Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Was Sie wissen müssen

+++ Schweizerinnen beim Riesenslalom chancenlos +++ Bund heuert massenhaft ausländische  IT-Experten an +++ Entführer sperrte Pilot mit Anti-Entführungs-Verriegelung aus +++



1. Schweizerinnen weit zurück beim Riesenslalom - Vanessa Mae belegt letzten Platz

Im ersten Lauf des Riesenslaloms hat Lara Gut ihre Chance auf eine Medaille vergeben. Sie liegt 2,66 Sekunden hinter Siegerin Tina Maze und belegt Platz 16. Beste Schweizerin ist Dominique Gisin. Mit 2,11 Sekunden auf Maze belegt sie Platz 11. Star-Geigerin Vanessa Mae, die als Skirennfahrerin erstmals für Thailand startet, belegt Platz 74.  Mehr

Das Video von Maes Abfahrt

2. Bund heuert im grossen Stil externes IT-Personal an 

Allein in den ersten Wochen dieses Jahres hat das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) externe Personalressourcen im Wert von rund 140 Millionen Franken eingekauft. Das Personal werde nicht für ein konkretes Projekt eingestellt, sondern soll auf Abruf bereitstehen. Das BIT findet, dass man so optimal auf die Bedürfnisse der Kunden reagieren könne. Kritiker warnen davor, dass sich das BIT zu sehr von externem Personal abhängig mache.  Zur Story

3. Entführer sperrte Pilot mit Anti-Entführungs-Verriegelung aus

Der Co-Pilot, der in der Nacht auf Montag eine Maschine der Ethiopian Airlines nach Genf entführt hat, hatte dazu offenbar die Tür des Cockpits verriegelt. Damit diese Funktion, die eigentlich zum Schutz vor Entführern dient, nicht wie im Fall des Äthiopiers missbraucht werden kann, haben US-Airlines schon zuvor spezielle Massnahmen eingeführt. Die Swiss hingegen verzichtet auf solche. 

Trotz der Entführung habe der Entführer gute Aussichten als Asylsuchender in der Schweiz anerkannt zu werden. Grund ist, dass die spektakulären Aktion nach geltendem Recht nicht als Sonderfall betrachtet werden, berichtet die «Aargauer Zeitung». Zur Story

Die spektakulärsten Flugzeugentführungen auf Schweizer Boden
Die Flugzeugentführung auf Twitter: Zwei Teenies waren schneller als CNN und BBC

4. Unfall auf der Autobahn A1 fordert Todesopfer

Auf der Autobahn A1 bei Wil SG ist am Dienstagmorgen um zirka 6 Uhr eine Person von mehreren Autos überrollt und tödlich verletzt worden. Das Unfallopfer konnte noch nicht identifiziert werden. Die A1 ist in Fahrtrichtung St. Gallen wohl noch bis am Mittag gesperrt. Wie es zu dem Unfall kam, ist bislang ungeklärt. Mehr

5. Schweizerinnen verlieren hauchdünn gegen Kanada

Die Schweizer Frauen Eishockey-Nati hat das Olympiahalbfinale gegen Kanada 1:3 verloren. Mit so einer knappen Niederlage hat im Vorfeld niemand gerechnet. Nun gehen die Spielerinnen am Donnerstag gegen Schweden hochmotiviert und mit viel Selbstbewusstsein in das Spiel um Bronze und um die erste Schweizer Hockey-Olympia-Medaille seit 1948. Zahlen, Fakten und Einschätzung von Klaus Zaugg

6. Gebäude stürzt während Uni-Party in Südkorea ein – mindestens zehn Tote 

Beim Einsturz eines Hallendachs in Südkorea sind mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen und 73 Menschen verletzt. Als das Unglück auf dem Gelände eines Erholungszentrums in der südöstlichen Stadt Kyongju passierte, feierten Hunderte gerade ihren Studienbeginn bei einem Konzert. Das Dach brach vermutlich unter der Last schwerer Schneemassen ein. Mehr

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen