DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei junge Männer sterben in Langenthaler Garage – sie hörten Musik und liessen den Motor ihres Autos laufen

17.12.2015, 15:2117.12.2015, 18:02

Zwei Männer sind am Mittwochabend in einer Privatgarage in Langenthal leblos aufgefunden worden. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zu den Umständen aufgenommen. Es liegen keine Hinweise auf eine Dritteinwirkung vor.

Bei den Toten soll es sich um zwei Männer im Alter von 20 und 19 Jahren handeln, berichtet blick.ch. Ein Freund der Verstorbenen vermutet, dass sie im Auto sassen und Musik gehört hätten. Wegen der Kälte hätten sie den Motor laufen lassen. Dass die beiden erstickt seien, konnte die Polizei noch nicht bestätigen.

Ein Freund der Verstorbenen vor der Garage, in der die zwei jungen Männer starben. (Bild: Tele M1/Christof Gerber)<br data-editable="remove">
Ein Freund der Verstorbenen vor der Garage, in der die zwei jungen Männer starben. (Bild: Tele M1/Christof Gerber)

Am Mittwoch um zirka 17.25 Uhr ging bei der Kantonspolizei Bern die Meldung ein, wonach zwei Personen in einer Privatgarage in Langenthal bewusstlos aufgefunden worden waren. Die ausgerückten Einsatz- und Rettungskräfte konnten trotz  rascher Massnahmen nur noch der Tod der beiden Männer feststellen, heisst es in der Medienmitteilung der Polizei.

Gemäss aktuellen Erkenntnissen gehen die Ermittler nicht von einem Gewaltverbrechen aus. Es liegen denn auch keine Hinweise auf eine Dritteinwirkung vor. Die Verstorbenen sind aktuell noch nicht formell identifiziert. Es bestehen aber klare Hinweise zur Identität. (whr)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Super-Infektionswoche» und das Ende der Pandemie – die wichtigsten Punkte der Bundes-PK
Ist Omikron wirklich harmloser? Was bedeuten die hohen Fallzahlen? Und soll die Quarantänedauer verkürzt werden? Die Expertinnen des Bundes nahmen Stellung zu den aktuellen Fragen.

Laut der wissenschaftlichen Covid-Taskforce des Bundes wird der Höhepunkt der Omikron-Welle noch im Januar erreicht sein. Dann werden voraussichtlich mehrere tausend Corona-Patienten ins Spital eingeliefert, 80 bis 300 Personen pro Woche müssten dann auf die Intensivstation.

Zur Story