DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
SVP-Delegierte singen und jodeln an der DV in Belp. Die meisten ohne Maske.
SVP-Delegierte singen und jodeln an der DV in Belp. Die meisten ohne Maske.
Bild: Twitter/christian liechti

Keine Masken, dafür Jodelgesänge: Polizei leitet Untersuchung wegen Berner SVP-DV ein

07.07.2021, 09:5307.07.2021, 23:16

Für so viel Aufmerksamkeit hat die DV der Berner SVP noch nie gesorgt. Was ist geschehen? Die Parteiversammlung der kantonalbernischen SVP lief total aus dem Ruder: Statt wie geplant 180 drängten sich am Dienstagabend über 430 Personen in den Kreuzsaal in Belp BE. Die geltenden Covid-Schutzmassnahmen wurden kaum beachtet. Praktisch niemand trug eine Maske, Abstände wurden nicht eingehalten.

Stattdessen sangen und jodelten die Delegierten mit voller Kehle, wie neue Videoaufnahmen zeigen.

Auch der Berner SVP-Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg sang beim Klassiker «Bärnbiet» mit. Immerhin trug er eine Maske – und schaute dabei konzentriert auf den Liedtext.

Polizei leitet Untersuchung ein

Aufgrund der Medienberichte untersucht jetzt die Berner Kantonspolizei, was genau vorgefallen ist: «Auch wir haben durch die Berichterstattung Kenntnis von dem Anlass genommen und nun entsprechende Abklärungen eingeleitet», schreibt die Berner Kapo auf Twitter. Auf Anfrage von watson erklärt die Kapo, man kläre mit dem Regierungsstatthalter den Sachverhalt ab.

Oder anders gesagt, inwiefern die Berner SVP gegen die Covid-Verordnung verstossen hat.

Bild: keystone

«Wir sind überrannt worden, das macht mir schon Sorgen», sagte der abtretende Berner SVP-Präsident Werner Salzmann zu Radio SRF. «Leider haben sich die Leute nicht an die Maskenpflicht gehalten, aber wir haben halt keine Schutzpolizei. Darum liessen wir es laufen.» Salzmann wies die SVP-Leute auf die Maskenpflicht hin. Ohne Gehör zu finden.

«Wir sind überrannt worden, das macht mir schon Sorgen.»
Werner Salzmann

SVP-Gesundheitsdirektor ist nicht erfreut

Dies obschon rein rechnerisch über 100 Menschen zu viel im Saal waren. Denn laut BAG-Regeln dürfte bei solchen «Grossveranstaltungen» ohne Covid-Zertifikats-Pflicht der Saal nur zu zwei Dritteln gefüllt gewesen sein, dazu kommt eine Maskenpflicht.

Auch der Berner SVP-Gesundheitsdirektor Schnegg ist not amused. «Ich finde es schade, dass die Leute so schnell vergessen, was in den letzten 16 Monaten passiert ist», so der Berner, der bei Corona eine verhältnismässig harte Linie verfolgte. Seine mahnenden Worte scheinen bei der eigenen Partei nur bedingt angekommen zu sein. Der abtretende Präsident Werner Salzmann sang auf der Bühne ohne Maske und mit voller Kehle das Volkslied.

Das sagt der neue Präsident

In der RTS-Sendung «Forum» sagte der neue Präsident der Berner SVP, Manfred Bühler, dass es wichtig sei, ein Vorbild zu sein, wenn man Verantwortung trage, aber er relativierte die Geschehnisse auf dem Treffen:

«Ich denke, wir sind jetzt in einer Phase, in der wir das Glück haben, dass viele Menschen geimpft sind. Wir haben auch eine vollständige Auflistung aller Personen, die bei dem Treffen anwesend waren.»

Bühler trug keine Maske, als er die Glückwünsche von Pierre Alain Schnegg entgegennahm. Zudem drückte die Führung der bernischen SVP am Mittwoch ihr Bedauern über den Vorfall aus.

Bühler neuer SVP-Kantonalpräsident
Manfred Bühler ist neuer Präsident der kantonalbernischen SVP. Der ehemalige Nationalrat aus dem Berner Jura setzte sich am Dienstagabend in einer Kampfwahl gegen zwei Mitbewerber durch. Die Delegierten in Belp gaben Bühler den Vorzug gegenüber den Grossräten Samuel Krähenbühl und Thomas Knutti. Mit 211 Stimmen schaffte Bühler auf Anhieb das absolute Mehr. Auf Krähenbühl entfielen 112 Stimmen, auf Knutti 52. Als Präsident der bernischen SVP tritt Bühler die Nachfolge von Werner Salzmann an. Der heutige Berner Ständerat führte die Partei neun Jahre lang.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die haarsträubendsten Fauxpas der SVPler auf Social Media

1 / 12
Die haarsträubendsten Fauxpas der SVPler auf Social Media
quelle: keystone / peter klaunzer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Interview mit SVP-Nationalrat Albert Rösti

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Werden bei einem Nein zum Covid-Gesetz Reisen in Europa unmöglich? 5 Fragen und Antworten

Mit einem Nein zum Covid-Gesetz dürfte der Bund keine neuen Covid-Zertifikate mehr ausstellen. Was hat das für Auswirkungen für Reisen in Europa? Fünf Fragen und Antworten.

Justizministerin Karin Keller-Sutter warnt im Interview mit CH Media vor den Konsequenzen eines Volks-Nein zum Covid-Gesetz Ende November: «Das Reisen wäre erschwert. Wir hätten Probleme im EU-Raum, weil wir das Zertifikat gegenseitig anerkennen», so Keller-Sutter.

Aber stimmt das? Wäre das Schweizer Covid-Zertifikat bei einem Nein wirklich auf einen Schlag ungültig und damit Reisen in Europa für Schweizerinnen und Schweizer Reisen eingeschränkt?

Die Antworten auf die wichtigsten fünf Fragen.

Ja. …

Artikel lesen
Link zum Artikel