DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zu geil! Lok-Moskau-Fan benutzt Schal als Indiana-Jones-Peitsche und flieht auf die Tribüne

23.10.2015, 14:5123.10.2015, 15:13

Wie genau dieser russische Fan am Donnerstag beim Europa-League-Duell zwischen Lokomotive Moskau und Besiktas Istanbul (1:1) in den Spielfeld-Bereich gekommen ist, ist leider nicht überliefert. Wie er sich daraus aber wieder auf die Tribüne rettet, ist schlicht und einfach grandios. 

Zunächst klettert der junge Mann stilsicher über die erste Absperrung, dann steht er aber plötzlich vor einem drei Meter breiten Graben. Ein kleines Vordach scheint die Rettung zu sein. Doch auch von da geht es vorerst nicht weiter.

Schliesslich erinnert sich der Flüchtende an die Filme seiner Jugend, packt den Schal aus und wirft ihn den Fans auf der Tribüne zu. Wie Indiana Jones mit seiner Peitsche schwingt er sich daran zu seinen Kumpanen hoch. Seine Wahl war weise! (pre)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Kein Penalty, kein Abseits – VAR entscheidet in zwei strittigen Szenen gegen die Schweiz

Die Schweizer Nati kassiert im dritten Nations-League-Spiel die dritte Niederlage. Gegen Spanien setzt es im Stade de Genève eine knappe 0:1-Niederlage ab. Wegweisend ist dabei die Startphase – gleich zweimal schreitet der VAR bei einer strittigen Entscheidung zuungunsten der Schweiz nicht ein und sorgt so dafür, dass die Nati auf die Verliererstrasse gerät.

Zur Story