz ist das Eishockeyturnier der Olympischen Spiele 1992 in Albertville keine Erfolgsgeschichte. Sie beendet es auf Rang 10 von 12 Teilnehmern. Wesentlich erfolgreicher ist Erzrivale Deutschland. Weil es die Underdogs Italien und Polen schlägt, steht es in den Viertelfinals. Und dort kommt es im Palais des Glaces in Méribel zu einer Begegnung mit Kanada, deren Ausgang keiner der 5500 Zuschauer in der Halle vergessen sollte.

Hin und her wiegt das Spiel. Joe Juneau bringt Kanada in …

Artikel lesen
Link zum Artikel